Was hat Merkel alles für Scheiße gebaut?

Zuschauer0815

Honiggarde
Hi, hatte neulich ein Grillerchen mit Freunden und einer von denen meinte Merkel wäre eine gute Kanzlerin gewesen. Ich musste erstmal lachen und hab nur nein gesagt, konnte auf seine Rückfrage, was sie denn Falsch gemacht hätte aber nicht wirklich faktenbasiert antworten. Ich hatte natürlich ein paar Dinge im Kopf, aber zusammenfassen und erklären konnte ich es nicht. Im Internet finde ich irgendwie keine kritischen Rückblicke auf ihre Kanzlerschaft (ich frage mich warum 😉). Helft meinem verkümmerten Gehirn mal auf die Sprünge. Bitte.
 

HansWurst4569

Ledersockenstreicher
Die Liste ist lang, da müssen die Antworten eigentlich sofort kommen:
-Masseneinwanderung und Überfremdung
-Verschleudern von Milliarden von deutschem Vermögen an Pleitestaaten wie Griechenland
-überhastete Energiewende
-Erhöhung der Mehrwertsteuer ("Man kann sich nie sicher sein, dass das was im Wahlkampf versprochen wird, später auch umgesetzt wird.")
-Einsetzen von CDU-Gefolgschaft auf allen wichtigen Ebenen (BVfG, Staatssekretär usw.)
-Prägen von linksgrünem Zeitgeist (Ansprachen gegen Pegida, Verbreitung der Hetzjagdlüge von Chemnitz, Fotos mit Flüchtlingen usw.)
-Rückgängigmachen einer demokratischen Wahl in Thüringen
 

Zuschauer0815

Honiggarde
Die Liste ist lang, da müssen die Antworten eigentlich sofort kommen:
-Masseneinwanderung und Überfremdung
-Verschleudern von Milliarden von deutschem Vermögen an Pleitestaaten wie Griechenland
-überhastete Energiewende
-Erhöhung der Mehrwertsteuer ("Man kann sich nie sicher sein, dass das was im Wahlkampf versprochen wird, später auch umgesetzt wird.")
-Einsetzen von CDU-Gefolgschaft auf allen wichtigen Ebenen (BVfG, Staatssekretär usw.)
-Prägen von linksgrünem Zeitgeist (Ansprachen gegen Pegida, Verbreitung der Hetzjagdlüge von Chemnitz, Fotos mit Flüchtlingen usw.)
-Rückgängigmachen einer demokratischen Wahl in Thüringen
Unter anderem an diese Dinge habe ich auch gedacht, aber inwiefern ist Merkel an diesen Dingen schuld? Sie hatte nicht, wie ein Diktator, die totale Befehlsgewalt über alles. Im Bundestag sitzen 600-700(?) Leute, welche alle mitentscheiden.
 

Tobledidörn

Wabenbauer
Fand den noch nie witzig. Und das Gelächter und Geklatsche geht mir auf die Eier.

Er war gut. Er meinte auch mal, dass er sich nie was Neues ausdenken musste, weil er 30 Jahre lang immer wieder auf die gleiche Scheiße gezeigt hat.
Das Geklatsche ist aber tatsächlich anstrengend anzuhören.


Unter anderem an diese Dinge habe ich auch gedacht, aber inwiefern ist Merkel an diesen Dingen schuld? Sie hatte nicht, wie ein Diktator, die totale Befehlsgewalt über alles. Im Bundestag sitzen 600-700(?) Leute, welche alle mitentscheiden.

Energiewende, das ging doch von einem Tag auf den anderen, da wurden keine Wahlen abgehalten, keine Umfragen gemacht, keine Abstimmungen,
da geht Merkel hin und sagt: "An einem Tag wie diesen kann man nicht sagen, Atomkraftwerke sind sicher. Sie sind sicher."

Ja, ich höre es immer noch mit Pispers Stimme, weil es sich eingeprägt hat. War nach Fukushima, zack, jetzt machen wir alles anders.
Um die Konsequenzen wird sich schon jemand kümmern.
Problem am Kabarett allgemein ist, man hört es sich an, lacht darüber, fertig.
 

AluNacktbar

Nestarchitekt
Fand den noch nie witzig. Und das Gelächter und Geklatsche geht mir auf die Eier.
Ich finde die anstalt auch nicht witzig. Faktisch ist es aber auf den Punkt gebracht und daher deinem/meinem Humor ohnehin überdrüssig.

