Wie sich Westdeutsche aufseiten muslimischer Täter stellen. Beispiel Bremen

Deutschmann

Nestarchitekt
Ein deutscher Handwerker wird in Bremen von einem "Goldstück" angegriffen,wehrt sich zunächst durchaus erfolgreich gegen den "Südländer".
Fast hätte er es geschafft, die für ihn wichtige Tasche zurückzuerobern.

Wären nicht seine westdeutschen Landsleute gewesen.

Während der körperlichen und verbalen Auseinandersetzung gehen Menschen teilnahmslos oder neugierig an Opfer und Täter vorbei. Die deutsche Gafferseele läuft zur Hochform auf.
So weit, so schlecht. Deutsche halt.
Kennt man schon.

Aber es wird noch " besser " :

Anstatt ihrem Landsmann zu helfen, wenigstens die Polizei zu rufen, verbünden sich Deutsche mit dem Täter, der anscheinend aus Arabien oder Afghanistan kommt.

Zitat:
Ein Zeuge hat sein Handy gezückt und filmt aus nächster Näher den Zweikampf der beiden Männer um Hab und Gut. Er belässt es jedoch nicht dabei. Anstatt dem Opfer zu helfen, beeinflusst er nachteilig den Geschädigten und nimmt dabei den „armen jungen Mann“ in Schutz. Der Beraubte dürfe den Kriminellen nicht festhalten: „Lassen Sie den in Ruhe!“ Als der verzweifelte Bremer antwortet: „Der will mich beklauen hier!“, antwortet der selbsternannte woke Streetworker: „Dann rufen Sie die Polizei, Sie dürfen den nicht anfassen!

Die in Westdeutschland verbreitete Mentalität feiert nun fröhliche Urständ.

Zitat:
Dann schaltet sich der mysteriöse Zeuge er
neut ein und geht im barschen Ton direktiv auf das Opfer zu: „Hallo, hallo, warten Sie mal, das ist Freiheitsberaubung, das ist strafbar, was Sie machen ist strafbar.“ (…) „Junger Mann (gemeint ist das Opfer), was Sie hier machen ist Freiheitsberaubung.“


Der Handwerker ist dadurch abgelenkt, wobei sich der Migrant die Geldbörse schnappt und abhaut.

Wer solche Landsleute hat, braucht keine Feinde mehr. Bremen ist Westdeutschland.
Bremen ist dort überall.


Widerlich. Und da wundern sich Einige, dass Andere, sagen wir es mal lieb, nicht unbedingt Fans der Typen zwischen Aachen und Helmstedt sind.

Aber ich schreibe ja schon seit Jahren, dass die Menschen westlich von Hamburg, besonders im RaumHB - Oldenburg, die verpeiltesten überhaupt sind.

Zitat:
Bremen“ findet in Deutschland alltäglich statt. Hier einige Tipps für solche und ähnliche Notlagen.


Bremen: Handwerker wird ausgeraubt, keiner hilft | https://www.tichyseinblick.de/meinungen/bremen-handwerker-ausgeraubt-niemand-hilft/#comments
 

Anhänge

  • 1655884178215.gif
    1655884178215.gif
    42 Bytes · Aufrufe: 9

Legoshi

Honiggarde
Ist halt das selbe wie "Alle Ossis sind dumme Nazis".

Und wer Muslimen am liebsten den Schwanz lutschen will soll Mal seine Fresse halten.

 

Shonex

Ledersockenstreicher
Also gehts mittlerweile gar nicht mehr um "Deutsche" gegen Zuwanderer sondern mittlerweile um Westdeutsche gegen Ostdeutsche und usw.usf.? Wann kommt Nord und Süd noch dazu? Und wieso liegt, wenn die Wessis so eklig sind, das größte Shithole an Stadt im Osten?
Fragen über Fragen.

