Literatur

Tochter_Evropas

Honiggarde
honig.jpg
Was lest ihr gerade? Was könnt ihr empfehlen? Oder schreibt ihr vielleicht selbst?

Zitat von Ernst Jünger: "Es gibt Lektüren, die Impfungen gleichen!"
 

lucien666

Ledersockenstreicher
Die Zwerge von Markus Heitz finde ich ganz gut. Und auch die Legenden der Albae. Darin wird die Geschichte aus der Sicht der Alben, also den Gegnern der Zwerge dargestellt. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, wie die Chronologische Reihenfolge der Bücher ist. Es fängt auf jeden Fall mit den Legenden der Albae 1 an und geht mit die Zwerge, Band 1 weiter.
 

fortunatus

Ledersockenstreicher
Als letztes hab ich Fjodor Dostojewskijs Aufzeichnungen aus dem Kellerloch gelesen. Es ist schnell zu lesen, nur ungefähr 140 Seiten aber es ist eine der profundsten Reisen durch die menschliche Natur überhaupt. Absolut zu empfehlen.
 
A

anon

Guest
Spontane Empfehlungen aus der letzten Zeit:
  • "Diplomacy" von Henry Kissinger - Ein geschichtlicher Überblick vom Europäischen Konzert bis zum Ende des Kalten Krieges, allerdings aus Sicht eines Amerikaners.​
  • "1984" von George Orwell - Wird oft und gerne (auch von Linken ohne jegliche Selbstreflektion) als Referenz für den totalitären Staat angeführt, sollte man dann aber auch selbst gelesen haben.​
  • "Der Ekel" von Jean-Paul Sartre - Liegt es an allem anderen oder an dir selbst? Irgendwas stimmt allgemein nicht und es nagt an dir, das Buch lässt dich damit aber letztlich alleine​
  • "Die unsichtbare Flagge" von Peter Bamm - Interessanter Erlebnisbericht eines deutschen Stabsarztes im zweiten Weltkrieg (v.a. Ostfront)​
  • "Der Einzige und sein Eigentum" von Max Stirner - Wenn du es erst lesen musst, bist du ohnehin der falsche um es auch zu leben​
  • "Deutschland schafft sich ab" von Thilo Sarrazin - Vor allem interessant, da das damalige Skandalbuch nunmehr zehn Jahre verrotten reifen durfte. Wie sieht es jetzt aus? Es kam leider noch schlimmer... Durch den flapsigen Stil und die etwas oberflächliche Datenanalyse/Argumentation zum Lesen mal für ein freies Wochenende gut.​
 

godless-red

Nestarchitekt
Aktuell lese ich "der goldene Handschuh" und find zumindest das erste drittel sehr gut. Außerdem hab ich die Reclam hörbücher auf Spotify für mich entdeckt. Eta hoffmanns der Sandmann und Kafkas Gespräch mit dem Betrunkenen sind beide nicht wirklich lang und fand ich ziemlich gut
 
Meine letzte Lektüre: Die Psychologie der Niederlage - Thorsten Hinz. Eines der besten Bücher, die ich je zur deutschen Geschichte gelesen habe. Da geht einem ein Licht auf...

Meine aktuelle Lektüre: Kampfkraft - Martin van Creveld. Ein Sachbuch über die herausragende Kampfstärke der Wehrmacht.
 

Tochter_Evropas

Honiggarde
Als letztes hab ich Fjodor Dostojewskijs Aufzeichnungen aus dem Kellerloch gelesen. Es ist schnell zu lesen, nur ungefähr 140 Seiten aber es ist eine der profundsten Reisen durch die menschliche Natur überhaupt. Absolut zu empfehlen.

Das werde ich mir merken, dankeschön für den Tipp. Ich lese momentan Tolstoi's "Sewastopol im Dezember 1854" und ein paar Erzählungen von Turgenjew und Puschkin
 

Tochter_Evropas

Honiggarde
Spontane Empfehlungen aus der letzten Zeit:
  • "Diplomacy" von Henry Kissinger - Ein geschichtlicher Überblick vom Europäischen Konzert bis zum Ende des Kalten Krieges, allerdings aus Sicht eines Amerikaners.​
  • "1984" von George Orwell - Wird oft und gerne (auch von Linken ohne jegliche Selbstreflektion) als Referenz für den totalitären Staat angeführt, sollte man dann aber auch selbst gelesen haben.​
  • "Der Ekel" von Jean-Paul Sartre - Liegt es an allem anderen oder an dir selbst? Irgendwas stimmt allgemein nicht und es nagt an dir, das Buch lässt dich damit aber letztlich alleine​
  • "Die unsichtbare Flagge" von Peter Bamm - Interessanter Erlebnisbericht eines deutschen Stabsarztes im zweiten Weltkrieg (v.a. Ostfront)​
  • "Der Einzige und sein Eigentum" von Max Stirner - Wenn du es erst lesen musst, bist du ohnehin der falsche um es auch zu leben​
  • "Deutschland schafft sich ab" von Thilo Sarrazin - Vor allem interessant, da das damalige Skandalbuch nunmehr zehn Jahre verrotten reifen durfte. Wie sieht es jetzt aus? Es kam leider noch schlimmer... Durch den flapsigen Stil und die etwas oberflächliche Datenanalyse/Argumentation zum Lesen mal für ein freies Wochenende gut.​

Du weckst meine Neugier, danke. Von den genannten kenne ich nur 1984! Aber das klingt nach gutem geistigen Futter...
 
Meine letzte Lektüre: Die Psychologie der Niederlage - Thorsten Hinz. Eines der besten Bücher, die ich je zur deutschen Geschichte gelesen habe. Da geht einem ein Licht auf...
Vielen Dank für die Empfehlung, ich lese das Buch gerade.
Ohne Witz, nach 4 Kapitel weiß ich mehr über Deutschland als vom damaligen Geschichtsunterricht in der Schule...
Freut mich! Ja, mir ging es mit dem Buch genauso. Im Geschichtsunterricht hat man bestenfalls Bruchstücke davon gehört...

Das Buch hier ergänzt viele Puzzle-Teile, die mir gänzlich unbekannt waren, und fügt vor allem alles zu einem, meiner Meinung nach, stimmigen Gesamtbild zusammen.
 

Barmixer

Ledersockenstreicher
Freut mich! Ja, mir ging es mit dem Buch genauso. Im Geschichtsunterricht hat man bestenfalls Bruchstücke davon gehört...

Das Buch hier ergänzt viele Puzzle-Teile, die mir gänzlich unbekannt waren, und fügt vor allem alles zu einem, meiner Meinung nach, stimmigen Gesamtbild zusammen.

Ich habe mir jetzt auch seine anderen beiden Bücher "Der Weizsäcker-Komplex" und "Weltflucht und Massenwahn" bestellt.
Bin gespannt :)
 

OpenHostility

Wabenbauer
Jetzt stehen folgende Bücher auf meiner Liste:
  • Thomas Paine - Die Rechte des Menschen
  • Thomas Sowell - Discrimination and Disparities
  • Thomas Sowell - Vision of the Anointed
  • Bertrand Russell - Philosophie des Abendlandes
  • Jared Diamond - Arm und Reich
  • Steven Pinker - Das unbeschriebene Blatt
  • Isaiah Berlin - Two Concepts of Liberty
 
Oben