Onkel Teds Hütte

H. P. Lovecraft

Honiggarde
Ein Faden zu Ehren des großartigsten Mathematikers, Philosophen, Propheten, Argrawirtschaftlers und Postboten der jüngeren Geschichte, ihr versteht schon was Sache ist.

PS: Ihr seid alle liebend gerne dazu angehalten mich in meiner Hütte im Wald zu besuchen

:smart pepe:
 

H. P. Lovecraft

Honiggarde
0qztcha3vt771.jpg
 

Djonni Makrowiz

Ledersockenstreicher
Ich habe Ted und sein Maifest widerlegt. Eigentlich hat er es sogar selbst widerlegt. Das gibt er an einer Stelle sogar selbst zu. Schattenmacher war so nett und hat die wichtigsten Inhalte aus seinem Manifest übersetzt.

Soll ich ein ganzes Pamphlet hier nochmal reinschreiben? Das ließt sowieso keiner. Also kurz erklärt:
Ja der technische Fortschritt hat zu einer unnatürlichen Umgebung geführt und Menschen konnten sich nie so schnell an die Technik anpassen. Das hat zu einer Degeneration geführt. Ergebnis ist, dass Kulturen aufsteigen und wieder zerfallen. Auf den Trümmern dieser Zivilisation wird dann wieder eine neue errichtet und dieser Kreislauf beginnt von vorne. Ted k plädiert für eine Rückkehr zum vorindustriellen Leben.

Funktiert aber nicht weil es immer eine andere Macht gibt, die neue Technik nutzt. Das heißt, es brächte eine Weltherrschaft, um so etwas durchzusetzen.
Ted k ist meiner Ansicht nach eine Variante des Antinatalismus. Er flüchtet sich in die Vergangenheit und sucht dort nach einer Erlösung. Das bringt alles nichts. Der technische Fortschritt ist wie eine Büchse, die geöffnet wurde und nicht mehr zu geht.
Abgesehen davon ist es eine Schnapsidee. Was er auch nicht bedacht hat, ist dass nicht alle Menschen wegen dem Fortschritt verkommen. Manche haben sich besser angepasst als andere. Diese haben einen Vorteil gegenüber allen andern Menschen. Die elitärsten Eliten sind alle bestens angepasst. Deswegen sind sie ja elitär.
Rückschritt und Stillstand = Tod. Fortschritt= Überleben.
 

H. P. Lovecraft

Honiggarde
Ich habe Ted und sein Maifest widerlegt. Eigentlich hat er es sogar selbst widerlegt. Das gibt er an einer Stelle sogar selbst zu. Schattenmacher war so nett und hat die wichtigsten Inhalte aus seinem Manifest übersetzt.

Soll ich ein ganzes Pamphlet hier nochmal reinschreiben? Das ließt sowieso keiner. Also kurz erklärt:
Ja der technische Fortschritt hat zu einer unnatürlichen Umgebung geführt und Menschen konnten sich nie so schnell an die Technik anpassen. Das hat zu einer Degeneration geführt. Ergebnis ist, dass Kulturen aufsteigen und wieder zerfallen. Auf den Trümmern dieser Zivilisation wird dann wieder eine neue errichtet und dieser Kreislauf beginnt von vorne. Ted k plädiert für eine Rückkehr zum vorindustriellen Leben.

Funktiert aber nicht weil es immer eine andere Macht gibt, die neue Technik nutzt. Das heißt, es brächte eine Weltherrschaft, um so etwas durchzusetzen.
Ted k ist meiner Ansicht nach eine Variante des Antinatalismus. Er flüchtet sich in die Vergangenheit und sucht dort nach einer Erlösung. Das bringt alles nichts. Der technische Fortschritt ist wie eine Büchse, die geöffnet wurde und nicht mehr zu geht.
Abgesehen davon ist es eine Schnapsidee. Was er auch nicht bedacht hat, ist dass nicht alle Menschen wegen dem Fortschritt verkommen. Manche haben sich besser angepasst als andere. Diese haben einen Vorteil gegenüber allen andern Menschen. Die elitärsten Eliten sind alle bestens angepasst. Deswegen sind sie ja elitär.
Rückschritt und Stillstand = Tod. Fortschritt= Überleben.
Ich bin mir dieser Tatsachen ebenso bewusst wie du, jedoch komme ich nicht umhin eine tiefe Bewunderung für diesen Mann zu empfinden. Und zum Thema Anti-Tech Revolution hat er eigenes Buch verfasst, welches ich gerade lese, mal schauen ob ich danach etwas schlauer bin. Und jetzt:

