Moderne Filme haben keine Seele

DerKritiker

Sammler
Ist euch mal aufgefallen, dass in den letzten (10-15) Jahren die Filme immer schlechter geworden sind?
Das ihnen die Seele fehlt?

Ich denke dafür gibt es einige Gründe:
  • Die Filmindustrie geht nur noch mechanisch nach Zielgruppenanalyse und Gewinnmaximierung
  • Regisseure haben keine Eier mehr, eigene und gewagte Ideen umzusetzen
  • Drehbuchautoren haben keine Menschenkenntnisse mehr, schnelle Schnitte und hübsche Bilder sollen darüber hinwegtäuschen
  • Die Drehbuchautoren wissen daher auch nicht, was eine gute Geschichte ausmacht oder was tiefgründige Charaktere sind
  • Die schärfe moderner Kameras und die perfekte Belichtung lässt keinen Raum mehr für die Kreativität der Zuschauer
  • CGI hat gebaute Kulissen ersetzt, oft wird dann direkt die Conceptart in 3D nachgebaut. Dadurch fehlen aber Ecken, Kanten und Authentizität. Ein Vergleich: Die Plastikblume mag ersteinmal perfekt erscheinen, aber wenn wir genau hinschauen, merken wir, dass sie leblos ist.
  • Political Correctness kommt dann noch oben darauf
Wie seht ihr das?
 

Waberossa

Gesalbter Bienenmärtyrer
Ist euch mal aufgefallen, dass in den letzten (10-15) Jahren die Filme immer schlechter geworden sind?
Das ihnen die Seele fehlt?

Ich denke dafür gibt es einige Gründe:
  • Die Filmindustrie geht nur noch mechanisch nach Zielgruppenanalyse und Gewinnmaximierung
  • Regisseure haben keine Eier mehr, eigene und gewagte Ideen umzusetzen
  • Drehbuchautoren haben keine Menschenkenntnisse mehr, schnelle Schnitte und hübsche Bilder sollen darüber hinwegtäuschen
  • Die Drehbuchautoren wissen daher auch nicht, was eine gute Geschichte ausmacht oder was tiefgründige Charaktere sind
  • Die schärfe moderner Kameras und die perfekte Belichtung lässt keinen Raum mehr für die Kreativität der Zuschauer
  • CGI hat gebaute Kulissen ersetzt, oft wird dann direkt die Conceptart in 3D nachgebaut. Dadurch fehlen aber Ecken, Kanten und Authentizität. Ein Vergleich: Die Plastikblume mag ersteinmal perfekt erscheinen, aber wenn wir genau hinschauen, merken wir, dass sie leblos ist.
  • Political Correctness kommt dann noch oben darauf
Wie seht ihr das?
Sehe das so, dass sich die Profis immer mehr in Serien verkrümeln.

Ich frag mich aber, wo ich wirklich tiefgründige Charaktere gesehen habe. Letztlich sind sie nicht sooo ausschlaggebend, ansonsten hätte ich mir ein paar gemerkt. Die Geschichte ist wichtiger.

Hübsche Bilder und immer bessere Auflösung sind sowieso nur Quatsch, und sollen eine schlechte Geschichte wettmachen, was aber nicht klappt. Prinzipiell sind Filme und Serien letztlich nur die moderne Version von Erzählungen.

GoT war ziemlich gut. Klar, die letzte Staffel war nichts, aber gute Enden bekommt fast niemand hin.

White Gold hab ich auch noch gut in Erinnerung.

Und als Film hatte mir zuletzt Headhunters (2011) gefallen.
 

DerKritiker

Sammler
Einen Punkt habe ich noch vergessen:
  • Peinliche Farbkorrekturen/Farbfilter. Sättigung wird rausgedreht, das Bild orange gemacht etc...
mexico-vs-mexico-in-american-movies-in-yellow-color-filter.jpg

Ich habe ja kein Problem damit, wenn sinnvoll Computertechnik eingesetzt wird, aber damit wird ja wirklich maßlos übertrieben.
 

Based & Redpilled

Pinochet the 2nd
Teammitglied
Einen Punkt habe ich noch vergessen:
  • Peinliche Farbkorrekturen/Farbfilter. Sättigung wird rausgedreht, das Bild orange gemacht etc...
Anhang anzeigen 15956

Ich habe ja kein Problem damit, wenn sinnvoll Computertechnik eingesetzt wird, aber damit wird ja wirklich maßlos übertrieben.
Der Gelbstich sieht wie Pisse aus. Das sind moderne Filme. Pisse.

