Umzug in den Osten.

Hallo an alle.

Ich möchte im Mai gerne in den Osten fahren und mir einige Städte anschauen. Der primäre Grund wäre die Suche nach einem neuen Ort wo man sich niederlassen könnte.

Wo ich jetzt wohne halte ich es nicht mehr aus. Nur dumme BioDeutsche und der Rest gemischt, Araber und Türken in sehr großen Mengen.

Will das alles nicht mehr sehen und ertragen.

Meine Frau wohnte mal einige Jahre in Dresden und dort ist es schon mal besser. Aber ich möchte gerne andere Orte besuchen und schauen wie es dort läuft.

Wo gibt es wenige Muslime und normale und gesund denkende Deutsche im Osten?



Ein Problem könnte vielleicht sein. Ich bin Aussiedler und meine Frau Ukrainerin. Man sieht uns dies aber nicht wirklich an. Also… nicht das es dort keine Türken und Araber geben sollte (so wenig wie möglich) wir sollten nicht auch unwillkommen sein. :D

Achso ja. Ich mag sehr gerne das Wasser. Wäre nicht schlecht wenn es Seen gibt oder das Meer wo man auch schwimmen darf ;)

Was könnt Ihr vorschlagen. Wo sollte ich hin und mir das mal anschauen?
 

Waberossa

Gesalbter Bienenmärtyrer
Hallo an alle.

Ich möchte im Mai gerne in den Osten fahren und mir einige Städte anschauen. Der primäre Grund wäre die Suche nach einem neuen Ort wo man sich niederlassen könnte.

Wo ich jetzt wohne halte ich es nicht mehr aus. Nur dumme BioDeutsche und der Rest gemischt, Araber und Türken in sehr großen Mengen.

Will das alles nicht mehr sehen und ertragen.

Meine Frau wohnte mal einige Jahre in Dresden und dort ist es schon mal besser. Aber ich möchte gerne andere Orte besuchen und schauen wie es dort läuft.

Wo gibt es wenige Muslime und normale und gesund denkende Deutsche im Osten?



Ein Problem könnte vielleicht sein. Ich bin Aussiedler und meine Frau Ukrainerin. Man sieht uns dies aber nicht wirklich an. Also… nicht das es dort keine Türken und Araber geben sollte (so wenig wie möglich) wir sollten nicht auch unwillkommen sein. :D

Achso ja. Ich mag sehr gerne das Wasser. Wäre nicht schlecht wenn es Seen gibt oder das Meer wo man auch schwimmen darf ;)

Was könnt Ihr vorschlagen. Wo sollte ich hin und mir das mal anschauen?
Na bei Seen oder Meer gibt es ja quasi nur zwei Gegenden die mir einfallen:
Meck-Pomm oder Halle/Leipzig. Wobei ich dir Leipzig nun wirklich nicht empfehlen würde, wenn dann Umland, weil Leipzig von Wohlstandswessis überrannt wird. Nebeneffekt: Starke Antifa und deren Ausdünstungen im Stadtbild.

Im Osten hast du als Ukrainer etc. eigentlich keine Probleme. Da sind eher größere Schnittmengen, wegen der ähnlichen Geschichte.

Würde mir generell immer dem jeweiligen Bundesland die letzten Wahlergebnisse der BTW bzw. LTW angucken, dann weiter ins Detail in die Kreise gucken, wie da die Wahlergebnisse waren, und dann in den Städten die dir gefallen. Das hat schließlich jede Stadt auf ihrer Website veröffentlicht.
 
G

Gast

Guest
Bundestagswahlgewinner 2017
gewinnerkarte_big.jpg
 
Na bei Seen oder Meer gibt es ja quasi nur zwei Gegenden die mir einfallen:
Meck-Pomm oder Halle/Leipzig. Wobei ich dir Leipzig nun wirklich nicht empfehlen würde, wenn dann Umland, weil Leipzig von Wohlstandswessis überrannt wird. Nebeneffekt: Starke Antifa und deren Ausdünstungen im Stadtbild.

Im Osten hast du als Ukrainer etc. eigentlich keine Probleme. Da sind eher größere Schnittmengen, wegen der ähnlichen Geschichte.

Würde mir generell immer dem jeweiligen Bundesland die letzten Wahlergebnisse der BTW bzw. LTW angucken, dann weiter ins Detail in die Kreise gucken, wie da die Wahlergebnisse waren, und dann in den Städten die dir gefallen. Das hat schließlich jede Stadt auf ihrer Website veröffentlicht.

