Kasper ist nicht Tragbar und muss Ersetzt werden

lucien666

Ledersockenstreicher
Was ist aus dem edlen Prinzip geworden, dass man etwas tut, um so zu leben, wie man es möchte, statt mit schlechter Laune und Einsatz des Lebens irgendetwas zu erreichen, was andere als Prinzip hochhalten? (ich finde diesen Teil der Diskussion viel wichtiger)
Was heißt denn Leben wie man es möchte? Möchte Kasper damit leben das er sich alle 6 Monate impfen lassen muss? Vermutlich nicht. Er muss sich entscheiden ob er die Freiheiten über Berufswahl und Freizeit oder die über seinen Körper bestimmen zu können aufgibt. Und er hat sich entschieden die Freiheit über seinen Körper bestimmen zu können aufzugeben.
Die Sache ist, dass der Staat ihm die anderen Freiheiten auch wieder nach Lust und Laune entziehen kann und das auch tun wird. Er weiß ja seid zwei Jahren, dass er es einfach tun kann. Ob er das Recht auf Körperliche Unversertheit aussetzen kann weiß er noch nicht und es ist für ihn ein Risiko es herauszufinden.
Die stabilen Leute hier wollen nicht, dass Kasper ihre "Prinzipien hochhält", er soll es dem Staat nicht unnötig leicht machen der restlichen Bevölkerung ihr Recht über ihren Körper zu bestimmen wegzunehmen.
 

Lipool91

Ledersockenstreicher
Ich spreche nicht von Beispielen aus der Vergangenheit. Ich stelle eine Vermutung an über ein zukünftiges Szenario. Kann ich natürlich nicht beweisen. Man muss es abwarten. Letztendlich liegt das Problem in der menschlichen Unvollkommenheit. Menschen neigen zur Degeneration bei zunehmenden Wohlstand und Freiheit. Ich nehme an, es entwickelt sich mit zunehmenden technischen und medizinischen Fortschritt eine neue Variante von Menschen, die immun gegen diese Degeneration ist. Es braucht den nitscheanischen Übermensch, der nicht degeneriert aber trotzdem fortschrittlich und freiheitlich bleibt. Ist natürlich nur Theorie.

Das heißt sobald wir endlich alle Laserwaffen haben und jeder einen Sexroboter besitzt, wenn wir mit dem Flugauto zum shoppen auf den Mars düsen und Teegarden b kolonisieren können, sind wir endlich bereit für den gesellschaftlichen Aufstieg einer rechts liberalen homo Gesellschaft die alles ins Lot bringt.

Wenn wir wirklich solche Errungenschaften erreichen sollten wozu brauchen wir dann eine neue Ideologie? Was denkst du worüber wir hier diskutieren? Es ist die fortschreitende Degeneration der weißen Bevölkerung. Welche bahnbrechenden technologischen Errungenschaften haben wir denn in den letzten 30 Jahren gemacht? Alles was heute als "high tech" verkauft wird sind Konzepte aus dem letzten Jahrtausend. Egal ob Smartphone, Internet, KI, Krebsbehandlung usw.
Was unsere Gesellschaft in diesen Jahren geschafft hat, ist die Ressourcen der Welt zu konzentrieren, sowie bestehende Technologien und betriebswirtschaftliche Prozesse so zu optimieren, dass die Zahl der Konsumgüter in der Bevölkerung explodiert ist.


Was du beschreibst ist der Liberalismus in der Nussschale: Wenn eine funktionierende Infrastruktur existiert und alle Rahmenbedingungen durch genügend Autorität geschaffen wurden, kann durch den Liberalismus kurzfristig der Wohlstand exponentiell ansteigen - bis besagte Infrastruktur wieder am Ende ist.
Das ist auch exakt das was in den 60ern geschehen ist. Man hat liberal die Pille zugelassen, man hat liberal das Rotationsprinzip abgeschafft um Massenzuwanderung zu erhalten, man hat liberal Straftaten wie das offene zur Schau Stellung von Homosexualität nicht verfolgt, gefolgt von einer beispiellosen Privatisierungswelle ...