Mein Rat wäre ja, sich Popcorn zu schnappen und dem Untergang belustigend zuzusehen. Was anderes kann man nicht mehr machen. Manche meinen hier wohl, sie könnten hier irgendwie einen "Ethnien"-Kampf anstreben, der den kriminellen Abschaum aus dem Land spült.
Da kann man auch gleich anfangen wieder an den Weihnachtsmann zu glauben.
 

Mr. Floppy

Ledersockenstreicher
sagt einer der niederschlesier in schutz nimmt...
Zittauer sind linksgrüne Wessischweine im Schafspelz. Was da an Schmutz in Zittau haust, soll gefälligst im Shithole Zittau bleiben.
Ist halt das selbe wie "Alle Ossis sind dumme Nazis".
Was ja based ist, denn es sind linksgrüne Wessizecken die das über Ossis sagen. Zudem hat dieses Nazi-Image den Vorteil abschreckend auf Musels, Nigger, Wessidreck und sonstiges Viehzeug zu wirken.
 

Mr. Floppy

Ledersockenstreicher
Und wieso liegt, wenn die Wessis so eklig sind, das größte Shithole an Stadt im Osten?
Berlin ist eine Wessi-Enklave. Und um das gleich mal klarzustellen. Wessi und Ossi ist eine Frage der Gesinnung und Mentalität. Aus diesem Grund gibt es auch so Begriffe wie Wossi, also Menschen die aus dem Westen kommen aber im Herzen Ossis sind.
 

SHP

Nestarchitekt
Ein deutscher Handwerker wird in Bremen von einem "Goldstück" angegriffen,wehrt sich zunächst durchaus erfolgreich gegen den "Südländer".
Fast hätte er es geschafft, die für ihn wichtige Tasche zurückzuerobern.

Wären nicht seine westdeutschen Landsleute gewesen.


So weit, so schlecht. Deutsche halt.
Kennt man schon.

Aber es wird noch " besser " :

Anstatt ihrem Landsmann zu helfen, wenigstens die Polizei zu rufen, verbünden sich Deutsche mit dem Täter, der anscheinend aus Arabien oder Afghanistan kommt.

Zitat:
Ein Zeuge hat sein Handy gezückt und filmt aus nächster Näher den Zweikampf der beiden Männer um Hab und Gut. Er belässt es jedoch nicht dabei. Anstatt dem Opfer zu helfen, beeinflusst er nachteilig den Geschädigten und nimmt dabei den „armen jungen Mann“ in Schutz. Der Beraubte dürfe den Kriminellen nicht festhalten: „Lassen Sie den in Ruhe!“ Als der verzweifelte Bremer antwortet: „Der will mich beklauen hier!“, antwortet der selbsternannte woke Streetworker: „Dann rufen Sie die Polizei, Sie dürfen den nicht anfassen!

Die in Westdeutschland verbreitete Mentalität feiert nun fröhliche Urständ.

Zitat:
Dann schaltet sich der mysteriöse Zeuge er
neut ein und geht im barschen Ton direktiv auf das Opfer zu: „Hallo, hallo, warten Sie mal, das ist Freiheitsberaubung, das ist strafbar, was Sie machen ist strafbar.“ (…) „Junger Mann (gemeint ist das Opfer), was Sie hier machen ist Freiheitsberaubung.“


Der Handwerker ist dadurch abgelenkt, wobei sich der Migrant die Geldbörse schnappt und abhaut.

Wer solche Landsleute hat, braucht keine Feinde mehr. Bremen ist Westdeutschland.
Bremen ist dort überall.


Widerlich. Und da wundern sich Einige, dass Andere, sagen wir es mal lieb, nicht unbedingt Fans der Typen zwischen Aachen und Helmstedt sind.

Aber ich schreibe ja schon seit Jahren, dass die Menschen westlich von Hamburg, besonders im RaumHB - Oldenburg, die verpeiltesten überhaupt sind.

Zitat:
Bremen“ findet in Deutschland alltäglich statt. Hier einige Tipps für solche und ähnliche Notlagen.


