Herr Winkler

G

Gelöschtes Mitglied 45

Guest
Öhm wo steigere ich mich denn da in was? Das ist ganz Objektiv betrachtet, obwohl es ja eigentlich gar keine Objektivität gibt ^^
Ich beziehe mich auch weniger auf Leute die sich lustige Clips anschauen, sondern eher auf die Heerscharen von inzestuösen Wegelagerern die da jedes Jahr zum Sozialtourismus das Bergdorf belagern und jene die sich ernstlich darüber entrüsten das der Winkler kein produktives Mitglied der Gesellschaft ist.
Für die Videos interessiere ich mich recht wenig.
Ich finde den Rainer nur im allgemeinen Interessant da er so viele unserer heutigen Gesellschaftsprobleme wiederspielt und diskutiere recht Gern über ihn ^^
Bei den Wegelagerern stimm ich dir eigentlich ganz gut zu. Die haben etwas zu viel zeit. Und wenn die nichts besseres zu tun haben ist das tatsächlich etwas "komisch".

Öhm.... Nein....
Ein solcher Ansatz ist eine sehr unreife und verantwortungslose Weise mit psychisch oder seelisch kranken Menschen umzugehen. Sollte man einen psychotischen, oder Schizophrenen Menschen denn auch sich selbst überlassen wenn er keine Hilfe annimmt, da er das dann ja verdient hat?
Öhm.... Doch? Zumindest Herrn Winkler betreffend. Der tut nichts gegen sein Leid, weil er sich aufgegeben hat. = Seine Schuld.

Bei "psychotischen, oder Schizophrenen" hab ich nicht das Wissen inwieweit das neuropysiologisch nicht umkehrbarm, bzw aus eigenem Willen bekämpfbar ist. Da lehne ich mich nicht aus dem Fenster und maße mir kein Urteil an.
 

kintaro

Honiggarde
Nunja so ist es eben nicht. Ich mag diesen Schwachsinn von der Wolfsgesellschaft nicht in dem jeder für sich selbst verantwortlich sein muss.
Gerade bei psychischen wie seelischen Erkrankungen ist es häufig nicht möglich die ausreichende Kraft aufzubringen sich selbst zu helfen, oder überhaupt Wahrzunehmen das man Hilfe braucht. Nur weil Rainer nicht Wahrnimmt das er Hilfe bräuchte, Heist das nicht das er tatsächlich keine braucht. Bei Rainer würden wahrscheinlich schon ein Sozialarbeiter, Einzeltherapie und ein paar Antidepressiva dazu führen das wir einen nicht unerheblich anderen Menschen vor uns hätten.

Ein psychotischer Mensch kann zum beispiel obwohl er schwerst Krank ist und dringend Hilfe braucht davon überzeugt sein das Ärzte ihn vergiften wollen und sich mit allen Mitteln einer Behandlung verwehren, das führt aber nicht dazu das, dass was mit ihm passiert seine Schuld ist. Das ablehnen der Hilfe wäre in so einem Fall ein Teil der Krankheit.

Ich halte den aus dem Leim gegangenen Rainer allerdings nicht für einen schwerst Kranken, der bräuchte wie gesagt einfach ein paar antriebsfördernde Mittel und einen anständigen Sozialarbeiter.
 