Ach du liest gerade Nietzsche und interpretierst zu viel hinein? - ein Klassiker. Lass mich wissen wenn du bei Schopenhauer angekommen bist. Nicht dass ich all zu viel davon halte, aber die zweite Gruppe ist normalerweise die mit der differenzierteren Weltanschauung.
 

Schpinnenmann

Ledersockenstreicher
Was ist das Ziel?

Gibt es eine bessere Alternative zu Liberalen, Konservativen und Marxisten?
Eine Utopie wo absolute Freiheit für das Individuum vorherrscht.
Oder wie Karl Marx sagt:
„Sowie nämlich die Arbeit verteilt zu werden anfängt, hat Jeder einen bestimmten ausschliesslichen Kreis der Tätigkeit, der ihm aufgedrängt wird, aus dem er nicht heraus kann; er ist Jäger, Fischer oder Hirt oder kritischer Kritiker und muss es bleiben, wenn er nicht die Mittel zum Leben verlieren will - während in der kommunistischen Gesellschaft, wo Jeder nicht einen ausschliesslichen Kreis der Tätigkeit hat, sondern sich in jedem beliebigen Zweige ausbilden kann, die Gesellschaft die allgemeine Produktion regelt und mir eben dadurch möglich macht, heute dies, morgen jenes zu tun, morgens zu jagen, nachmittags zu fischen, abends Viehzucht zu treiben, nach dem Essen zu kritisieren, wie ich gerade Lust habe, ohne je Jäger, Fischer, Hirt oder Kritiker zu werden.“

Ja, gibt es.
 
G

Gelöschtes Mitglied 1649

Guest
Das heißt sobald wir endlich alle Laserwaffen haben und jeder einen Sexroboter besitzt, wenn wir mit dem Flugauto zum shoppen auf den Mars düsen und Teegarden b kolonisieren können, sind wir endlich bereit für den gesellschaftlichen Aufstieg einer rechts
Nein es ist nicht allein die Technik. Es ist vorallem der medizinische Fortschritt. Oder eine Kombination aus beidem. Man müsste die Menschen, besser gesagt ihre Gehirne und DNA dahingehend anpassen, dass sie immun werden gegen Degeneration durch Wohlstand auf der einen Seite und immun gegen das archaische Zurückfallen in die Rückständigkeit andererseits. So gesehn muss der Mensch an die moderne Technik und die damit neu erschaffene Freiheiten angepasst werden und nicht umgekehrt. Menschen sind das Problem. Wir waren übrigens nicht immer Menschen. Davor waren wir Homo Habilis oder Homo Erectus. Die nächste Spezies wird eine sein, die sich nicht selbst zerstört durch Degeneration oder durch Zurückentwicklung. Die nächste Spezies ist besser angepasst.
Ach du liest gerade Nietzsche und interpretierst zu viel hinein? - ein Klassiker. Lass mich wissen wenn du bei Schopenhauer angekommen bist. Nicht dass ich all zu viel davon halte, aber die zweite Gruppe ist normalerweise die mit der differenzierteren Weltanschauung.
Ich lese Nietzsche nicht. Ich lese überhaupt nichts. Ich werde mich nicht durch fremde Philosophie beeinflussen. Das vergiftet das freie denken. Ich weiß nur von seinem Konzept des Übermenschen. Alles was ich hier reinschreibe sind eigene Gedanken Experimente.
 

Der Anti-Aktivist

Nestarchitekt
Ich spreche nicht von Beispielen aus der Vergangenheit. Ich stelle eine Vermutung an über ein zukünftiges Szenario. Kann ich natürlich nicht beweisen.
Faschisten -> wurden besiegt = Dysfunktional = ihre Ideologie war falsch
stramm konservative -> konnten sich nicht durchsetzen = Dysfunktional = ihre Ideologie war falsch
Sozialistische Systemen scheitern auch überall (muss ich nicht weiter kommentieren)

Das passt nicht zusammen.