Wenn es dir auf die Eier geht, lad s dir runter, nimm audacity und cutte dir das Gelächter raus statt uns hier damit zu belästigen, dass es dich nervt.



Nächste frage
 

Zuschauer0815

Honiggarde
Wenn es dir auf die Eier geht, lad s dir runter, nimm audacity und cutte dir das Gelächter raus statt uns hier damit zu belästigen, dass es dich nervt.
Lol "belästigen" 😂
Ich habe ein neues Thema eröffnet, mit einer Frage ans Forum, du hast mir geantwortet, ich hab meine Meinung zu der Antwort geschrieben. Fühlst du dich angegriffen, weil ich Pispers nicht lustig finde? Geh ihm doch den Schwanz lutschen Junge
 
Zuletzt bearbeitet:

Zuschauer0815

Honiggarde
Energiewende, das ging doch von einem Tag auf den anderen, da wurden keine Wahlen abgehalten, keine Umfragen gemacht, keine Abstimmungen,
da geht Merkel hin und sagt: "An einem Tag wie diesen kann man nicht sagen, Atomkraftwerke sind sicher. Sie sind sicher."
"In Westdeutschland begann der Atomausstieg unter der ersten rot-grünen Bundesregierung (Kabinett Schröder I) mit der „Vereinbarung zwischen der Bundesregierung und den Energieversorgungsunternehmen vom 14. Juni 2000“ [...] die Strommengen waren so bemessen, dass ein Betrieb der letzten Kraftwerke etwa bis in die Jahre 2015–2020 möglich gewesen wäre. 2010 wurde unter dem Kabinett Merkel II das Atomgesetz durch eine Laufzeitverlängerung für deutsche Kernkraftwerke im Sinne der Atomwirtschaft modifiziert. Es wurde vom Bundestag am 28. Oktober 2010 beschlossen; die sieben vor 1980 in Betrieb gegangenen Kernreaktoren erhielten je zusätzliche acht Betriebsjahre, die übrigen zehn je zusätzliche 14 Betriebsjahre [...] wenige Tage nach dem Beginn der Nuklearkatastrophe von Fukushima – beschloss das Kabinett Merkel II einen weiteren deutlichen Wechsel ihrer Atom- bzw. Energiepolitik" -Wikipedia

Bereits vor Merkel, war der Atomausstieg etwas, woran fleißig gearbeitet wurde und nach Fukushima war es auch nicht allein Merkel, sondern sie und ihr Kaninett beschlossen die Vollendung der Energiewende. Das heißt neben Merkel sind noch Westerwelle, Rösler, de Maizière, Friedrich, Leutheusser-Schnarrenberger, Schäuble, Brüderle, Jung, von der Leyen, Aigner, Guttenberg, Schröder, Bahr, Ramsauer, Röttgen, Altmaier, Schavan, Wanka, Niebel und Pofalla dafür verantwortlich. Soweit ich weiß, schlägt der Kanzler zwar nach Belieben die Kandidaten für sein Kabinett vor, worauf der Präsident entscheidet dies abzusegnen, oder halt nicht, aber Merkel hatte, wie gesagt, nicht die alleinige Entscheidungsgewalt. Auch wenn sie die Mitglieder ihres Kabinetts sehr wahrscheinlich danach auswählte, ob diese auf ihrer Seite standen, hätte sich die Mehrheit von ihnen dagegen entscheiden können.

"Am 30. Juni 2011 beschloss der Bundestag in namentlicher Abstimmung mit 513 von 600 Stimmen das „13. Gesetz zur Änderung des Atomgesetzes“, das die Beendigung der Kernenergienutzung und Beschleunigung der Energiewende regelt. Insbesondere erlosch die Betriebsgenehmigung für acht Kernkraftwerke in Deutschland; die Laufzeit der übrigen neun Kraftwerke wurde zeitlich gestaffelt, wobei die letzten Kernkraftwerke Ende 2022 abgeschaltet werden sollen [...]" -Wikipedia
 

