KeltenMuseum:Wieder einmal Moslems, die deutsche Kultur vernichten!?

Deutschmann

Nestarchitekt
Unbekannte haben Dienstagfrüh den weltberühmten keltischen Goldschatz aus dem Museum in Manching gestohlen. Dabei gingen sie äußerst professionell vor.

Update vom 23. November: Vom gestohlenen Goldschatz aus der Keltenzeit fehlt weiterhin jede Spur. Die Polizei hat inzwischen die Zahl der gestohlenen Münzen nach oben korrigiert. Es sollen 483 Goldmünzen entwendet worden sein. Wie genau der Diebstahl vonstattenging, kann die Polizei derzeit aus „ermittlungstaktischen Gründen“ nicht bekannt geben. Sie bittet allerdings Zeugen, sich zu melden.

Lt Bild, leider auf Bild plus verborgen, fphren Spuren ins Moslemmilieu.
Screenshot_20221125-101135_Telegram.jpg



Dieser Beitrag ist anscheinend heute verschwunden. Man will ja keine "Islamfeindlichkeit" schüren.

Aber man darf sich sicher sein, dass die Spuren zu muslimischen Familien führen.
Wie immer auch bei solchen Taten in den letzten Jahrzehnten.

Die Moslems schlagen dabei gleich 2 Fliegen mit einer Klappe: Sie erbeuten kiloweise Gold und drücken dabei gleichzeitig aus, dass ihnen das Land gehört und sie daher mit der deutschen Geschichte machen können, was sie wollen.

Und sie decken auf, dass die Deutschen ihre Kultur nicht schützen wollen.

Und so ist es schon egal, ob die Münzen eingeschmolzen werden oder nur an einen "Sammler" in Arabien verscherbelt werden .

Den Hass auf die Deutschen Ahnen teilen die Muslime mit den meisten Deutschen dabei sogar.

Insofern:Alles gut...
 

Vicitus

Ledersockenstreicher
Konntet ihr Knallpfeifen jetzt nicht mal einen Link hinzu fügen, der aufklärt um was es eigentlich geht?
 
Oben