Schwule Sinnlos-Disskusion mit Liblords Nr.194858218

Schpinnenmann

Ledersockenstreicher
Und was hat jetzt eigentlich die europäische extreme Rechte (mit ihren Weg) so genau erreicht?
Eric Zemmour hat durch Unverfrorenheit und Mut den Großen Austausch mainstreamfähig gemacht, sodass Macron gezwungen war darüber zu sprechen, weil er es einfach nicht ignorieren konnte, also das genaue Gegenteil. Von meinem Kontakten dort höre ich auch, dass seit Zemmour die aktiven Jugendorganisationen dort stettig wachsen, wohl gerade deswegen, weil er nicht vor dem System sich niederschwuchteln lässt, sondern die Dinge in bisher nie dagewesenem Ausmaß anspricht.
Und Polen hat Abtreibungen als Mord kategorisiert. Ungarn hat immernoch geschlossene Grenzen. Der Balkan scheint von natur aus rechts zu sein. Tschechische Politik ist fast vollkommen migrationsablehnend geworden mit der letzten Wahl, die Kommunisten und Sozialisten wurden wie mit dem Besen ausgekehrt und die dortigen Äquivalente zu unseren Grünen haben ein dickes, blaues Auge bekommen.

8 Milliarden Propagandabudget für den Staatsfunk und
1 Milliarde für den Kampf gegen jeden, der auch nur nach Rechts schielt (Solange er Weiß ist zumindest)
Wurde die AfD nicht mal von den französischen und osteuropäischen rechten Parteien ausgeschlossen, weil sie zu links war? Das ist so unser Stand.
 
D

Dexit

Guest
Eric Zemmour hat durch Unverfrorenheit und Mut den Großen Austausch mainstreamfähig gemacht, sodass Macron gezwungen war darüber zu sprechen, weil er es einfach nicht ignorieren konnte, also das genaue Gegenteil. Von meinem Kontakten dort höre ich auch, dass seit Zemmour die aktiven Jugendorganisationen dort stettig wachsen, wohl gerade deswegen, weil er nicht vor dem System sich niederschwuchteln lässt, sondern die Dinge in bisher nie dagewesenem Ausmaß anspricht.
Und Polen hat Abtreibungen als Mord kategorisiert. Ungarn hat immernoch geschlossene Grenzen. Der Balkan scheint von natur aus rechts zu sein. Tschechische Politik ist fast vollkommen migrationsablehnend geworden mit der letzten Wahl, die Kommunisten und Sozialisten wurden wie mit dem Besen ausgekehrt und die dortigen Äquivalente zu unseren Grünen haben ein dickes, blaues Auge bekommen.


Wurde die AfD nicht mal von den französischen und osteuropäischen rechten Parteien ausgeschlossen, weil sie zu links war? Das ist so unser Stand.
Nein.Das lag wohl am DEXIT Beschluss

In dem Leitantrag für das Bundestagswahlprogramm war ein EU-Austritt nur als "Option" aufgeführt. In dem Programm sollte es demnach heißen, dass Deutschland den "Austritt aus der derzeitigen Konstruktion des Staatenverbundes" anstrebe, sofern das AfD-Konzept für die EU in seinen Kernbestandteilen nicht durchsetzbar sei.
htt ps://de.rt.com/inland/115744-dexit-afd-fordert-austritt-deutschlands/

Die anderen wollen derzeit wohl alle doch drinbleiben.Kein Wunder,denn das Geld kommt hauptsächlich aus Deutschland!Ausserdem musste D. schon vor 10 Jahren für 12 BILLIONEN EURO fremder Schulden haften.Also Oberwitz steht drin das die Anleger OHNE SCHADEN davonkommen müssen.Eine absolute perversion des Anlagemarktes.Jeder weiss das er alles verlieren kann.Dank EU aber nicht mehr wenn der dumme Michel da ist...das hat kein VT gesagt sondern HANS WERNER SINN(der leider auch alle Impfen will). Hier erklärt

Die FN soll damals etliche Wähler verloren haben weil sie den EU Austritt forderte!Ob der Wahlberater von Le Pen ein Maulwurf war?Man hätte es ja auch viel einfacher machen können und zwar eine Abstimmung fordern.

POlen bekommt auch etliche Milliarden.Nicht nur die Bauern bekommen jede Menger.Geh mal in die Städte.Da steht dann oft
"Von der EU gefördert".
 

Pascal

Ledersockenstreicher
Von meinem Kontakten dort höre ich auch, dass seit Zemmour die aktiven Jugendorganisationen dort stettig wachsen, wohl gerade deswegen, weil er nicht vor dem System sich niederschwuchteln lässt, sondern die Dinge in bisher nie dagewesenem Ausmaß anspricht.
Es ist immer schwer zu sagen, ob ein politisches Phänomen aufblüht, weil es dafür viele Unterstützer gibt, die einen einenden Leidensdruck verspüren, oder, weil das politische Phänomen sich Anhänger macht. Ich tendiere eher zum ersteren. Politische Phänomene, die sich Anhänger machen, sind oft Eintagsfliegen. Ist das Geld der Finanziers aufgebraucht, sind die Unterstützer weg.
 
Ja und alle diese Parteien von dene ich spreche wären für Deutschland Dritter Weg Niveau. Wir hängen hinterher, wir haben keine große, organisierte Rechte in Deutschland.
Oh man! Wurde hier wirklich Eric Zemmour, Viktor Orban und die tschechische und polnische Rechte als politisch äquivalent zum Dritten Weg beschrieben?!