Ja ich weiß. Es waren immer die anderen schuld. Irgendwelche Liberalen haben die Konservativen irgendwie manipuliert, so dass sie sich gegen Marxisten nicht mehr wehren könnten.
Frage: warum haben denn die Konservativen keine Gegenmaßnahmen eingeleitet, Liberale zu verhindern? Warum haben sie die liberal- marxistische Verschwörung nicht durchschaut? Also irgendwas haben sie ja falsch gemacht sonst wären sie heute nicht in dieser Lage oder?

Sie haben seit (spätestens) 1945 nichts mehr zu sagen.
 

Lipool91

Ledersockenstreicher
Es ist vorallem der medizinische Fortschritt.

Stimmt da habe ich tatsächlich die vielleicht bahnbrechendste Erkenntnis der letzten 4000 Jahre unterschlagen:
Wir haben herausgefunden, dass Pimmel != Mann und Mumu != Frau ist, wie wir alle dachten, sondern dass es 72++ Geschlechter gibt, die eine beliebige Anzahl von Mumus und Pimmel haben können.

Falls du auf Gentechnik hinauswillst. Das Prinzip der Genschere wurde in den 80ern entdeckt...
 

Lipool91

Ledersockenstreicher
Man müsste die Menschen, besser gesagt ihre Gehirne und DNA dahingehend anpassen, dass sie immun werden gegen Degeneration durch Wohlstand auf der einen Seite und immun gegen das archaische Zurückfallen in die Rückständigkeit andererseits. So gesehn muss der Mensch an die moderne Technik und die damit neu erschaffene Freiheiten angepasst werden und nicht umgekehrt.

Das klingt allerdings auch für mich ziemlich abartig. Du willst Menschen so lange genetisch modifizieren, bis sie nach deiner Vorstellung ideal sind.

Mit wieviel Autorität willst du denn diese Perversion durchdrücken?
 
G

Gelöschtes Mitglied 1649

Guest
Das klingt allerdings auch für mich ziemlich abartig. Du willst Menschen so lange genetisch modifizieren, bis sie nach deiner Vorstellung ideal sind.

Mit wieviel Autorität willst du denn diese Perversion durchdrücken?
Alles freiwillig natürlich. Niemand sollte zu seinem Glück gezwungen werde. Das ist immer der wichtigste Grundsatz. Warum sollte man auch einen Vorteil mit anderen teilen? Wenn ich einen Vorteil habe, dann nutze ich ihn für mich und mit denen, die so sind wie ich. Ich habe auch nicht die Absicht den westlichen Wohlstand und Freiheit mit anderen Menschen zu teilen. Aber ich habe erst Recht nicht die Absicht biologisch-technische Vorteile mit anderen zu teilen, wenn diese auch noch lieber wie Tiere leben wollen. Sollen sie in ihrem Zoo bleiben.

Wie gesagt: das bessere setzt sich durch. Das schlechtere stirbt aus. Falls du es abartig findest, geh aussterben. Ich habe damit keine Probleme.

Du findest es abartig, weil es deiner Ästhetik verletzt. Schau dir mal einen Homo Erectus an. Der fände dich und deine Technik Umgebung bestimmt auch abartig und beunruhigend. Aber kann er nicht weil er nicht lebt. Haha.
Schau dir doch mal an, in was für einer unmenschlichen Sprache in diesem Forum teilweise über archaische Migranten oder degenerierte Linke gesprochen wird? Willst du mit diesen Individuen eine Spezies teilen? Willst du weiter mit denen zu einer und der selben Art gehören? Also ich nicht. Menschen sind so problematisch.