Dazu gibt es nix neues. Fortsetzungen und Remakes ohne Ende.
 

0815works

Gesalbter Bienenmärtyrer
Ist euch mal aufgefallen, dass in den letzten (10-15) Jahren die Filme immer schlechter geworden sind?
Das ihnen die Seele fehlt?

Ich denke dafür gibt es einige Gründe:
  • Die Filmindustrie geht nur noch mechanisch nach Zielgruppenanalyse und Gewinnmaximierung
  • Regisseure haben keine Eier mehr, eigene und gewagte Ideen umzusetzen
  • Drehbuchautoren haben keine Menschenkenntnisse mehr, schnelle Schnitte und hübsche Bilder sollen darüber hinwegtäuschen
  • Die Drehbuchautoren wissen daher auch nicht, was eine gute Geschichte ausmacht oder was tiefgründige Charaktere sind
  • Die schärfe moderner Kameras und die perfekte Belichtung lässt keinen Raum mehr für die Kreativität der Zuschauer
  • CGI hat gebaute Kulissen ersetzt, oft wird dann direkt die Conceptart in 3D nachgebaut. Dadurch fehlen aber Ecken, Kanten und Authentizität. Ein Vergleich: Die Plastikblume mag ersteinmal perfekt erscheinen, aber wenn wir genau hinschauen, merken wir, dass sie leblos ist.
  • Political Correctness kommt dann noch oben darauf
Wie seht ihr das?
Ich würde behaupten: Ja es gibt schlechte Filme und einige werden unnötig versaut, aber dennoch werden noch interessante Filme mit einer guten Geschichte gemacht.

Falls Beispiele gebraucht werden mache ich eine Liste.

Schlechte Filme wurden auch früher schon produziert, einen gewissen Charm kann man heute auch nicht replizieren und Neuauflagen sind sowieso so eine Sache.
I am Legend ist ein gutes Beispiel für Neuauflagen:
The Last Man on Earth 1964 (bin mir gerade nicht sicher ob ich ihn gesehen habe)
Der Omega Mann 1971 war noch richtig gut.
I Am Legend 2007 ist einfach nur Müll.
I Am Omega 2007 gab es auch noch der Vollständigkeit halber.
 

Hieronymus

Ledersockenstreicher
Ist euch mal aufgefallen, dass in den letzten (10-15) Jahren die Filme immer schlechter geworden sind?
Das ihnen die Seele fehlt?

Ich denke dafür gibt es einige Gründe:
  • Die Filmindustrie geht nur noch mechanisch nach Zielgruppenanalyse und Gewinnmaximierung
  • Regisseure haben keine Eier mehr, eigene und gewagte Ideen umzusetzen
  • Drehbuchautoren haben keine Menschenkenntnisse mehr, schnelle Schnitte und hübsche Bilder sollen darüber hinwegtäuschen
  • Die Drehbuchautoren wissen daher auch nicht, was eine gute Geschichte ausmacht oder was tiefgründige Charaktere sind
  • Die schärfe moderner Kameras und die perfekte Belichtung lässt keinen Raum mehr für die Kreativität der Zuschauer
  • CGI hat gebaute Kulissen ersetzt, oft wird dann direkt die Conceptart in 3D nachgebaut. Dadurch fehlen aber Ecken, Kanten und Authentizität. Ein Vergleich: Die Plastikblume mag ersteinmal perfekt erscheinen, aber wenn wir genau hinschauen, merken wir, dass sie leblos ist.
  • Political Correctness kommt dann noch oben darauf
Wie seht ihr das?
Neue technische Möglichkeiten können auch einen künstlerischen Mehrwert bieten. Die Auflösung ist da weniger das Problem. Ich trauere den 480p-Zeiten jedenfalls nicht nach. Selbst Analogtechnik ist da "besser".
In allem übrigen stimme ich dir zu. Es wurde alles zu sehr rationalisiert und ideologisiert. Es soll ja nur zur Berieselung dienen.
Ich würde behaupten: Ja es gibt schlechte Filme und einige werden unnötig versaut, aber dennoch werden noch interessante Filme mit einer guten Geschichte gemacht.

Falls Beispiele gebraucht werden mache ich eine Liste.

