It was the Joos Meme

Germanist

Ledersockenstreicher
Zunächst reicht wohl die Feststellung, dass sie in den Medien stark überrepräsentiert und für ziemlich degenerierte Inhalte verantwortlich sind. Dazu braucht man nicht einmal eine böse Absicht zu unterstellen.
Naja, wenn eine 2% Minderheit es schafft die Medien zu kontrollieren, dann ist das wohl weniger die Schuld der 2% Minderheit, sonder eher die Unfähigkeit der 98% Mehrheit.
 

Based & Redpilled

Pinochet the 2nd
Teammitglied
wait-its-all-jews-always-has-been-astronauts-cosmonauts.jpg
 

ToPlayUsOut

Wabenbauer
Ich habe mit diesem Antisemitismus folgende Probleme:
1. Ein Punkt, den auch Feroz, Kaspe und andere schon gebracht hatten: Wer auch immer letztendlich hinter dem gegenwärtigen, unsäglichen Zustand von Gesellschaft und Politik steckt; wir sind uns im weitesten Sinne einig, wogegen und wofür wir sind, bspw. bzgl. Gendern, Massenmigration, Meinungsfreiheit, Medienpropaganda. Eine endgültige Bestätigung für die Richtigkeit solcher Theorien werden wir A wohl nie bekommen und B ist das unterm Strich nicht relevant.
2. Wichtiger als Punkt 1; Wir kompromittieren unser Lager. Stumpfer Antisemitismus ist für unseren gemeinsamen Gegner immer gefundenes Fressen, um unsere Position zu diskreditieren.
3. Die Auschwitz-Erzählung ist konstituierender Bestandteil unseres Politik- und Geschichtsverständnisses, auch wenn wir uns als Rechte noch so sehr dagegen verwehren. Wir begeben uns mit - ich nenne es mal "kuriosen Überzeugungen" - in diesem Bereich in Fahrwasser, das uns den weltanschaulichen Boden unter den Füßen wegzieht. Zwar bin ich der Erste, der Skepsis ggü. medialen und auch Bildungsnarrativen bewirbt.
Aber wenn wir hier anfangen zu zweifeln, können wir gleich mit unserer individuellen Kindheit weitermachen. Vllt. belügt uns da ja auch jemand?
4. Ich frage mich, zu welchem Schluss man wegen dieser mutmaßlichen, jüdischen Netzwerke und Pläne kommen soll. "Die Nazis hatten Recht"? Sind Juden intelligente Parasiten, die unseren Deutschen Volkskörper als Wirt zu missbrauchen trachten? Und wenn ja, gilt das für alle Juden? Da müsste ich sagen #NotAll, denn ich habe einige jüdische Menschen kennenlernen dürfen, die ich über alle Maßen wertschätze. Zumal in diesen Memes teilweise das Bild eines rassischen Juden gezeichnet wird, das ich für unsinnig halte. Wenn ich morgen zum Judentum konvertiere, bekomme ich dann ebenfalls "überlegene Gene", mein IQ steigt und ich werde machtversessen?
Evtl. könnten wir Antisemitismus verblödeten Links- und Rechtsextremisten, sowie Moslems überlassen. Wir sollten uns nach meinem Dafürhalten nicht mit diesem Déscartes-Stuß ins eigene Knie schießen.
 

Pimmelpapagei

Gesalbter Bienenmärtyrer
Ich habe mit diesem Antisemitismus folgende Probleme:
1. Ein Punkt, den auch Feroz, Kaspe und andere schon gebracht hatten: Wer auch immer letztendlich hinter dem gegenwärtigen, unsäglichen Zustand von Gesellschaft und Politik steckt; wir sind uns im weitesten Sinne einig, wogegen und wofür wir sind, bspw. bzgl. Gendern, Massenmigration, Meinungsfreiheit, Medienpropaganda. Eine endgültige Bestätigung für die Richtigkeit solcher Theorien werden wir A wohl nie bekommen und B ist das unterm Strich nicht relevant.
2. Wichtiger als Punkt 1; Wir kompromittieren unser Lager. Stumpfer Antisemitismus ist für unseren gemeinsamen Gegner immer gefundenes Fressen, um unsere Position zu diskreditieren.
3. Die Auschwitz-Erzählung ist konstituierender Bestandteil unseres Politik- und Geschichtsverständnisses, auch wenn wir uns als Rechte noch so sehr dagegen verwehren. Wir begeben uns mit - ich nenne es mal "kuriosen Überzeugungen" - in diesem Bereich in Fahrwasser, das uns den weltanschaulichen Boden unter den Füßen wegzieht. Zwar bin ich der Erste, der Skepsis ggü. medialen und auch Bildungsnarrativen bewirbt.
Aber wenn wir hier anfangen zu zweifeln, können wir gleich mit unserer individuellen Kindheit weitermachen. Vllt. belügt uns da ja auch jemand?
4. Ich frage mich, zu welchem Schluss man wegen dieser mutmaßlichen, jüdischen Netzwerke und Pläne kommen soll. "Die Nazis hatten Recht"? Sind Juden intelligente Parasiten, die unseren Deutschen Volkskörper als Wirt zu missbrauchen trachten? Und wenn ja, gilt das für alle Juden? Da müsste ich sagen #NotAll, denn ich habe einige jüdische Menschen kennenlernen dürfen, die ich über alle Maßen wertschätze. Zumal in diesen Memes teilweise das Bild eines rassischen Juden gezeichnet wird, das ich für unsinnig halte. Wenn ich morgen zum Judentum konvertiere, bekomme ich dann ebenfalls "überlegene Gene", mein IQ steigt und ich werde machtversessen?
Evtl. könnten wir Antisemitismus verblödeten Links- und Rechtsextremisten, sowie Moslems überlassen. Wir sollten uns nach meinem Dafürhalten nicht mit diesem Déscartes-Stuß ins eigene Knie schießen.
Unlustiges Walloftext Meme :doof:
 
Oben