Ich versteh den Ansatz nicht, das ist doch reiner Sozialporno. Was wirft man dem Winkler eigentlich vor? Dumm zu sein, sozial unfähig, Selbstbezogen und verlogen zu sein? Na und? Er ist einer von Zehntausenden die genau so leben. Es hätte auch überhaupt keinen Nutzen diesen Mann in irgend eine Arbeit vermitteln zu wollen, er kann keine Ausführen, er ist für unsere leistungsbezogene Marktwirtschaft nicht verwendbar. Früher saßen so Leute mit Zeitungen an Bahnübergängen und haben einmal in der Stunde mit einer Klingel geläutet, aber Heute gibts sowas nicht mehr. Selbst würde man ihn zur Arbeit zwingen so gäbe es keine die er zufriedenstellend und leistungsorientiert durchführen könnte. Und so sitzt er da in seiner windschiefen Alptraumbude, verzehrt Unrat und verbringt die Jahre seiner kurzen Lebenserwartung in seiner Traumwelt, fern von jeder klaren Realität. Na und?
Auch soll er ruhig betteln um sich seine kärgliche Existenz erträglicher zu machen, wer will es ihm verübeln? Der Mann ist ohne Frage psychisch Krank und hat sich und seine Perspektiven schon lange aufgegeben, ich möchte nicht mit ihm tauschen müssen!
Soll er doch machen, wen interessiert das? Soll er doch in den Äther blasen was immer er Will, jeder hat ein Recht auf Redefreiheit, egal wie traurig seine Existenz ist. "Ja aber der hat mal was über Sex mit Kindern erzählt" Ja na und? Das haben die Grünen auch gemacht und noch vieles schlimmeres, aber denen schmeißt auch nicht ständig einer Scheiße an die Fassade.
Der Rainer der ist halt kein angenehmer Mensch, er mag keine Hilfe annehmen, sich nicht belehren lassen, beleidigt Leute und ist die ganze Zeit wütend, na Und? Wie soll ein solcher Mensch denn nicht wütend über sein Perspektivlosigkeit und seine Ohnmacht dem Leben selbst gegenüber sein?
Der Rainer ist ein Mensch der durch Dummheit, Antriebs und Orientierungslosigkeit an den Anforderungen unserer modernen Gesellschaft gescheitert ist und der dies aus seinem Unvermögen heraus auch niemals aus eigener Kraft ändern wird.

Meiner Meinung nach bräuchte so jemand professionelle Hilfe und Medikamente.
Das "Drachengame" ist in meinen Augen eine widerliche Erbärmlichkeit und wer da mitmacht der erniedrigt vor allem sich selbst!
Habe schon viel Kritik am Drachengame gesehen, aber das ist mit die beste!
Ich widerspreche dennoch!

Am Anfang dachte ich auch: Der Typ ist ein Idiot aber warum ignorieren die Leute ihn nicht einfach?
Doch das kratzt nur an der Oberfläche. Das ganze geht viel tiefer:
Reiner hat genau 1 großes Talent. Und das ist andere Menschen gegen sich aufzubringen. Die meisten haben anfangs Mitleid mit ihm, das sich mit der Zeit in Wut, Abscheu und Verachtung wandelt. Aber wie schafft er das? Nun, wer Mitleid hat, möchte, dass sich seine Situation verbessert. Doch Reiner sorgt regelmäßig dafür, dass das nicht passiert. Wer ihm gute Ratschläge geben will, wird entweder ignoriert oder beschimpft und mit dummdreisten Lügengeschichten verteufelt.

Das klingt schon sehr unsympathisch, aber auch hier geht es noch tiefer: Schaut man sich Reiners Verhalten an, ist er die Verkörperung der 7 Todsünden: Völlerei, Wollust, Jähzorn, Trägheit, Hochmut, Neid, Habgier. Lediglich die letzte wird regelmäßig von seiner Trägheit, seinem Stolz und seinem Jähzorn getrumpft.

Im Prinzip verkörpert der Drachenlord die unsympathischen Züge eines SJW oder Gutmenschen in so extremen Ausmaß, dass man ihn schon als Karikatur sehen kann. Er möchte stets als der gute Kämpfer für Gerechtigkeit dastehen, aber eigentlich geht es ihm nur um Aufmerksamkeit und den persönlichen Vorteil.
Und weil die schnelle Befriedigung seiner Triebe für ihn meistens das Wichtigste ist, macht er sich nichtmal die Mühe, offensichtliche Widersprüche zu verstecken.