Den Punkt mit den Wahlergebnissen habe ich für mich auch schon entdeckt. Habe mir die Städte mal kurz von Google Earth angeschaut und dann gleich in Wikipedia rein und dort geschaut wer an der Regierung ist. Pi mal Daumen weiß ich da wo die AFD stark ist leben die normalsten Deutsche soweit.

Meer und See muss nicht sein aber wenn schon so ein großer Schritt mit dem Umzug, wollte ich schon irgendwie endlich mal wieder am Wasser leben.
Die Gegend rund um Rostock werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen.

Wie sieht es mit Stralsund,Greifswald...aus? Ist das eher nur für Reiche?
 

Waberossa

Gesalbter Bienenmärtyrer
Den Punkt mit den Wahlergebnissen habe ich für mich auch schon entdeckt. Habe mir die Städte mal kurz von Google Earth angeschaut und dann gleich in Wikipedia rein und dort geschaut wer an der Regierung ist. Pi mal Daumen weiß ich da wo die AFD stark ist leben die normalsten Deutsche soweit.

Meer und See muss nicht sein aber wenn schon so ein großer Schritt mit dem Umzug, wollte ich schon irgendwie endlich mal wieder am Wasser leben.
Die Gegend rund um Rostock werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen.

Wie sieht es mit Stralsund,Greifswald...aus? Ist das eher nur für Reiche?
Greifswald ist eine Uni-Stadt. Da waren die Grünen ganz stark, wenn ich mich nicht irre.
Über Stralsund weiß ich nichts.
 

Waberossa

Gesalbter Bienenmärtyrer
Greifswald ist eine Uni-Stadt. Da waren die Grünen ganz stark, wenn ich mich nicht irre. Korrektur, war die falsche Stadt in meiner Erinnerung (ist Rostock). Dennoch kenn ich aus Erzählungen Greifswald nur so, dass die schon recht politisch links/grün sein sollen (zumindest die Studenten), was sich aber offenbar nicht in den Wahlergebnissen niederschlägt also wohl nicht wirklich wahr.
daf642a298f8c62a.jpg

Über Stralsund weiß ich nichts.
Habs korrigiert.
PS: Kommst du denn mit der Mentalität der Fischköpfe klar?
Die sind schon ein anderer Menschenschlag, nicht wirklich Ost, aber viel viel Natur und Platz für Familie.
 
Zuletzt bearbeitet:

jackbeauregard0

Honiggarde
Vermutlich wird die Zeit kommen, in der Leute, die Multikulti ablehnen in den Osten fliehen müssen. Auch ländliche Gegenden im Westen sind vor Multikulti nicht gefeit.
Dort müsste man dann eine Art "autarkes" System hochziehen, z.B. eigene Schulen bzw. Lehrpläne, patriotische Unternehmen und eine strikte Ablehnung von Flüchtlingsheimen und Multikulti.
Sachsen ist bereits jetzt auf Platz 1 in Sachen Bildung, das Potenzial ist also da. Sollen die Linken im Westen sich um ihre Wohnungen mit den Flüchtlingen prügeln.
 
Habs korrigiert.
PS: Kommst du denn mit der Mentalität der Fischköpfe klar?
Die sind schon ein anderer Menschenschlag, nicht wirklich Ost, aber viel viel Natur und Platz für Familie.

Ich war mal ein Paar mal in Rostock ist aber schon über 20 Jahre her. Deswegen weiß ich da nicht mehr viel. Im Mai mach ich ne Ostsee-Tour später dann Juni fahre ich wieder richtung Dresden und schau mich da noch mal um. Eines weiß ich aber. Mit den Wessis komme ich überhaupt nicht klar. Alle Osis die ich jemals im Leben getroffen habe waren für mich ganz andere Deutsche die Ich wesentlich mehr mochte und diese mich auch.

Würde schauen wo Asyl-Missgeburtenheime sind und dann ein 50km Kreis um alle ziehen, die größten Flecke außerhalb von Kreisen, sind ein guter Anfang für die Suche.
Dann habe ich bestimmt viel zu tun :D

Vermutlich wird die Zeit kommen, in der Leute, die Multikulti ablehnen in den Osten fliehen müssen. Auch ländliche Gegenden im Westen sind vor Multikulti nicht gefeit.
Dort müsste man dann eine Art "autarkes" System hochziehen, z.B. eigene Schulen bzw. Lehrpläne, patriotische Unternehmen und eine strikte Ablehnung von Flüchtlingsheimen und Multikulti.
Sachsen ist bereits jetzt auf Platz 1 in Sachen Bildung, das Potenzial ist also da. Sollen die Linken im Westen sich um ihre Wohnungen mit den Flüchtlingen prügeln.