Tobledidörn

Wabenbauer
"Am 30. Juni 2011 beschloss der Bundestag in namentlicher Abstimmung mit 513 von 600 Stimmen das „13. Gesetz zur Änderung des Atomgesetzes“, das die Beendigung der Kernenergienutzung und Beschleunigung der Energiewende regelt. Insbesondere erlosch die Betriebsgenehmigung für acht Kernkraftwerke in Deutschland; die Laufzeit der übrigen neun Kraftwerke wurde zeitlich gestaffelt, wobei die letzten Kernkraftwerke Ende 2022 abgeschaltet werden sollen [...]" -Wikipedia

Das kann eigentlich nicht sein. Damit, dass es eben 20 statt einer entschieden haben, geh ich klar. Du hast ja schon erwähnt, dass in ihrer Nähe die sind, die auf ihrer Seite stehen.

Aber, zum Einen ging das Ding mit der Energiewende erst nach Fukushima los und erst seitdem hat die Bewerbung der erneuerbaren Energie massiv an Fahrt aufgenommen
und zum anderen haben die Atomkraftwerkbetreiber dagegen geklagt, um dafür bezahlt zu werden, weil die Laufzeiten nicht eingehalten wurden und sie früher als zugesichert abgeschaltet werden mussten.

Da ich das aber auch dem Gedächtnis bringe, werde ich die Tage mal die Augen danach aufhalten, ob ich etwas Haltbares finde.
 

Zuschauer0815

Honiggarde
...werde ich die Tage mal die Augen danach aufhalten, ob ich etwas Haltbares finde.
Kühl (y) Wikipedia ist zwar oft keine objektive Quelle, aber bei soetwas, wie einem nüchternen zeitlichen Ablauf politischer Entscheidungen, kann man dieser Seite schon vertrauen, glaube ich... hoffe ich. Im Zweifelsfall kann man sich auch die Arbeit machen, auf der offiziellen Seite vom Bundestag das Protokoll durchzuforsten, aber das tue ich mir sicher nicht an 😅
 
Zuletzt bearbeitet:

Djonni Makrowiz

Ledersockenstreicher
2014 hat Merkel sich gegen ein Asylverfahren für Edward Snowden entschieden.
2015 hat Merkel Millionen Menschen illegal ins Land gelassen.

Dabei hat Snowden sogar in deutschen Interessen gehandelt. Merkel hat aber weiter zum US amerikanischen Herrenstaat gehalten. Während die Amerikaner uns weiter abgehört haben. Ich weiß auch nicht, wie Merkel über Asylanträge entscheiden kann? Ist das nicht Sache von Gerichten? Aber das Gesetz spielt schon lange keine Rolle mehr.

Stern.de Merkel verteidigt Entscheidung gegen Asyl für Edward Snowden
 

Zuschauer0815

Honiggarde
Ich weiß auch nicht, wie Merkel über Asylanträge entscheiden kann? Ist das nicht Sache von Gerichten? Aber das Gesetz spielt schon lange keine Rolle mehr.
Das ist eigentlich genau der Punkt, aus welchem ich dieses Thema erstellt habe. Für alle politischen Fehlentscheidungen der Ära Merkel, wird Merkel verantwortlich gemacht, ohne dass die meisten wüssten, was der Bundeskanzler eigentlich genau macht, was für Befugnisse er hat, über was dieser entscheidet und über was nicht. @HansWurst4569 's Auflistung:
-Masseneinwanderung und Überfremdung
-Verschleudern von Milliarden von deutschem Vermögen an Pleitestaaten wie Griechenland
-überhastete Energiewende
-Erhöhung der Mehrwertsteuer ("Man kann sich nie sicher sein, dass das was im Wahlkampf versprochen wird, später auch umgesetzt wird.")
-Einsetzen von CDU-Gefolgschaft auf allen wichtigen Ebenen (BVfG, Staatssekretär usw.)
-Prägen von linksgrünem Zeitgeist (Ansprachen gegen Pegida, Verbreitung der Hetzjagdlüge von Chemnitz, Fotos mit Flüchtlingen usw.)
-Rückgängigmachen einer demokratischen Wahl in Thüringen
hätte ich meinem Freund an besagtem Grillabend sicher auch an den Kopf werfen können, aber ich wusste, dass er mich daraufhin fragen würde, inwiefern all diese Dinge Merkels Schuld seien und dabei wäre ich in Erklärungsnot geraten. Ich will wissen, für was Merkel tatsächlich selbst verantwortlich ist, statt weiter Quatsch zu labern und dem rechten Lager zu schaden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Djonni Makrowiz

Ledersockenstreicher
Ich will wissen, für was Merkel tatsächlich selbst verantwortlich ist, statt weiter Quatsch zu labern und dem rechten Lager zu schaden.
Wenn Merkel für nichts verantwortlich ist (sprich sie konnte sowieso nichts entscheiden und war nur ein Grußaugust), dann frag ich mich was an ihrer Kanzlerschaft toll gewesen sein soll?
Ihre Optik war es sicher nicht.