(Beispielsweise prahlt er gerne herum, dass er Geld für den Tierschutzverein spendet und Tierschutz für ihn unglaublich wichtig sei. Aber isst grundsätzlich nur Billofleisch von Ja. Und das vor laufender Kamera, weil er schließlich nicht warten will, bis er sein Fressi bekommt. Oft rechtfertigt er sich dabei, dass das eine Ausnahme sei und er eigentlich nur Biofleisch kaufen würde. Ein Beispiel unter Hunderten)

Das erklärt glaube ich auch die große Überschneidung zwischen der Haiderbubble und der Shlomosphäre. Wir mögen diese Leute einfach nicht. Und jetzt haben wir eine reale Karikatur, die auf Provokationen im Internet eingeht und sich regelmäßig selbst sabotiert. Das ist wirklich unterhaltsam und befriedigend zu sehen.
Außerdem freut es uns natürlich auch, auf jemanden herab schauen zu können. Allerdings sehe ich da wenig Unterschied zur Auseinandersetzung mit SJWs, das sind auch geistig tief hängende Früchte, auf die man leicht herab schauen kann.

Im Großen gehe ich aber mit, dass die Energie auf lange Sicht in konstruktiven Aktivismus geleitet werden sollte!
 

kintaro

Honiggarde
Habe schon viel Kritik am Drachengame gesehen, aber das ist mit die beste!
Ich widerspreche dennoch!

Am Anfang dachte ich auch: Der Typ ist ein Idiot aber warum ignorieren die Leute ihn nicht einfach?
Doch das kratzt nur an der Oberfläche. Das ganze geht viel tiefer:
Reiner hat genau 1 großes Talent. Und das ist andere Menschen gegen sich aufzubringen. Die meisten haben anfangs Mitleid mit ihm, das sich mit der Zeit in Wut, Abscheu und Verachtung wandelt. Aber wie schafft er das? Nun, wer Mitleid hat, möchte, dass sich seine Situation verbessert. Doch Reiner sorgt regelmäßig dafür, dass das nicht passiert. Wer ihm gute Ratschläge geben will, wird entweder ignoriert oder beschimpft und mit dummdreisten Lügengeschichten verteufelt.

Das klingt schon sehr unsympathisch, aber auch hier geht es noch tiefer: Schaut man sich Reiners Verhalten an, ist er die Verkörperung der 7 Todsünden: Völlerei, Wollust, Jähzorn, Trägheit, Hochmut, Neid, Habgier. Lediglich die letzte wird regelmäßig von seiner Trägheit, seinem Stolz und seinem Jähzorn getrumpft.

Im Prinzip verkörpert der Drachenlord die unsympathischen Züge eines SJW oder Gutmenschen in so extremen Ausmaß, dass man ihn schon als Karikatur sehen kann. Er möchte stets als der gute Kämpfer für Gerechtigkeit dastehen, aber eigentlich geht es ihm nur um Aufmerksamkeit und den persönlichen Vorteil.
Und weil die schnelle Befriedigung seiner Triebe für ihn meistens das Wichtigste ist, macht er sich nichtmal die Mühe, offensichtliche Widersprüche zu verstecken.

(Beispielsweise prahlt er gerne herum, dass er Geld für den Tierschutzverein spendet und Tierschutz für ihn unglaublich wichtig sei. Aber isst grundsätzlich nur Billofleisch von Ja. Und das vor laufender Kamera, weil er schließlich nicht warten will, bis er sein Fressi bekommt. Oft rechtfertigt er sich dabei, dass das eine Ausnahme sei und er eigentlich nur Biofleisch kaufen würde. Ein Beispiel unter Hunderten)

Das erklärt glaube ich auch die große Überschneidung zwischen der Haiderbubble und der Shlomosphäre. Wir mögen diese Leute einfach nicht. Und jetzt haben wir eine reale Karikatur, die auf Provokationen im Internet eingeht und sich regelmäßig selbst sabotiert. Das ist wirklich unterhaltsam und befriedigend zu sehen.
Außerdem freut es uns natürlich auch, auf jemanden herab schauen zu können. Allerdings sehe ich da wenig Unterschied zur Auseinandersetzung mit SJWs, das sind auch geistig tief hängende Früchte, auf die man leicht herab schauen kann.

Im Großen gehe ich aber mit, dass die Energie auf lange Sicht in konstruktiven Aktivismus geleitet werden sollte!