cope seethe dilate, transhumanist

dzko45v1pq681.jpg
 

Djonni Makrowiz

Ledersockenstreicher
jedoch komme ich nicht umhin eine tiefe Bewunderung für diesen Mann zu empfinden
Ich bewundere auch seine Hütte im Wald und wie er dort geschafft hat zu überleben. Eigentlich sollte das jeder mal gemacht haben min für eine Nacht im Wald. Ich habe mir auch schon versucht Steinzeit Werkzeuge nachzubauen ohne Hilfe von modernen Metallwerkzeugen. Ich mag das Survival Zeug auch.

Für einen persönlichen Lebensweg macht sein Manifest schon Sinn aber für die gesamte Menschheit ist es nur Humbug. Außerdem hat er in seiner Hütte Unfug getrieben. Baut einfach eine Paketbombe mit mechanischen Auslöser aber erzählt was von vorindustriell.
 

H. P. Lovecraft

Honiggarde
Ich habe Ted und sein Maifest widerlegt. Eigentlich hat er es sogar selbst widerlegt. Das gibt er an einer Stelle sogar selbst zu. Schattenmacher war so nett und hat die wichtigsten Inhalte aus seinem Manifest übersetzt.

Soll ich ein ganzes Pamphlet hier nochmal reinschreiben? Das ließt sowieso keiner. Also kurz erklärt:
Ja der technische Fortschritt hat zu einer unnatürlichen Umgebung geführt und Menschen konnten sich nie so schnell an die Technik anpassen. Das hat zu einer Degeneration geführt. Ergebnis ist, dass Kulturen aufsteigen und wieder zerfallen. Auf den Trümmern dieser Zivilisation wird dann wieder eine neue errichtet und dieser Kreislauf beginnt von vorne. Ted k plädiert für eine Rückkehr zum vorindustriellen Leben.

Funktiert aber nicht weil es immer eine andere Macht gibt, die neue Technik nutzt. Das heißt, es brächte eine Weltherrschaft, um so etwas durchzusetzen.
Ted k ist meiner Ansicht nach eine Variante des Antinatalismus. Er flüchtet sich in die Vergangenheit und sucht dort nach einer Erlösung. Das bringt alles nichts. Der technische Fortschritt ist wie eine Büchse, die geöffnet wurde und nicht mehr zu geht.
Abgesehen davon ist es eine Schnapsidee. Was er auch nicht bedacht hat, ist dass nicht alle Menschen wegen dem Fortschritt verkommen. Manche haben sich besser angepasst als andere. Diese haben einen Vorteil gegenüber allen andern Menschen. Die elitärsten Eliten sind alle bestens angepasst. Deswegen sind sie ja elitär.
Rückschritt und Stillstand = Tod. Fortschritt= Überleben.
Ich bin mir dieser Tatsachen ebenso bewusst wie du, jedoch komme ich nicht umhin eine tiefe Bewunderung für diesen Mann zu empfinden. Und zum Thema Anti-Tech Revolution hat er eigenes Buch verfasst, welches ich gerade lese, mal schauen ob ich danach etwas schlauer bin. Und jetzt:

cope seethe dilate, transhumanist

Anhang anzeigen 49225
Ich bewundere auch seine Hütte im Wald und wie er dort geschafft hat zu überleben. Eigentlich sollte das jeder mal gemacht haben min für eine Nacht im Wald. Ich habe mir auch schon versucht Steinzeit Werkzeuge nachzubauen ohne Hilfe von modernen Metallwerkzeugen. Ich mag das Survival Zeug auch.

Für einen persönlichen Lebensweg macht sein Manifest schon Sinn aber für die gesamte Menschheit ist es nur Humbug. Außerdem hat er in seiner Hütte Unfug getrieben. Baut einfach eine Paketbombe mit mechanischen Auslöser aber erzählt was von vorindustriell.
Im Manifest steht diesbezüglich, dass Moderen Technologie im Sinne der Bewegung genutzt werden muss um die gesetzten Ziele zu erreichen, im Mindesten für Kommunikation.
Und jetzt Klappe zu, es geht in diesem Faden um Memes.

u and ur consequences.jpeg
 
Oben