Wie weit ihr gehen würde: in etwa so weit wie in den Steampunk Sci-Fi Filmen. Genau mein Geschmack. Posthumanismus das ist es
 
G

Gelöschtes Mitglied 1649

Guest
Stimmt da habe ich tatsächlich die vielleicht bahnbrechendste Erkenntnis der letzten 4000 Jahre unterschlagen:
Wir haben herausgefunden, dass Pimmel != Mann und Mumu != Frau ist, wie wir alle dachten, sondern dass es 72++ Geschlechter gibt, die eine beliebige Anzahl von Mumus und Pimmel haben können.
Jetzt versuchst du mir einen Scheisse unterzujubeln, die ich niemals behauptet habe. Was ist eigentlich los mit dir? Geht es dir nur darum den politischen Gegner möglichst mit Kot zu bewefen? Du weißt ganz genau, dass dieses Gender Studies nichts mit Biologie oder Medizin zu tun haben sondern linker Polit Aktivismus ist. Oder wusstest du das noch nicht?
Falls du auf Gentechnik hinauswillst
Ja natürlich will ich auf Gentechnik hinaus. Und nicht nur das. Auch Nanotechnologie, Mensch-Maschine Interface, Mind Transfer usw. Eugenik hat viel Potential.
 

RoyalGelee

Sammler
Was heißt denn Leben wie man es möchte? Möchte Kasper damit leben das er sich alle 6 Monate impfen lassen muss? Vermutlich nicht. Er muss sich entscheiden ob er die Freiheiten über Berufswahl und Freizeit oder die über seinen Körper bestimmen zu können aufgibt. Und er hat sich entschieden die Freiheit über seinen Körper bestimmen zu können aufzugeben.
Die Sache ist, dass der Staat ihm die anderen Freiheiten auch wieder nach Lust und Laune entziehen kann und das auch tun wird. Er weiß ja seid zwei Jahren, dass er es einfach tun kann. Ob er das Recht auf Körperliche Unversertheit aussetzen kann weiß er noch nicht und es ist für ihn ein Risiko es herauszufinden.
Die stabilen Leute hier wollen nicht, dass Kasper ihre "Prinzipien hochhält", er soll es dem Staat nicht unnötig leicht machen der restlichen Bevölkerung ihr Recht über ihren Körper zu bestimmen wegzunehmen.
Das war auf Lebensmottos, Ideologie und Kindererziehung gemünzt, hatte mit dem Kaschperle gar nichts zu tun. ---> Nicht sein Leben verschwenden oder wegwerfen für irgendeinen fernen Zweck.
 

Hadrian

Nestarchitekt
Newstime, am Ende steht niemand. Man wird dich und deine Nachkommen natürlich auch schon vorher vergessen haben, bevor das Universum dem Wärmetod erliegt. Also verschone mich mit diesem eitlen naturalistischen Geschwätz.
Nun werd' mal nicht autistisch. Wenn das dein Punkt sein soll, dann geh sir die Flinte zwischen die Zähne schieben und lass los... aber mach einen live stream draus.
 

Hadrian

Nestarchitekt
Nein Eiszapfen, ich habe kritisiert, dass dir deine Kinder nur Mittel zum Zweck sind.
Nun, da du das auch auf mich anzuwenden scheinst:
Sie sind Mittel zum Zweck der Evolution... dass mir das Bewusst ist ist also schlimm? Vielleicht würde man auch so viele Kinder haben wollen, weil man eine gute community aufgebaut hat und weil man viele Möglichkeiten geschaffen hat, damit diese ein besseres Leben haben als der kommerzialisierte Sklavenpöbel in den Städten? Vielleicht, weil man ein ganz anderes Leben führt als der Durchschnittsalman? Eine Unmöglichkeit im Almanhirn: "Arbeiten und danach noch mit den Kindern zum Angeln?! Ne, nachher kommen noch die Saufkumpanen zum Fusi gucken. Da sind Kinder nur lästig." Sollen die lieber sich selbst überlassen werden damit man sich später wundert warum die zu faggots werden... Aber sie hatten doch jede Freiheit und sonst alles... Die liberale Gesellschaft ist in weiten Teilen ein Krebsgeschwür ohne Selbsterkenntnis.

Du denkst also ernsthaft, Kinder seien nichts weiter als Munition für mich, kennst aber nicht mal meine Familie. Ich hätte nicht erwartet hier so viele stumpfe Gestalten anzutreffen. Ein wenig enttäuschend muss ich sagen, aber ich laste das mal dem Internet an.
 