Die Zeit ist schon gekommen. Ich lebe über 31 Jahre schon im Westen in OWL. Es ist hier schon zu spät. Nicht nur Großstädte sind schon überschwommen. Wenn Ihr hier schon lange nicht wart. Werdet Ihr es nicht glauben was hier schon los ist. Hier ist alles Verloren. Ohne Krieg wird das hier nie wieder wirklich Deutschland sein. Jede Großstadt ist hier einfach nur nuch abartig. Die kleineren Städte sehen schon alle gleich aus. An jeder Ecke Dönner, Türken Friseure und Spielotheken. Die Wessis sollen so leben wie die wollen. Ich habe für mich endlich den Entschluss gefasst zu gehen. Denn ich werde hier nichts mehr ändern können. Ich kann nur fliehen oder hier bleiben und mich nur unnötig aufregen. Aber hier reißt man nichts mehr.

Wirklich helfen kann ich mir nur selber. Deswegen gehts los sobald es wärmer wird.

Und keine Sorge wegen Ukraine. Da war der Moderator auch schon:

Ja ich habe die sogar bei Telegram aboniert.

Wie gesagt. Ich und meine Frau wollen bald auch vielleicht mal auch Kinder bekommen. Ich will das diese unter normalen Deutschen aufwachsen und nicht unter den ganzen Türken und Arabern und grün versifften Landesverrätern. Wenn diese untereinander hier leben wollen, deren Sache. Eines Tages werden die Deppen schon noch sehen was los ist. Die täuschen sich an den anfänglich freundlichen und offenen Musis. Wenn es nicht nach deren Vorstellungen läuft vergeht diese Freundlichkeit ganz schnell. Da sind mir schlecht gelaunte und unfreuindliche Osis lieber. Zumindest sind das keine gefakten Emotionen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Waberossa

Gesalbter Bienenmärtyrer
Vermutlich wird die Zeit kommen, in der Leute, die Multikulti ablehnen in den Osten fliehen müssen. Auch ländliche Gegenden im Westen sind vor Multikulti nicht gefeit.
Dort müsste man dann eine Art "autarkes" System hochziehen, z.B. eigene Schulen bzw. Lehrpläne, patriotische Unternehmen und eine strikte Ablehnung von Flüchtlingsheimen und Multikulti.
Sachsen ist bereits jetzt auf Platz 1 in Sachen Bildung, das Potenzial ist also da. Sollen die Linken im Westen sich um ihre Wohnungen mit den Flüchtlingen prügeln.
Sachsen ist scheiße, weil dort Linke am Drücker sind. Du siehst nur noch nicht so deutlich das Ergebnis wie im Westen, wenn du nicht weißt wo du hingucken musst.
Die Grünen leisten aktuell ganze Arbeit.
Zudem ist die AfD in Sachsen momentan am stärksten, jedoch ist sie dort keine typische Ost-AfD (Bewegungspartei), sondern cucks wie im Westen.

Sachsen-Anhalt ist die beste Mischung aus Wahlergebnisse, ländlich geprägt, wenig Wessis und wenig Ausländer, sowie starke Bewegungs-AfD.

Sachsen war mal stabil, ist es aber nicht mehr, insbesondere perspektivisch betrachtet.
Sind einfach zu viele Wessis und aufgrund des Wohlstands die Basis der extremsten linken Gruppen in Deutschland und Anziehungspunkt von Ausländern.

Nach Sachsen-Anhalt wollen eher wenig Westdeutsche und Ausländer, und das ist auch gut so.
 

HansWurst4569

Honiggarde
Ich wohne in Dresden und komme aus Chemnitz. In beiden Städten haben die Leute keinerlei Probleme mit Osteuropäern. Da der Osten früher zum Ostblock gehörte, haben viele Ostdeutsche sogar Sympathien gegenüber Osteuropäern. Zum Beispiel sprechen viele Leute noch ein paar Worte russisch aus ihrer Schulzeit.
Von Leipzig würde ich abraten. Alles andere in Ostdeutschland sollte okay gehen. Dresden ist für mich rein optisch die schönste Stadt Deutschlands und sehr deutsch, hat aber in der Innenstadt auch schon ein paar orientalische Besucher. Chemnitz ist auch sehr deutsch, aber totlangweilig und grau.
 
Ich wohne in Dresden und komme aus Chemnitz. In beiden Städten haben die Leute keinerlei Probleme mit Osteuropäern. Da der Osten früher zum Ostblock gehörte, haben viele Ostdeutsche sogar Sympathien gegenüber Osteuropäern. Zum Beispiel sprechen viele Leute noch ein paar Worte russisch aus ihrer Schulzeit.
Von Leipzig würde ich abraten. Alles andere in Ostdeutschland sollte okay gehen. Dresden ist für mich rein optisch die schönste Stadt Deutschlands und sehr deutsch, hat aber in der Innenstadt auch schon ein paar orientalische Besucher. Chemnitz ist auch sehr deutsch, aber totlangweilig und grau.