Bremen: Handwerker wird ausgeraubt, keiner hilft | https://www.tichyseinblick.de/meinungen/bremen-handwerker-ausgeraubt-niemand-hilft/#comments
jup. und ich wohne in diesem drecksloch. genau wegen sowas war ich bereits im lockdown vor märz 2020
 

Nachtler

platinum insane
Teammitglied
Eigentlich passt der Faden in den Autistenbereich, da es inhaltlich wie bei deinen anderen Fäden immer auf folgendes hinausläuft.

Deutschmanns Sicht der Dinge:

- Moslems und der Islam sind das einzige Problem.
- Nordwestdeutsche sind Untermenschen und eh an allem Schuld.
- Massenmigration von Negern u. Asiaten ist begrüßenswert und zu bejahen, sofern sie keine Moslems sind.
- seine Generation ist größtenteils unbefleckt und hätte uns ein geiles Land übergeben.
- die nachfolgenden Jahrgänge ab ca. 80er Jahre sind Schuld am Niedergang.
- Gute bzw. kluge Deutsche wandern aus.
- in Kanada aka Bunt-Babel 2.0 ist die Welt in Ordnung da kein Islam jemals Herrschaft ausüben wird.
- "Ostdeutsche" sind gerade noch so in Ordnung da Sezession möglich wäre.


Noch Fragen? Können wir schließen? Hier geht es nur darum Deutschmanns Lieblingsfetisch, den Hass auf Norddeutsche, ein weiteres Ventil zu öffnen. Das wiedereinmal so ein dahergelaufener Sandneger klauen tut wurde bereits in den entsprechenden Deutschlandthemen gepostet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Steffen

Gesalbter Bienenmärtyrer
"Westdeutsche" ist viel zu verharmlosend. Es sind dreckige bucklige Wessischweine. Man muss den Feind deutlich benennen ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Der Wessidreck ist schlimmer als die Bereicherer selber. Isso.
Ich merke das immer wieder: Gerade in der ehemaligen sog. britischen Besatzungszone scheinen die "Deutschen" besonders gecuckt zu sein.
 

L. Element

Gesalbter Bienenmärtyrer
Zittauer sind linksgrüne Wessischweine im Schafspelz. Was da an Schmutz in Zittau haust, soll gefälligst im Shithole Zittau bleiben.

Was ja based ist, denn es sind linksgrüne Wessizecken die das über Ossis sagen. Zudem hat dieses Nazi-Image den Vorteil abschreckend auf Musels, Nigger, Wessidreck und sonstiges Viehzeug zu wirken.
10 zecken machen noch kein linkes scheißloch du google prinzessin.
 
Also gehts mittlerweile gar nicht mehr um "Deutsche" gegen Zuwanderer sondern mittlerweile um Westdeutsche gegen Ostdeutsche und usw.usf.? Wann kommt Nord und Süd noch dazu? Und wieso liegt, wenn die Wessis so eklig sind, das größte Shithole an Stadt im Osten?
Fragen über Fragen.

Mein Rat wäre ja, sich Popcorn zu schnappen und dem Untergang belustigend zuzusehen. Was anderes kann man nicht mehr machen. Manche meinen hier wohl, sie könnten hier irgendwie einen "Ethnien"-Kampf anstreben, der den kriminellen Abschaum aus dem Land spült.
Da kann man auch gleich anfangen wieder an den Weihnachtsmann zu glauben.
Berlin wurde von der BRD kolonalisiert und die DDR annektiert ;)
 
Is mir scheißegal. Anscheinend gibts nur in D nur noch die, die entweder Hitler dufte finden oder auf der anderen Seite Leute wie Stalin/Mao. Nur eben erweitert bzw. zeitgemäß.
Ich kann mit beidem Abschaum nix anfangen.
Ich finde wir sollten um Berlin eine Mauer bauen, vielleicht gibt es noch ein paar Grenzschutz-Veteranen die wieder mal Lust haben, und wir stopfen alle Nazis und Kommunisten in die Stadt, dann schauen wir mal was passiert.
Normale Berliner fallen dann unter Kolleteralschäden
 
Oben