Weltweit - Allgemeine News

droll

Gesalbter Bienenmärtyrer
1659532502075.png
:clown:
 

Victory

Ledersockenstreicher
Immer dran denken. Der Holocaust hätte auch billiger enden können.
 

Norman Normy

Honiggarde
Immer dran denken. Der Holocaust hätte auch billiger enden können.
Es wäre generell interessant und sehr informativ zu erfahren, wie viele "Holocaust- Überlebende" eine Entschädigung vom Nachfolger des Deutschen Reichs ausgezahlt bekommen haben, über den Lauf der Jahrzehnte.
Soweit mir bekannt ist, wurden diese Zahlen, trotz mehrfacher Nachfragen, aus verschiedenen Richtungen, nicht veröffentlicht.
Ich vermute mal ganz vorsichtig, dass eine Antwort auf die Frage, einen Teil der Bevölkerung verunsichern könnte.
 

Emil Nigma

Nestarchitekt
Soweit mir bekannt ist, wurden diese Zahlen, trotz mehrfacher Nachfragen, aus verschiedenen Richtungen, nicht veröffentlicht.
Weil es dazu garkeine endgültige Summe/Anzahl gibt oder je geben wird,etliche Organisationen haben von unserer Regierung einen Blankocheck erhalten.
Solange man "nachweisen" kann das man selbst oder irgend ein verstorbener Verwandter auch nur in irgendeinerweise vertrieben,verfolgt,inhaftiert etc.
wurde (da reicht schon ein eintrag in einem Synagogenverzeichnis) steht dir auch heute noch Rückwirkend Entschädigung zu.

tachles“ meldete im Juli 2019:
„Nach zehnmonatigen Verhandlungen zwischen Israel und Deutschland werden die rund 8000 in Israel lebenden, aus Rumänien stammenden Personen nun als Holocaustüberlebende anerkannt und erhalten rückwirkend monatliche Raten ausgezahlt. Dank eines von den Regierungen Jerusalems und Berlins erzielten Abkommens erhalten Berechtigte für ihre im Krieg erlittenen Verfolgungen von den betreffenden Regierungen nun Kompensationszahlungen, einschliesslich einer retroaktiven Wiedergutmachung für die letzten 20 Jahre. Die Bezugsberechtigten werden monatlich zwischen 100 und 200 Euros erhalten. Eingeschlossen ist eine retroaktive Kompensation für die letzten 20 Jahre. Alleine diese Kompensationszahlungen werden Deutschland wahrscheinlich bis zu 380 Millionen Euros kosten.“

aus dem selben Artikel stammt diese Schätzung
Bis heute hat Deutschland Wiedergutmachungs-Leistungen in Höhe von umgerechnet 73 Milliarden Euro erbracht
...ohne Gewähr
 
Zuletzt bearbeitet:

Norman Normy

Honiggarde
Weil es dazu garkeine endgültige Summe/Anzahl gibt oder je geben wird,etliche Organisationen haben von unserer Regierung einen Blankocheck erhalten.
Solange man "nachweisen" kann das man selbst oder irgend ein verstorbener Verwandter auch nur in irgendeinerweise vertrieben,verfolgt,inhaftiert etc.
wurde (da reicht schon ein eintrag in einem Synagogenverzeichnis) steht dir auch heute noch Rückwirkend Entschädigung zu.

tachles“ meldete im Juli 2019:
„Nach zehnmonatigen Verhandlungen zwischen Israel und Deutschland werden die rund 8000 in Israel lebenden, aus Rumänien stammenden Personen nun als Holocaustüberlebende anerkannt und erhalten rückwirkend monatliche Raten ausgezahlt. Dank eines von den Regierungen Jerusalems und Berlins erzielten Abkommens erhalten Berechtigte für ihre im Krieg erlittenen Verfolgungen von den betreffenden Regierungen nun Kompensationszahlungen, einschliesslich einer retroaktiven Wiedergutmachung für die letzten 20 Jahre. Die Bezugsberechtigten werden monatlich zwischen 100 und 200 Euros erhalten. Eingeschlossen ist eine retroaktive Kompensation für die letzten 20 Jahre. Alleine diese Kompensationszahlungen werden Deutschland wahrscheinlich bis zu 380 Millionen Euros kosten.“
Soweit ein bekannter Sachverhalt. Die Ausweitung der Anspruchsberechtigten, ist allerdings eher ein neuzeitliches Verfahren. Wie bereits angemerkt, wurden keinerlei Daten zu den Berechtigten veröffentlicht, auch nicht zu den Anfängen der Entschädigungen.
Schon ein wenig seltsam, wo wir doch so fleißig beim Aufarbeiten der Sünden unserer Vorväter sind? 🤔
 

ste.fle

Ledersockenstreicher
Tavistock gender clinic ‘to be sued by 1,000 families

(https://archive.ph/rFodN)

 
Oben