Krieg in der Ukraine

Norman Normy

Ledersockenstreicher
Wenn man es schon von der Theorie her und der Lage vor Ort herleiten kann, dann ist das keine Lüge
Wenn ein Verdacht oder eine Vermutung als Fakt dargestellt wird der nicht beweisbar ist, weil noch nicht geschehen, ist das schlicht eine Lüge.
Wer geistig nicht in der Lage ist diesen Umstand zu verstehen, ist meine Zeit und Aufmerksamkeit nicht wert.
 

Garnelius

Sammler
Hmmm ...
 

Anhänge

  • 2022-09-24 12.23.06 am.png
    2022-09-24 12.23.06 am.png
    36,4 KB · Aufrufe: 60

Shonex

Ledersockenstreicher
Komisch in unseren ÖRR-Medien haben sie ganz normale Leute gezeigt, die da mit dem Wahlkasten zu den Leuten nach Hause kamen. Und der Typ an der Tür war Pro-Russisch...
Dann haben sie ein paar andere Leute gezeigt...auf der Straße, die Pro-Ukraine waren. 🤣
Wie gesagt, wer unseren Medien auch nur 1mm weit traut, kommt auf sein Leben nicht mehr klar.
 

Honigknabe

Ledersockenstreicher
Wenn ein Verdacht oder eine Vermutung als Fakt dargestellt wird der nicht beweisbar ist, weil noch nicht geschehen, ist das schlicht eine Lüge.

DU selbst hast doch Kriterien geliefert. Briefwahl. Wahlbeobachter. (Würde da ja noch kein Kriegsgebiet hinzufügen)
Gab es irgendwelche Hinweise, dass man Geflüchtete wählen lässt oder dass unabhängige Wahlbeobachter vor Ort sind oder eingeladen wurden?
Ich denke nein. Falls doch, wo zu finden?
Wenn dem nicht so ist, dann ist das ein Fakt. Du kannst natürlich noch auf dem 0,00001% Wahrscheinlichkeit rumreiten, dass trotz nichts dergleichen angekündigt wurde man plötzlich während der Wahl unabhängige Beobachter irgendwo hervorzaubert und insgeheim schon Wahlunterlagen an alle Geflüchtete geschickt hat.


woweee... es geschehen noch zeichen und wunder... respekt für die recherche. jetzt nicht nachlassen, bald biste n rechter verschwörungstheoretiker wie wir ; ))))

Komisch, dass die Leute wenn man nachfragt sehr still werden. Möchtest du vielleicht noch die Fragen beantworten? @Pimmelpapagei ist nicht mehr sehr gesprächig.


auf der krim gab es wahlbeobachter und ein eindeutiges referendum - dies wurde vom 'westen' nicht anerkannt.

Wahlbeobachter welcher Art? Wiki (ja, ich weiß) meint zum Referendum, dass keine Beobachter (von OSZE) anwesend waren. Und, dass das Referendum nicht anerkannt wurde unter anderem, weil verfassungswidrig, Krisengebiet, usw.
Ab 2014 (davor scheint man sich da ja halbwegs gemocht zu haben?) haben sich beide Seiten nicht wirklich was geschenkt und die Russen haben da genauso mitgemischt und versucht ihre Interessen zu schützen.
Dass die Separatisten keine Leistungen mehr von der Ukraine bekommen scheint mir auch irgendwo logisch (wie es rechtlich aussieht weiß ich nicht). Schließlich arbeiten sie gegen den Staat, wollen ja auch eigentlich nichts mit ihm zu tun haben, sich von ihm trennen und werden von Russland fleissig unterstützt. Warum sollte die Ukraine denen auch noch Geld geben?

Wer Medien heutzutage auch nur noch ansatzweise etwas glaubt, der hat doch nen gewaltigen Knick in der Optik...

Und wo bekommst du deine Informationen her? Sind die Beiträge von FoxNews und SkyNews Australien keine Medien? Denen (bzw. Tucker Carlson und Jordan Peterson) scheinst du zu glauben. Wie kommt das?
Es ist auch nicht nur der Joe, der meint die Russen sind die Bösen. Mal ganz davon abgesehen, dass die andere Seite wie der gute Herr Trump da recht ähnlich veranlagt war. Die Mächtigen klauen dir die Cunny, Shonex :devilish:
Egal ob links oder rechts. Demokrat oder Republikaner. Ami oder Russe.