Hadrian

Nestarchitekt
Denkst du, dass dieser Geburten-Jihad gewonnen werden kann? Wieviel Kinder müßte eine Frau, die daran teilnimmt, im Schnitt bekommen?
Nein. So gecuckt und liberalisiert wie die Gesellschaft ist werden Weiße irgendwann eine Randgruppe sein. Es geht dabei ja nicht nur um Masse. DIe Qualität der Erziehung ist bei einem Großteil der Bevölkerung schlicht nicht gegeben. Gerade in einem Übervölkerten Land wie Deutschland. Es nützt niemandem, wenn man Kinder bekommt und die dann zu Almans werden. Es würden nur mehr traurige Existenzen werden. Sich den richtigen Lifestyle aneigenen ist am wichtigsten. Das fängt bei der Großfamilie an. Allein die Angewohnheit seine eigene Familie aufzuspalten ist dermaßen unnatürlich... Großeltern sitzen allein, sehen die Enkel nur am Wochenende... die Eltern wollen ihre Ruhe haben... ABer das ist eines der Krabsgeschwüre, dass dieser Gesellschaft erfolgreich eingepflanzt wurde.
 

Hadrian

Nestarchitekt
Seit wann das denn? Wer zum Fick denkt über den Erhalt der Menschheit nach bei der Entscheidung eine Familie zu gründen
Aktiv denken tut man daran nicht(außer man ist sich schon bewusst). Aber was denkst du, warum die Natur das so eingerichtet hat, das Sex sich gut anfühlt?(Ist ja wie beim Sexualkundeunterricht hier)


Denkst du ernsthaft, du bist Herr deiner Existenz in diesem Universum und hast ultimativen Einfluss auf dein Sein?
 

Hadrian

Nestarchitekt
Wenn du deine Kinder indoktrinierst, werden sie das Gegenteil.
Da ich bisher keine Kinder habe, maße ich mir nicht an wie man erzieht und welche Ergebnisse XY erzielen.
Ich kann nur für mich selbst sprechen, und Beobachtungen zusammenfassen: Sei stilles Vorbild, und deine Kinder werden Gleiches tun.

Du kannst mir viel erzählen, aber nicht, dass Nachkommen nichts mit ihren Eltern am Hut haben. Demnächst erzählst du mir, dass bei der Zucht Wesenszüge und weitere Veranlagungen keine Rolle spielen. Und dann auch noch der rote Elefant Sozialisierung im Raum :clown:
Jupp, da kann ich zustimmen. Kinder spühren, ob Interaktion echt ist oder nicht. Raubkatzen gehen auch nicht hin und schleifen ihre Jungen mit zur jagd. Das läuft alles von allein. Eltern haben Instinkte... sie müssen sie nur nutzen und sich nicht von den Milliarden belanglosigkeiten dieser Plastikgesellschaft ablenken lassen.

Und dann gibt es noch die Schule... DAS ist pure Indoktrination. Gerne wird das Kind dahin abgeschoben um es dann von Fremden erziehen zu lassen. Am besten werden Jungs von süßlich dahinsäuselnden, links angehauchten Frauen erzogen. Oder von Irgendeiner Dachlatte von Achim, der schon damit probleme hätte einen Welpen "Sitz" beizubringen. Kann ja nur gut gehen.:hide the pain:
 

Hadrian

Nestarchitekt
Das Krasse bei euch Leutchen ist ja, dass ihr es sogar als Übel ansehen müsstest, Kinder in die Welt gesetzt zu haben, solltet ihr damit wider Erwarten keinen Erfolg haben, sondern sie vielleicht schwul oder links werden, was eurem Ziel ja zuwiderläuft. Es wird einem richtig mulmig wenn diese grässliche Jana zischt "meine Kinder werden hart". Ihr projiziert nur etwas auf eure Kinder und versteht nicht, dass Kinder nicht ihr selbst oder eure "Projekte" sind, sondern neue, andere Menschen. Seid da sehr wahrscheinlich keinen Deut besser als Musels für die ihre Kinder gestorben sind, sollten sie sich vom Islam abwenden.
Rape creates faggots. Das ist nicht (nur) wörtlich zu nehmen. Mach was draus.
 
Oben