Eric Zemmour ist Jude algerischer Abstammung und hat eher Verbindungen zur Denkfabrik GRECE. Er ist vielleicht rhetorisch polemisch, kann sich das aber nur gerade deswegen erlaben, weil er Ideologisch von der extremen Rechten weit entfernt ist.

In Ungarn ist nicht Orbans Partei mit dem Dritten Weg sondern gerade eben so die Jobbik mit der NPD vergleichbar. Aber die Jobbik ist jetzt damit sehr erfolgreich, einen weniger radikalen Kurs einzuschlagen. So der Vorsitzende: „Wer sich nach Nazi-Romantik sehnt, nach Pogromen, oder vulgär-aggressiver Politik, der hat in der Partei keinen Platz, der hat sich in der Hausnummer geirrt.“

Der Parteivorsitzende der rechten Partei im tschechischen Parlament ist Tomio Okamura. Ein Japaner und damit für den Dritten Weg und seine Anhänger wohl eher Untermensch. Die PiS aus Polen ist eine normal rechtskonservative Partei und hat die tatsächliche Bruderpartei des Dritten Weg namens "Nationalradikales Lager" verboten.

Die einzige Partei, die mit NPD und Dritter Weg vergleichbar ist und in Europa Erfolg hatte, ist die Chrysi Avgi aus Griechenland. Die ist dort nach kurzem Erfolg total gescheitert und nirgends mehr vertreten.
 

Schpinnenmann

Ledersockenstreicher
Oh man! Wurde hier wirklich Eric Zemmour, Viktor Orban und die tschechische und polnische Rechte als politisch äquivalent zum Dritten Weg beschrieben?!
Du hast meinen Text entweder nur überflogen, oder versuchst meinen Text absichtlich falsch darzustellen.

Ja und alle diese Parteien von dene ich spreche wären für Deutschland Dritter Weg Niveau.
Orban ist für Deutschland schon Nadsie, Polen auch schon Nadsie, weil Abtreibungsgesetz. Deutschland ist eines der linksextremistischsten Länder in Europa, jedenfalls von seiner Herrscherklasse, ungefähr auf einer Stufe mit Großbritannien und Schweden. Es hat auch einer der hahnreiigsten Rechts-Parteien Europas, die AfD. Letzeres habe ich nicht gesagt, dies sagen aber Beobachter aus dem Ausland mit welchen ich höfliche Gespräche führe, Engländer, Schweden und Franzosen.
 
Deutschland ist eines der linksextremistischsten Länder in Europa, jedenfalls von seiner Herrscherklasse, ungefähr auf einer Stufe mit Großbritannien und Schweden
Okay, das stimmt wohl.

Eric Zemmour hat durch Unverfrorenheit und Mut den Großen Austausch mainstreamfähig gemacht, sodass Macron gezwungen war darüber zu sprechen, weil er es einfach nicht ignorieren konnte, also das genaue Gegenteil. Von meinem Kontakten dort höre ich auch, dass seit Zemmour die aktiven Jugendorganisationen dort stettig wachsen, wohl gerade deswegen, weil er nicht vor dem System sich niederschwuchteln lässt, sondern die Dinge in bisher nie dagewesenem Ausmaß anspricht.
Und Polen hat Abtreibungen als Mord kategorisiert. Ungarn hat immernoch geschlossene Grenzen. Der Balkan scheint von natur aus rechts zu sein. Tschechische Politik ist fast vollkommen migrationsablehnend geworden mit der letzten Wahl, die Kommunisten und Sozialisten wurden wie mit dem Besen ausgekehrt und die dortigen Äquivalente zu unseren Grünen haben ein dickes, blaues Auge bekommen.
Dachte, dass das deine Antwort auf die Frage ist, was die EXTREME Rechte in Europa erreicht hat. In dem Kontext stand dann auch die Aussage mit dem Dritten Weg.

Die AfD ist jetzt ohne Meuthen ganz gut aufgestellt. Wenn sie allerdings noch weiter nach rechts abdriftet, wird sie in Europa keine Partner mehr finden. Sie steht jetzt schon weiter rechts als alle anderen Parteien in der Fraktion Identität und Demokratie. Die anderen Parteien betreiben ebenfalls eine klare Abgrenzung nach Rechtsaußen!
 

Schpinnenmann

Ledersockenstreicher
Dachte, dass das deine Antwort auf die Frage ist, was die EXTREME Rechte in Europa erreicht hat. In dem Kontext stand dann auch die Aussage mit dem Dritten Weg.
Ja, das ist es was ich auch in anderen Fäden gesagt habe. Rechtsradikale (Wir sind nicht die Extremisten, die Linken sind es. Hier geht es um den Rahmen) haben Konzepte und Ideen wie den Großen Austausch erst als Begriff erschaffen, sodass dieser von der moderateren Rechten verwendet werden konnte. Wenn die Moderaten radikaler werden und sich dafür der Begriffe der Radikalen bemächtigen, dann ist dies eine positive Entwicklung, da es den Diskurs weiter nach rechts verschiebt und man sich den Radikalen annährt.
 
Der "Große Austausch" ist als Begriff von Renaud Camus übernommen und hauptsächlich von der GI in Frankreich/ IB in Deutschland lanciert worden. Die Neue Rechte gehört doch wohl für viele hier im Forum eher zu den viel zu weichgespülten Rechten mit denen man hier ständig Diskussionen führt, wer schon wieder den Bleilo macht oder Cuck ist.
 
Oben