TrumpEpstein.jpg


PutinKiss.jpg
 

Honigknabe

Ledersockenstreicher
Das sehe ich anders, unter anderem weil sich die Experten in Völkerrecht auch nicht einig zu sein scheinen wer sich wann abspalten darf. Von der UN ganz zu schweigen. Darf sich der gemeine Reichsbürger abspalten? Was ist mit dem Widerspruch hinsichtlich russische Separatisten vs Ukrainer und Russen sind ein Volk? Hat die Ukraine eine Historie? Unterscheiden sich Ukrainer und Russen? Wie sieht die Abspaltung in der Praxis aus? Worauf würde man das runterbrechen? Oblast? Stadt? Wie ist die Lage vor Ort? Kann man nicht-faule Referenden im Moment abhalten?
 

droll

Gesandter Shlomos alayhi s-Salām
Das sehe ich anders, unter anderem weil sich die Experten in Völkerrecht auch nicht einig zu sein scheinen wer sich wann abspalten darf. Von der UN ganz zu schweigen. Darf sich der gemeine Reichsbürger abspalten? Was ist mit dem Widerspruch hinsichtlich russische Separatisten vs Ukrainer und Russen sind ein Volk? Hat die Ukraine eine Historie? Unterscheiden sich Ukrainer und Russen? Wie sieht die Abspaltung in der Praxis aus? Worauf würde man das runterbrechen? Oblast? Stadt? Wie ist die Lage vor Ort? Kann man nicht-faule Referenden im Moment abhalten?
tatsächlich bereits beantwortet... du kleiner zeitstehler
1663973470585.png
 

Honigknabe

Ledersockenstreicher
Ich hab genau die Antwort erwartet. Wurde alles schon beantwortet. Ganz bestimmt. Lies nochmal auf den 187 Seiten nach. Es steht da. Ganz bestimmt. Wenn nicht, lies die 187 Seiten nochmal. DANN steht es ganz bestimmt da. Vielleicht hat der Droll auch keine Antworten. Sollte ihm ja ein leichtes sein die passenden Beiträge rauszusuchen, wo er doch weiß das die Antworten da sind. Wird nichts kommen.
 

droll

Gesandter Shlomos alayhi s-Salām
Ich hab genau die Antwort erwartet. Wurde alles schon beantwortet. Ganz bestimmt. Lies nochmal auf den 187 Seiten nach. Es steht da. Ganz bestimmt. Wenn nicht, lies die 187 Seiten nochmal. DANN steht es ganz bestimmt da. Vielleicht hat der Droll auch keine Antworten. Sollte ihm ja ein leichtes sein die passenden Beiträge rauszusuchen, wo er doch weiß das die Antworten da sind. Wird nichts kommen.
filter halt nach meinen posts, du oberleuchte
 

Garnelius

Sammler
Hat die Ukraine eine Historie? Unterscheiden sich Ukrainer und Russen?
Ja die Ukraine hat eine Geschichte. Ukrainer unterscheiden sich von Russen zunächst durch die Sprache. So ähnlich wie sich Niederländer von Deutschen unterscheiden. Sie haben einen Teil gemeinsamer Geschichte und dann haben sich die Wege getrennt, man fand wieder zusammen und trennte sich dann wieder. Für die Ausformung von Staaten spielen ethnische Aspekte eine untergeordnete Rolle. Es sind meist geographische und politische Interessen, die Menschen zusammenbringen. Nation und Ethnie sind zwei unterschiedliche Konzepte, die bisweilen sich überdecken aber stets auch diffuse Ränder haben. So ist es z.B. so dass in Deutschland Menschen leben, wie z.B. Dänen, Friesen und Sorben, die sich ethnisch nicht als Deutsche sehen, aber dennoch im deutschen Staat leben. Diese Unterteilungen kann man nach unten auch beliebig weiter verästeln. So z.B. verstehen sich die Franken bis heute nicht als Bayern, obwohl sie in Bayern leben und umgekehrt würde jeder Biobayer Einspruch erheben, wenn man ihn als Franken bezeichnen würde. Ich kenne auch einige Deutsche die in Spanien leben, die sich dort nicht integriert haben und ich kenne Briten in Deutschland die sich so gut integriert haben. Als ich einmal von einer Reise aus Asien nach Deutschland zurückgekehrt bin und endlich mal wieder einen echten Döner essen wollte, meinte der türkischstämmige Ladenbesitzer als aller erstes "In der Schlange hinten anstellen!" - da dachte ich dann: "Der hat sich gut integriert."
 