Schlechte Filme wurden auch früher schon produziert, einen gewissen Charm kann man heute auch nicht replizieren und Neuauflagen sind sowieso so eine Sache.
I am Legend ist ein gutes Beispiel für Neuauflagen:
The Last Man on Earth 1964 (bin mir gerade nicht sicher ob ich ihn gesehen habe)
Der Omega Mann 1971 war noch richtig gut.
I Am Legend 2007 ist einfach nur Müll.
I Am Omega 2007 gab es auch noch der Vollständigkeit halber.
Richtig schlimm wird es erst, wenn man merkt, dass es eigentlich immer die gleiche Scheiße ist. Die gleichen Ideen, die gleichen Geschichten. Da können auch verschiedene Variationen des Grundmotivs nur wenig daran ändern. Fast alles in den letzten Jahrhunderten war ein Rückgriff auf irgendetwas aus der Antike oder die Bibel in 1000 Abwandlungen - und selbst die wurde genau genommen von jüdischen Drehbuchautoren geschrieben.

Avatar war ein 1:1-Abklatsch von der mit dem Wolf tanzt und selbst vermutlich ebenfalls ein Abklatsch von weiß Gott was. Meist immer noch in der Spielart der jeweiligen Epoche oder Form. Dasselbe bei Malerei, Musik usw.
Das klassische griechische Drama oder die Oper? Auch wenn die Theatersnobs es nicht hören wollen: es ist das gleiche wie RTL, nur in einer fremden Sprache oder anders betont.
 

honky

Gesalbter Bienenmärtyrer
Ist euch mal aufgefallen, dass in den letzten (10-15) Jahren die Filme immer schlechter geworden sind?
Das ihnen die Seele fehlt?

Ich denke dafür gibt es einige Gründe:
  • Die Filmindustrie geht nur noch mechanisch nach Zielgruppenanalyse und Gewinnmaximierung
  • Regisseure haben keine Eier mehr, eigene und gewagte Ideen umzusetzen
  • Drehbuchautoren haben keine Menschenkenntnisse mehr, schnelle Schnitte und hübsche Bilder sollen darüber hinwegtäuschen
  • Die Drehbuchautoren wissen daher auch nicht, was eine gute Geschichte ausmacht oder was tiefgründige Charaktere sind
  • Die schärfe moderner Kameras und die perfekte Belichtung lässt keinen Raum mehr für die Kreativität der Zuschauer
  • CGI hat gebaute Kulissen ersetzt, oft wird dann direkt die Conceptart in 3D nachgebaut. Dadurch fehlen aber Ecken, Kanten und Authentizität. Ein Vergleich: Die Plastikblume mag ersteinmal perfekt erscheinen, aber wenn wir genau hinschauen, merken wir, dass sie leblos ist.
  • Political Correctness kommt dann noch oben darauf
Wie seht ihr das?
erstens gab es auch in den letzten 15 Jahren gute Filme:
Geschmäcker sind verschieden, aber hier bspw. ein paar nobrainer aus (der kurzen!) imdb-Liste:
Joker
Parasite
Shutter Island
Gran Torino
there will be blood
no country for old man
quentin tarantino filme

zweitens funktioniert Kino nicht mehr ohne weiteres - produziert wird meistens etwas mit 'sicherem' return on investment

drittens wird Heimkino mit allen Implikationen stärker bedient >> sprich sehr viele hochwertige Serien produziert (zumindest was Produktionswert angeht)

viertens verändert sich auch der eigene Geschmack und Anspruch >> Aber wieviele ältere Filme kann man nennen, welche bspw. die oben genannten wirklich (heute noch) in den Schatten stellen?
 

0815works

Gesalbter Bienenmärtyrer
Richtig schlimm wird es erst, wenn man merkt, dass es eigentlich immer die gleiche Scheiße ist. Die gleichen Ideen, die gleichen Geschichten. Da können auch verschiedene Variationen des Grundmotivs nur wenig daran ändern. Fast alles in den letzten Jahrhunderten war ein Rückgriff auf irgendetwas aus der Antike oder die Bibel in 1000 Abwandlungen - und selbst die wurde genau genommen von jüdischen Drehbuchautoren geschrieben.
Neuverfilmungen habe ich ja schon angesprochen, natürlich erzählt sich die Menschheit seit sie zusammen am Lagerfeuer sitzt ihre Geschichten und diese werden auch zu Mythen.

Avatar, der mit dem Wolf tanzt, Pocahontas, Little Big Man etc. sind von der Grundgeschichte natürlich ähnlich, genauso wie Siegfried -> Dornröschen z.B.. Es geht auch um die Botschaft und wie diese vermittelt wird. Irgendwann ist auch mal die letzte Geschichte erzählt, ich empfinde es schon lange als unnötig zu kommunizieren, da längst alles gesagt wurde nur nicht gehört...
Da könnte man jetzt wieder vom letzten Menschen anfangen und das ist auch schon eine alte Geschichte. Trotzdem gibt es auch mal neue Themen, andere Blickwinkel oder bessere Umsetzung.