Das würde ich dem Freund antworten.
 

Zuschauer0815

Honiggarde
Dafür einen Finanzminister eingestellt zu haben, aufgrund der Tatsache dass er ihr Vertrauen genießt - welcher vergessen hat einen Koffer voller Schwarzgeld von nem Rüstungslobbyisten bekommen zuh
Stimmt, das ist ein guter Punkt. Merkel stellte die Bundesminister, von welchen sie wusste, dass viele von ihnen korrupt waren und bei welchen sie live mitbeobachten konnte, wie diese an, für Deutschland und dem Volk, schädlichen Vorhaben arbeiteten. Sie hätte dem Präsident die Entlassung dieser Minister vorschlagen können, aber mir stellt sich die Frage, ob der Präsident einfach so, nach Kanzlers Vorschlag, Minister entlassen kann, oder ob dafür noch das OK weiterer Instanzen notwendig ist und wie das bei denen nun wieder genau aussieht. Desweiteren Frage ich mich, welche Befugnisse die einzelnen Minister haben und wie sehr diese in neue Gesetzesentwurfe, Gesetzesänderungen usw. involviert sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zuschauer0815

Honiggarde
Wenn Merkel für nichts verantwortlich ist (sprich sie konnte sowieso nichts entscheiden und war nur ein Grußaugust), dann frag ich mich was an ihrer Kanzlerschaft toll gewesen sein soll?
Ihre Optik war es sicher nicht.

Das würde ich dem Freund antworten.
Ja, wäre keine schlechte Antwort gewesen👌 ich weiß nicht genau, ob er denkt, dass Merkel für nichts verantwortlich ist. Ich denke nur, er hätte mich danach gefragt, inwiefern sie für die Dinge, derer sie beschuldigt wird, verantwortlich ist, mal abgesehen davon, dass er die Hälfte dessen, was ihr zur Last gelegt wird, schon garnicht mehr auf'm Schirm hat.

Denkst du, dass Merkel nur der Grußaugust war, oder gibt's denn Spruch "Danke Merkel!" zurecht?
 
Zuletzt bearbeitet:

Tobledidörn

Wabenbauer
Ich will wissen, für was Merkel tatsächlich selbst verantwortlich ist,

Das könnte man mit der gleichen Art aber auch kontern.
Nachfragen, was denn bitte Merkel Gutes für Deutschland getan hat, da ja alles vom Kabinett gesteuert wurde.

Inwiefern hat sich in den letzten 16 Jahren etwas zum Besseren gewendet in diesem Land.


Beispiel Pflege, mir wurde von einer Krankenschwester erzählt, dass es vor 30 Jahren die gleichen Probleme dort gab wie heute.
Politik kann nicht für alles verantwortlich gemacht werden, aber wie haben sie darauf Einfluss genommen.
Bin mir nicht sicher, ob es Spahn war, der vor Amtsantritt gesagt hat, dass er die Pflege stärken möchte, die Arbeitsbedingungen verbessern
und danach kam so ein "wir müssen mehr Kräfte aus dem Ausland holen".
Was eh eines der ausländerfeindlichsten Parolen ist. Arbeit, bei der Bedingungen bzw. Gehalt zu schlecht sind, überlassen wir Ausländern.
Wieso sollten die auf diese Kräfte verzichten können?
Und wenn Leute nicht lange in einem Beruf bleiben, dann holt man nicht immer wieder neue, sondern stopft erstmal das Loch.

Das Beispiel hat nichts mit Merkel persönlich zu tun, aber die Überschrift "Politik hat die Pflege als Thema für sich entdeckt" ist nicht neu.
16 Jahre Merkel, was hat sich verbessert, als Gegenfrage nehmen.
 
Oben