Ich sehe was du Sagen möchtest. Aber Was solls? Er ist ein gescheiterter Mensch mit nem schlechten Charakter und krankhaften inneren Konflikten der im Leben aufgegeben hat. Alles Klar und wenn er noch so viel lügt. was solls? Wie gesagt er ist einer von Zehntausenden.
Das er kein Biofleisch frisst ist auch kein Unwille, der Rainer würde sicherlich liebend gern Biorind und Hummer verzehren, allein gibt das die verarmte Restexistenz nicht her, denn die kann Froh sein das es zum Billofleisch noch gereicht hat, denn in der Regel reicht es kaum um überhaupt die Alptraumfeste selbst zu unterhalten. Der Umstand das der Mann sich widerspricht ist ein Klares Thema seiner psychischen Problematiken. Er lebt in einer Traumwelt, es gibt keine Realität, es gibt keine nötigen Konsequenzen welche aus seinen Aussagen erwachsen müssten. Es ist alles nur der Traum eines Strafgefangenen der in seinen eigenen Körper eingesperrt wurde. Tagträume von einer Realität die er lieber hätte, die ihm kommen wenn aus den trüben Scheiben seines Verschlages hinaus in die Welt schaut. Und natürlich muss er Scheiße erzählen, er muss die Hassmaschinerie am laufen halten die ihn nebst dem Amt unterhält, was hat er denn sonst? Ich will Herrn Winkler nicht beschützen, ich will sagen das mir der Rainer egal ist und das was er tut weder was besonderes ist, noch irgendetwas besonders negatives. Der Typ braucht einfach medizinische Hilfe und das viel viel dringender als eine Arbeit.
 
Ich sehe was du Sagen möchtest. Aber Was solls? Er ist ein gescheiterter Mensch mit nem schlechten Charakter und krankhaften inneren Konflikten der im Leben aufgegeben hat. Alles Klar und wenn er noch so viel lügt. was solls? Wie gesagt er ist einer von Zehntausenden.
Das er kein Biofleisch frisst ist auch kein Unwille, der Rainer würde sicherlich liebend gern Biorind und Hummer verzehren, allein gibt das die verarmte Restexistenz nicht her, denn die kann Froh sein das es zum Billofleisch noch gereicht hat, denn in der Regel reicht es kaum um überhaupt die Alptraumfeste selbst zu unterhalten. Der Umstand das der Mann sich widerspricht ist ein Klares Thema seiner psychischen Problematiken. Er lebt in einer Traumwelt, es gibt keine Realität, es gibt keine nötigen Konsequenzen welche aus seinen Aussagen erwachsen müssten. Es ist alles nur der Traum eines Strafgefangenen der in seinen eigenen Körper eingesperrt wurde. Tagträume von einer Realität die er lieber hätte, die ihm kommen wenn aus den trüben Scheiben seines Verschlages hinaus in die Welt schaut. Und natürlich muss er Scheiße erzählen, er muss die Hassmaschinerie am laufen halten die ihn nebst dem Amt unterhält, was hat er denn sonst? Ich will Herrn Winkler nicht beschützen, ich will sagen das mir der Rainer egal ist und das was er tut weder was besonderes ist, noch irgendetwas besonders negatives. Der Typ braucht einfach medizinische Hilfe und das viel viel dringender als eine Arbeit.

Ihm zu helfen dürfte wesentlich schwieriger sein, als du dir vorstellst. Das haben schon unzählige Menschen versucht. Und jeder ist bisher gescheitert.
Ein Psychologe? Etwa noch einer, der will, dass Reiner seine psychischen und charakterlichen Probleme erkennt, reflektiert und angeht? Da würde Reiner nie freiwillig hingehen! Und wenn man ihn zwingt, würde er nicht mitmachen und bestenfalls die üblichen Monologe halten und über sein Lieblingsthema reden - sich selbst.
Ein Sozialarbeiter? Der würde ja wahnsinnig werden. Er ist in der Gemeinde auch bekannt, da gab es bestimmt mal irgendwelche Bemühungen. Aber dieser Mensch ist wie gesagt unbelehrbar.