Edit: Wir reden auch noch von spätrömischer Dekandenz und trotzdem ist Rom schon ein Jahrtausend nicht mehr existent...
 

Waberossa

Gesalbter Bienenmärtyrer
erstens gab es auch in den letzten 15 Jahren gute Filme:
Geschmäcker sind verschieden, aber hier bspw. ein paar nobrainer aus (der kurzen!) imdb-Liste:
Joker
Parasite
Shutter Island
Gran Torino
there will be blood
no country for old man
quentin tarantino filme

zweitens funktioniert Kino nicht mehr ohne weiteres - produziert wird meistens etwas mit 'sicherem' return on investment

drittens wird Heimkino mit allen Implikationen stärker bedient >> sprich sehr viele hochwertige Serien produziert (zumindest was Produktionswert angeht)

viertens verändert sich auch der eigene Geschmack und Anspruch >> Aber wieviele ältere Filme kann man nennen, welche bspw. die oben genannten wirklich (heute noch) in den Schatten stellen?
Schlechter Geschmack.
 

honky

Gesalbter Bienenmärtyrer
Das ist eher wie Gummi, deswegen zerfasert man das ja auch, reinbeißen ist unschön.

Anhang anzeigen 15964
Warum in aller Welt sollte man so etwas essen?
Mozzarella schmeckt (sicherlich) einfach viel besser... oder einfach Quark mit ein bisschen Milch, Salz+Pfeffer, Lauchzwiebeln (falls du irgendwie... aus Gründen kaum Fett oder Kohlenhydrate konsumieren willst)
Das Zeug ist ein zusammengekleistertes 'lifestyle' Nahrungs-Produkt (Lebensmittel will ich es mal nicht nennen) das man überteuert anbieten kann.
Insekten haben nebenbei auch ganz viele Proteine ;)
 

Waberossa

Gesalbter Bienenmärtyrer
Warum in aller Welt sollte man so etwas essen?
Mozzarella schmeckt (sicherlich) einfach viel besser... oder einfach Quark mit ein bisschen Milch, Salz+Pfeffer, Lauchzwiebeln (falls du irgendwie... aus Gründen kaum Fett oder Kohlenhydrate konsumieren willst)
Das Zeug ist ein zusammengekleistertes 'lifestyle' Nahrungs-Produkt (Lebensmittel will ich es mal nicht nennen) das man überteuert anbieten kann.
Insekten haben nebenbei auch ganz viele Proteine ;)
Na also Insekten hatte ich ja auch schon probiert, nä? ;)


Ich stehe da lieber auf Süßes, Salz und Pfeffer mag ich nur an Fleisch.
Wenn dann Quark mit Marmelade, aber dann haben wir wieder die Sache mit Zucker...
 

honky

Gesalbter Bienenmärtyrer
Ich stehe da lieber auf Süßes, Salz und Pfeffer mag ich nur an Fleisch.
Wenn dann Quark mit Marmelade, aber dann haben wir wieder die Sache mit Zucker...
Zwiebeln sind ja süß... ist halt auch eher so n Brotaufstrich (klein schnippeln und alles vermengen), und S+P runden nur den Geschmack ab.
Ansonsten hau dir einfach Zimt in den Quark... aber lass doch die Finger von diesem neumodischen schnickschnack ohne Geschmack und mit ekelhafter Konsistenz.
Bei welcher Gelegenheit und womit sollte man Skyrella den überhaupt essen? Oder einfach pur runterwürgen und vorher zerfasern damit es erträglich ist?!?
Sind das die special skills die man in dieser Backgilde lernt? ;)
 

Waberossa

Gesalbter Bienenmärtyrer
Zwiebeln sind ja süß... ist halt auch eher so n Brotaufstrich (klein schnippeln und alles vermengen), und S+P runden nur den Geschmack ab.
Ansonsten hau dir einfach Zimt in den Quark... aber lass doch die Finger von diesem neumodischen schnickschnack ohne Geschmack und mit ekelhafter Konsistenz.
Bei welcher Gelegenheit und womit sollte man Skyrella den überhaupt essen? Oder einfach pur runterwürgen und vorher zerfasern damit es erträglich ist?!?
Sind das die special skills die man in dieser Backgilde lernt? ;)
Zwiebeln sind böse.

Zimt ist mir zu weiblich.

Nach der Arbeit oder vor der Arbeit.
 
Oben