Pimmelpapagei

Gesandter Shlomos alayhi s-Salām
[...]Vielleicht hat der Droll auch keine Antworten. Sollte ihm ja ein leichtes sein die passenden Beiträge rauszusuchen, wo er doch weiß das die Antworten da sind.[...]
Aber klar. Jemand der weit über 6k Beiträge verfasst hat, weiß doch sicherlich im Schlaf auswendig, auf welche speziellen Seiten du faule Sau jetzt klicken sollst, damit du dir bloß keine Mühe geben musst.

Wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass. :clown:

Daschauher. Dein Bruder im Geiste hat im Gegensatz zu dir die Zeit genutzt und etwas nachgeschlagen.
 

Honigknabe

Ledersockenstreicher
Jemand der weit über 6k Beiträge verfasst hat, weiß doch sicherlich im Schlaf auswendig, auf welche speziellen Seiten du faule Sau jetzt klicken sollst, damit du dir bloß keine Mühe geben musst.

Er muss gar nicht die Seite auswendig kennen. Sofern er die Antwort weiß könnte er sie ja geben. Stattdessen hat er aber ausreichend Zeit um, ebenso wie du, irgendwo auf der Metaebene rumzulavieren. (Die Zeit nehm ich mir auch grad). Die Zeit eine Antwort zu geben hat er bzw. du nicht. Man hätte auch einfach was zur Sache schreiben können wie Garnelius. Ja googeln kann ich auch. Der Punkt ist aber nicht nur *eine* Antwort. Sondern *deine* Antwort bzw. die Antworten verschiedener Personen. Denn man kann ja eine unterschiedliche Positionen und Informationsstand zu einer Frage haben.
Noch dazu wenn z.B. die Antwort der pro-russischen/putinschen Argumentation widerspricht wäre es schon schön zu wissen was die pro-russische Fraktion (oder besser Anti-Nato-Fraktion?) dazu sagt. Oder wenn sich selbst die Experten zu Völkerrecht nicht einig sind ab wann man sich wie abspalten kann, kann man sich ja trotzdem anhören was Leute dazu sagen, auch wenn die Antworten vielleicht verschieden ausfallen.
 

Shonex

Ledersockenstreicher
DU selbst hast doch Kriterien geliefert. Briefwahl. Wahlbeobachter. (Würde da ja noch kein Kriegsgebiet hinzufügen)
Gab es irgendwelche Hinweise, dass man Geflüchtete wählen lässt oder dass unabhängige Wahlbeobachter vor Ort sind oder eingeladen wurden?
Ich denke nein. Falls doch, wo zu finden?
Wenn dem nicht so ist, dann ist das ein Fakt. Du kannst natürlich noch auf dem 0,00001% Wahrscheinlichkeit rumreiten, dass trotz nichts dergleichen angekündigt wurde man plötzlich während der Wahl unabhängige Beobachter irgendwo hervorzaubert und insgeheim schon Wahlunterlagen an alle Geflüchtete geschickt hat.




Komisch, dass die Leute wenn man nachfragt sehr still werden. Möchtest du vielleicht noch die Fragen beantworten? @Pimmelpapagei ist nicht mehr sehr gesprächig.




Wahlbeobachter welcher Art? Wiki (ja, ich weiß) meint zum Referendum, dass keine Beobachter (von OSZE) anwesend waren. Und, dass das Referendum nicht anerkannt wurde unter anderem, weil verfassungswidrig, Krisengebiet, usw.
Ab 2014 (davor scheint man sich da ja halbwegs gemocht zu haben?) haben sich beide Seiten nicht wirklich was geschenkt und die Russen haben da genauso mitgemischt und versucht ihre Interessen zu schützen.
Dass die Separatisten keine Leistungen mehr von der Ukraine bekommen scheint mir auch irgendwo logisch (wie es rechtlich aussieht weiß ich nicht). Schließlich arbeiten sie gegen den Staat, wollen ja auch eigentlich nichts mit ihm zu tun haben, sich von ihm trennen und werden von Russland fleissig unterstützt. Warum sollte die Ukraine denen auch noch Geld geben?



Und wo bekommst du deine Informationen her? Sind die Beiträge von FoxNews und SkyNews Australien keine Medien? Denen (bzw. Tucker Carlson und Jordan Peterson) scheinst du zu glauben. Wie kommt das?
Es ist auch nicht nur der Joe, der meint die Russen sind die Bösen. Mal ganz davon abgesehen, dass die andere Seite wie der gute Herr Trump da recht ähnlich veranlagt war. Die Mächtigen klauen dir die Cunny, Shonex :devilish:
Egal ob links oder rechts. Demokrat oder Republikaner. Ami oder Russe.