Deshalb ist er auch ein so mahnendes Beispiel für alles was falsch läuft: Egal wie schlecht die Karten sind, die das Leben dir austeilt - es liegt in deiner Hand, diese Situation zu verbessern! Wenn du wirklich willst und viel dafür tust, kannst du viel erreichen.
Wenn du ein fauler, unbelehrbarer Drecksack wie Reiner bist, wirst du dich immer tiefer rein reiten! Und das Publikum schaut amüsiert zu.

Das Drachengame ist ein Spektakel, das Leute anzieht, die eigentlich die Schnauze voll haben vom derzeitigen linken Meinungsterror. Und das ist gut, die kann man nämlich leicht politisieren - oft sind sie es schon! Mehr Zielgruppe, mehr Reichweite, mehr Nachwuchs!
Und gleichzeitig ist es ein lustiges Spektakel. Und ein mahnendes Beispiel. Ich sehe es sowohl als moralisch unproblematisch als auch eine gute Quelle für Reichweite und Unterhaltung.

Zum Thema Billofleisch nochmal: Reiner hat bekanntlich Schulden und sein verfallendes Haus braucht auch jede Menge Reperaturen und Unterhalt. Und weil er die so fleißig abzahlt und jeden übrigen Pfennig in sein Haus steckt, hat er einmal die Woche, wenn er nach all den Entbehrungen so große Lust auf etwas Fleisch hat, leider nur gerade genug übrig, um schweren Herzens und mit schlechtem Gewissen das Billoprodukt von Ja zu kaufen - schön wär's, die Realität sieht anders aus:

Vor seinem Stream- und Gewerbeverbot hatte Reiner immer wieder gute Monate, in denen er einige Tausender gemacht hat. Dieses Geld hat er natürlich nicht benutzt um Schulden abzuzahlen oder Reperaturen am Haus durchzuführen, sondern er hat es samt und sonders in Unfug investiert:
Darunter eine Popcornmaschine, eine Zuckerwattemaschine, eine Eismaschine (weiß gar nicht genau, ob ich die hier nicht dazudichte), einen Schokoladenbrunnen, Ausrüstung zum Feuerspucken, einen Boxball, Anal Plugs, Penisringe, einen Elektroschocker, den man sich in die Harnröhre einführt und jede Menge Videospiele. Liegt jetzt natürlich alles irgendwo in einer Ecke herum und verstaubt. Dazu hat er sich noch einen Gaming-PC geholt und einen dreistelligen Betrag in das kostenlose Tabletspiel Hustle Castle investiert, in dem man besondere Upgrades für seine Burg mit Echtgeld erwerben kann.
Und natürlich noch ein Auto. Dass er außer in die nächste Rewe und bei Pflichtterminen zum Amt oder vor Gericht nirgendwo hin meddelt und seine Schanze nach Möglichkeit nie verlässt, ist dabei egal. Hauptsache man hat noch einen zusätzlichen monatlichen Kostenfaktor - von den hohen Anschafffungskosten ganz zu schweigen.

Sein Garagendach, das sich über ein Jahr lang gefährlich geneigt hat und dringend Reperatur benötigte, hat er dafür so lange ignoriert, bis es eingestürzt ist. Es hätte wahrscheinlich gereicht, es von Innen mit ein Paar Latten oder Steinen abzustützen. Aber auch das ist ja zu anstrengend.
Und das lag nicht daran, dass er das Problem nicht bemerkt hätte. Er wurde mehrfach auf die zunehmenden Risse im Stein und die Kuhlen im Dach hingewiesen. Auch das Bauamt war informiert. Die haben ihn nur dazu bekommen, ein Bauzaun auf den Bürgersteig vor dem einstürzenden Dach zu stellen. (Wahrscheinlich haben sie ihm den Zaun auch noch geliefert)

Und wie gesagt, das Billofleisch war nur ein Beispiel von vielen. Reiner ist ein widerlicher Narzist und Egoist, der sich gerne als edlen Ritter darstellt, aber so faul und versessen auf schnelle Triebabfuhr ist, dass er regelmäßig in Kauf nimmt, seine Lügen zu enttarnen.

