Wämen memes or why women don't deserve rights

LordRaiden

Dondergod, Eurens Göttlichkeitens!
Teammitglied
285658171_2338677229618636_722237107535417927_n.jpg
 
Ob echt oder nicht, inhaltlich stimmt alles.

Der Nicholas Rockefeller soll wohl nichts mit dem Rockefeller-Clan zu tun haben oder man konnte zumindest keine Verbindungen nachweisen. Im politischen Aktivismus kann so was immer schnell nach hinten losgehen, wenn man solche Dinge verbreitet,
Man kann aber einfach den Inhalt verbreiten ohne zu behaupten es wäre ein Zitat.
 

droll

Gesalbter Bienenmärtyrer
Ob echt oder nicht, inhaltlich stimmt alles.

Der Nicholas Rockefeller soll wohl nichts mit dem Rockefeller-Clan zu tun haben oder man konnte zumindest keine Verbindungen nachweisen. Im politischen Aktivismus kann so was immer schnell nach hinten losgehen, wenn man solche Dinge verbreitet,
Man kann aber einfach den Inhalt verbreiten ohne zu behaupten es wäre ein Zitat.
naja... es war bereits vorher der kapitalismus (industriealisierung), der die familien zerstörte. als es frauen erlaubt wurde, in den fabriken zu arbeiten. im 19. jhd., als die maschinen prudukte günstiger herstellten, die vorher in heimarbeit hergestellt wurden (z.b. textilien).
 

Zuschauer0815

Honiggarde
naja... es war bereits vorher der kapitalismus (industriealisierung), der die familien zerstörte. als es frauen erlaubt wurde, in den fabriken zu arbeiten. im 19. jhd., als die maschinen prudukte günstiger herstellten, die vorher in heimarbeit hergestellt wurden (z.b. textilien).
Ich denke mir auch, dass das kein perfider Plan irgendeiner Elite ist, sondern mehr eine Folge natürlicher Entwicklung, bzw. das es mehr oder weniger schon immer so war. Das was heute vlt anders ist, sind die Medien und das Schulsystem, welches die Kinder die meiste Zeit des Tages von den Eltern trennt. Früher waren Kinder sowas wie kleine Erwachsene, welche ebenso ihren Teil zum Überleben beizutragen hatten, wie der Rest der Familie, wodurch die Jungs ihre Väter beim Jagen begleiteten und die Mädchen ihre Mütter beim Sammeln. So stand die Familie enger zusammen. Heute ist das nicht mehr notwenig oder der modernen Welt gegenüber unpraktisch. Wir alle wollen die Annehmlichkeiten der heutigen Zeit, also müssen wir uns dementsprechend anpassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

droll

Gesalbter Bienenmärtyrer
Ich denke mir auch, dass das kein perfider Plan irgendeiner Elite ist, sondern mehr eine Folge natürlicher Entwicklung, bzw. das es mehr oder weniger schon immer so war. Das was heute vlt anders ist, sind die Medien und das Schulsystem, welches die Kinder die meiste Zeit des Tages von den Eltern trennt. Früher waren Kinder sowas wie kleine Erwachsene, welche ebenso ihren Teil zum Überleben beizutragen hatten, wie der Rest der Familie, wodurch die Jungs ihre Väter beim Jagen begleiteten und die Mädchen ihre Mütter beim Sammeln. So stand die Familie enger zusammen. Heute ist das nicht mehr notwenig oder der modernen Welt gegenüber unpraktisch bis verboten (Schulpflicht).
einiges ist so geplant, anderes spielt ihnen zufällig in die karten und das wird dann gefördert. die konzerne und superreichen haben die regierungen unterwandert und alles ist jetzt so eingerichtet, dass eine vermögensumverteilung von unten nach oben stetig und immer reibungsloser ablaufen kann. unter diesem gesichtspunkt, sind dann auch viele polit. entscheidungen verständlich, die auf den ersten blick irrational erscheinen. : (
 
Oben