Wahlstrategie für Erststimme

Radikale Gedanken

Nestarchitekt
Weil das Thema heute in den Superchats behandelt wurde: Die Erststimme hat keinen Einfluss auf die Sitzverteilung. Früher gab es mal Überhangmandate, aber die werden heute mit Ausgleichsmandaten abgeglichen, um wieder die Sitzverteilung herzustellen, die bei der Zweitstimme herauskommt. Ihr könnte daher beruhigt mit der Erststimme die AfD wählen und sei es nur um ein Zeichen zu setzen. Ausnahmen bestehen höchstens wenn ihr damit einen stabilen Mann in den Bundestag bringen könntet, der andernfalls keine Chance in seiner Partei hätte (z.B. Maaßen).
 

Schpinnenmann

Nestarchitekt
Ich bin überrascht wie viele hier noch mit einem Bein in der Matrix angeschlossen zu sein scheinen. Die haben es immernoch nicht kapiert, wie Berufspolitiker funktionieren und das Wahlversprechen nach den gewonnenen Wahlen null und nichtig sind, solange man sich wieder seine Kohle als Berufspolitiker gesichert hat, indem man wieder die leichtgläubige Wählerschaft angelogen hat und halb-richtige Versprechen gegeben hat.

Unsere Stimme wird nichts im politischem Wandel beitragen, höchstwarscheinlich. Wir machen es nur mit jeder Stimme für die AfD der Schattenoligarchie schwerer die Fasade aufrecht zu erhalten.
 
Oben