Meine Frau hat in Chemnitz studiert und lebte in Dresden. Ich habe sie dort noch als Freundin besucht und es hat mir ganz gut gefallen. Es ist auch recht cool das Tschechien und Polen um die Ecke liegen. Vom Gefühl her war es ganz nett. Ich habe nur sorgen das auch die Großstädte im Osten in 20-30 Jahren schon übernommen sind von den Musis.
 

moonwoman

Gesalbter Bienenmärtyrer
Meine Frau hat in Chemnitz studiert und lebte in Dresden. Ich habe sie dort noch als Freundin besucht und es hat mir ganz gut gefallen. Es ist auch recht cool das Tschechien und Polen um die Ecke liegen. Vom Gefühl her war es ganz nett. Ich habe nur sorgen das auch die Großstädte im Osten in 20-30 Jahren schon übernommen sind von den Musis.
Ich empfehle dir ländliche Grenzgebiete. Städte würde ich generell meiden.
 

HansWurst4569

Honiggarde
Sachsen ist scheiße, weil dort Linke am Drücker sind. Du siehst nur noch nicht so deutlich das Ergebnis wie im Westen, wenn du nicht weißt wo du hingucken musst.
Die Grünen leisten aktuell ganze Arbeit.
Zudem ist die AfD in Sachsen momentan am stärksten, jedoch ist sie dort keine typische Ost-AfD (Bewegungspartei), sondern cucks wie im Westen.

Sachsen-Anhalt ist die beste Mischung aus Wahlergebnisse, ländlich geprägt, wenig Wessis und wenig Ausländer, sowie starke Bewegungs-AfD.

Sachsen war mal stabil, ist es aber nicht mehr, insbesondere perspektivisch betrachtet.
Sind einfach zu viele Wessis und aufgrund des Wohlstands die Basis der extremsten linken Gruppen in Deutschland und Anziehungspunkt von Ausländern.

Nach Sachsen-Anhalt wollen eher wenig Westdeutsche und Ausländer, und das ist auch gut so.

In Teilen ist das leider eine treffende Analyse, muss ich als Sachse sagen. Dennoch haben wir Sachsen eine erstaunliche Abneigung gegen alles autoritäre. "Machd doch euren Dregg alleene" ist hier häufig Lebenseinstellung. Deshalb hab ich Hoffnung für uns.
 
H

hanky

Guest
Hallo an alle.

Ich möchte im Mai gerne in den Osten fahren und mir einige Städte anschauen. Der primäre Grund wäre die Suche nach einem neuen Ort wo man sich niederlassen könnte.

Wo ich jetzt wohne halte ich es nicht mehr aus. Nur dumme BioDeutsche und der Rest gemischt, Araber und Türken in sehr großen Mengen.

Will das alles nicht mehr sehen und ertragen.

Meine Frau wohnte mal einige Jahre in Dresden und dort ist es schon mal besser. Aber ich möchte gerne andere Orte besuchen und schauen wie es dort läuft.

Wo gibt es wenige Muslime und normale und gesund denkende Deutsche im Osten?



Ein Problem könnte vielleicht sein. Ich bin Aussiedler und meine Frau Ukrainerin. Man sieht uns dies aber nicht wirklich an. Also… nicht das es dort keine Türken und Araber geben sollte (so wenig wie möglich) wir sollten nicht auch unwillkommen sein. :D

Achso ja. Ich mag sehr gerne das Wasser. Wäre nicht schlecht wenn es Seen gibt oder das Meer wo man auch schwimmen darf ;)

Was könnt Ihr vorschlagen. Wo sollte ich hin und mir das mal anschauen?
schwieriges Anliegen.
Ist so ein bisschen wie dieses: Gut, Günstig, Schnell >> wähle 2
In Meckpomm hast du Wasser und es ist schön Menschenleer (mit entsprechend wenig Ausländern) - aber im inzestuösen ländlichen Raum Fuß zu fassen wird nicht leicht (nicht böse gemeint... aber kenne da Geschichten von Wessis die in Dörfer kamen wo es nur so ungefähr 4-5 verschiedene Nachnamen gab und das uncool lief... aber halt auch ausn 90er Jahren)
und in Sachsen hast Du nette Menschen und auch recht wenig Ausländer, aber dafür halt weniger Gewässer ;)
Viel Glück
 
Oben