Anhang anzeigen 57027

Anhang anzeigen 57028
lool....du bist ein echtes Medienopfer. 🤣 glaubst auch das Märchen das Trump dick Freund mit Epstein war. Während alle anderen auf der Flugliste für seine Insel standen, gabs nur das Foto von Trump. Das war so ziemlich alles. 🤣
Das Foto von Putin kenn ich nicht. Aber wenn der ein Pädo wäre, so wie Biden, würden unsere Medien das sicherlich ausschlachten. 🤣
Gut kann natürlich sein das er in dem Ganzen auch nur seine Rolle spielt.
Ich kann dir natürlich auch erklären, das die ganzen Hintermänner von Biden, wie ein Blinken zb. damals auch alle ganz tief im Irak-Krieg mit drinsteckten....also auch einen Kriegsgrund mal eben erfunden haben. Und dazu kommt noch, das sind dieselben Leute die auch damals das Folterprogramm der USA gestartet haben...Waterboarding usw.usf.
Also mir haben 2 Jahre Corona gereicht, um denen kein einziges Wort mehr zu glauben. Aber ok. Muss halt jeder selber wissen.
Im übrigen heißt das nicht, das ich jedes Wort der Gegenseite glaube ;)
 

honky

Gesandter Shlomos alayhi s-Salām
Wahlbeobachter welcher Art? Wiki (ja, ich weiß) meint zum Referendum, dass keine Beobachter (von OSZE) anwesend waren.
ich bin mir 100% sicher das dort wahlbeobachter mehrerer europäischer staaten und auch der osze vor ort waren (anders als bei wahlen in den usa btw) und es keinerlei beanstandungen gab... zumindest wurde das damals so berichtet.
falls das auf wiki steht, dann steht da halt (mal wieder) schrott... mal angeguckt wann und von wem das so geschrieben/editiert wurde?
es hat auch viel mit logik und gesundem menschenverstand zu tun >> auf der krim leben doch quasi nur russen; selbst die dortigen 'ukrainischen' militäreinheiten sind infolge des maidanputsch übergelaufen (und generell wollte das militär 2014 noch nicht gegen die 'separatisten' in dpr und lpr kämpfen - da sind wesentlich die paramilitärs vom rechten sektor+co aufmarschiert); die menschen haben sich mit diesem votum materiell verbessert (von einem korrupten oligarchenstaat der die bevölkerung zur ärmsten in europa macht hin zu russland das ihnen direkt mal sozialleistungen, renten etc quasi verdoppelt
Dass die Separatisten keine Leistungen mehr von der Ukraine bekommen scheint mir auch irgendwo logisch (wie es rechtlich aussieht weiß ich nicht). Schließlich arbeiten sie gegen den Staat,
junge... es geht um menschen/rentner die einfach nur dort leben du mongo... die kämpfen vermutlich kaum alle aktiv mit, wurden dann aber genötigt dort wegzuziehen oder die härten (inkl regelmäßiger bombardierungen bzw mörser-beschuss) in kauf zu nehmen. da hält jeder die ukr-regierung für verbrecher
Das sehe ich anders, unter anderem weil sich die Experten in Völkerrecht auch nicht einig zu sein scheinen wer sich wann abspalten darf. Von der UN ganz zu schweigen. Darf sich der gemeine Reichsbürger abspalten? Was ist mit dem Widerspruch hinsichtlich russische Separatisten vs Ukrainer und Russen sind ein Volk? Hat die Ukraine eine Historie? Unterscheiden sich Ukrainer und Russen? Wie sieht die Abspaltung in der Praxis aus? Worauf würde man das runterbrechen? Oblast? Stadt? Wie ist die Lage vor Ort? Kann man nicht-faule Referenden im Moment abhalten?
du bist wirklich behindert, oder?
völkerrecht wurde schon immer gebrochen, und menschen konnten sich zu allen zeiten immer nur dann von einer herrschaft lossagen wenn sie es faktisch konnten!... sprich die macht dazu hatten bzw sich einem anderen herrscher zugewandt haben. (halt sowas wie rütli schwur oder jetzt donbas-referendum)
ist doch wirklich kacken dämlich zu glauben man müsste diese menschen dort unter druck setzen damit sie so stimmen - die sind seit 8 jahren im krieg mit dem ukrainischen putsch+marionetten-regime

ob jetzt basken oder katalanen oder südtiroler >> überall gäbe es eindeutige referenden und auch vollkommen fraglose legitimation aufgrund von eindeutiger historie etc, aber man wird es ihnen nie gestatten (außer die gegenwärtigen herrscher werden zu schwach oder eine andere Macht 'holt sie heim ins reich' oder so
Ja die Ukraine hat eine Geschichte. Ukrainer unterscheiden sich von Russen zunächst durch die Sprache. So ähnlich wie sich Niederländer von Deutschen unterscheiden. Sie haben einen Teil gemeinsamer Geschichte und dann haben sich die Wege getrennt, man fand wieder zusammen und trennte sich dann wieder. Für die Ausformung von Staaten spielen ethnische Aspekte eine untergeordnete Rolle. Es sind meist geographische und politische Interessen, die Menschen zusammenbringen. Nation und Ethnie sind zwei unterschiedliche Konzepte, die bisweilen sich überdecken aber stets auch diffuse Ränder haben. So ist es z.B. so dass in Deutschland Menschen leben, wie z.B. Dänen, Friesen und Sorben, die sich ethnisch nicht als Deutsche sehen, aber dennoch im deutschen Staat leben. Diese Unterteilungen kann man nach unten auch beliebig weiter verästeln. So z.B. verstehen sich die Franken bis heute nicht als Bayern, obwohl sie in Bayern leben und umgekehrt würde jeder Biobayer Einspruch erheben, wenn man ihn als Franken bezeichnen würde. Ich kenne auch einige Deutsche die in Spanien leben, die sich dort nicht integriert haben und ich kenne Briten in Deutschland die sich so gut integriert haben. Als ich einmal von einer Reise aus Asien nach Deutschland zurückgekehrt bin und endlich mal wieder einen echten Döner essen wollte, meinte der türkischstämmige Ladenbesitzer als aller erstes "In der Schlange hinten anstellen!" - da dachte ich dann: "Der hat sich gut integriert."
dann erzähl doch mal wie alt die 'ukrainische sprache' ist :nigga: es gibt keine ältere 'ukrainische' historie... die menschen sind in weiten teilen natürlich (zurecht) nachtragend wegen der gräuel der bolschewisten, aber sowas kann halt verstärkt oder abgemildert werden...
seit dem putsch wandern alle schulkinder mal ins holodomor-museum und bekommen reichlich propaganda = ergo sie entwickeln hass auf die russen (zumal putin ja stalin hochhält und den zusammenbruch der udssr als größte katastrophe bezeichnet)
🤔 wie sich wohl die haltung der deutschen zu ihrem 'großen bruder' usa verändern würde, wenn man deren einfluss hier kappt und regelmäßig im fernsehen und schulen berichtet was für unfassbare kriegsverbrechen die hier begangen haben? :nigga:
Als ich einmal von einer Reise aus Asien nach Deutschland zurückgekehrt bin und endlich mal wieder einen echten Döner essen wollte, meinte der türkischstämmige Ladenbesitzer als aller erstes "In der Schlange hinten anstellen!" - da dachte ich dann: "Der hat sich gut integriert."
ich hab kein blut mehr :unf: was für eine charakterstudie:whoa:
 

kebabremover

Ledersockenstreicher
Geht doch nicht länger auf diese Vögel ein. Mit jedem Post von diesen NATO-Fotzen sinkt euer IQ.

Mir wäre das echt zu blöd. Die total beklopten wie Riser kann man ignorieren. Typen wie Honigknabe, der sich ansonsten ja bemüht nett zu bleiben, kann man überlesen. Ansonsten kommt von denen ununterbrochen nur dieselbe Leier. Ich frag mich wo die denken hier zu sein.

Spart euch eure Lebenszeit. Das sind Spalter vor dem Herrn. Die sind weder gut für unsere Sache, noch werden die jemals den Schneid haben ihren Verstand einzusetzen.
 

Joe2107

Wabenbauer
Das Thema der ukrainischen Nation hat sich seit dem 24.02 ohnehin erledigt. Weil es diese unbestritten seit dem russischen Angriff gibt. Gründungsmythos und neue Helden hat man ja jetzt genug. Putin hat mehr für die Einigkeit der Ukraine getan als es alle ukrainischen Präsidenten jemals konnten. Keine politische Maßnahme hätte die Ukraine so erfolgreich und so schnell entrussifizieren können.

PS: Die ukrainische Sprache ist btw etwas näher am Polnischen als am Russischen.
 
Oben