Nachtrag: Im Prinzip stimme ich deiner Einschätzung, dass die Realität für Reiner keinen großen Wert mehr einnimmt und er sich die Welt einfach schön lügt, zu!
Aber Reiner ist nicht psychotisch. Er hat einfach nur kein Bock. Der Attentäter von Hanau wäre ein gutes Gegenbeispiel. Der litt wirklich unter Realitätsverlust und ein paar Medikamente hätten da wahrscheinlich schon das Schlimmste verhindert. Reiner ist aber durchaus in der Lage, die Realität zu verstehen - er will es nur nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

kintaro

Honiggarde
Natürlich ist Rainer ein Narzisst und ein Egoist, da ist er aber nicht alleine, ich selbst bin der größte Egoist der rum läuft und auch ich bin da sicher nicht allein.
Er ist dumm, und Antriebslos, kann ergo weder mit Geld umgehen noch aktiv werden um Schaden von sich abzuwenden.
Und nein ich meine keinen Psychologen der ihn zum reflektieren bringt, was Rainer braucht sind klare Verhältnisse und Antidepressiva.
Umzug in eine kleine Sozialwohnung im Städtischen Umfeld und ALG2 mit regelmäßiger Kontenprüfung. Dann lebt er den Rest seines Lebens mit Harz4, ein paar via Paypal ergaunerten Schekeln und verbringt seine Zeit damit halbtags in eine Zwangsmaßnahme vom Amt auszuführen und Abends weiterhin seinen Nonsens ins Netz zu brabbeln.
Das ist das beste das so einem passieren kann und genau so wird es denke ich auch passieren, wenn seine Gesundheit ihn durchhalten lässt.
Mehr wird da nicht passieren, einer sinnvollen Werkstätigkeit ist Herr Winkler nicht zu, zu führen, auch nicht mit Zwang, da könnte man ihn wohl quälen, aber führen würde das zu nichts.

Auch ich habe die Schnauze voll von den linksfaschisten und dem linken Meinungsterror, aber ich sehe nicht in wie fern man das an den schwächsten und kaputtesten subjekten einer Gesellschaft kanalisieren sollte, zum politischen Gegner taugt der Rainer wohl kaum.
 

Aaron Goldfein

Wabenbauer
Rainer ist für mich pure Unterhaltung. Oftmals lese ich mir die Kommentare unter Youtube Videos über Reiner durch. Einfach weil ich es lustig finde. Der Typ könnte mir im Grunde egal sein. So ganz ist er es aber nicht. Mittlerweile gönne ich ihm den Hass. Er beschwört ihn auch immer und immer wieder herauf. Wenn er meint, er sitzt 15-16 Stunden am Tag an seine Videos und arbeitet mehr, wie ein Bauarbeiter, dann pulsiert meine Halsschlagader schon etwas.
Iich will Ruiner auch garnicht absprechen, dass er was tut. Aber das ist kein Vergleich zu dem, was irgendjemand macht, der auch nur Teilzeit arbeitet. Wenn er nicht immer so dreckig lügen würde... wen interessiert es, wenn er nur 2 Stunden täglich was macht? Sein Kontent ist allerdings scheisse. Und seit er nur noch streamt, macht er garnichts mehr, ausser herumsitzen. Und selbst das würde ich ihm noch anerkennen, wenn es Leute gibt, die diese Scheisse bezahlen. ABER jeder hat das Recht das zu kritisieren.
Ich kritisiere auch DeKarlDent, weil er nichts tut und nur von Spenden lebt. Er ist ein Bettler. Mag er und seine Fan-Gemeinschaft anders sehen. Aber ich habe das Recht solche Geschichten zu kritisieren. Und oftmals wird beim Buttergolem nichts anderes getan. Er wird kritisiert und versucht sich dann zu rechtfertigen, was nie funktioniert.
Kennt noch jemand das Video, wo er mal versucht hat zu erklären, was ein Bettler ist und man merkt, sämtliche Beschreibungen eines Bettlers im Internet treffen auf ihn zu...
 

Based & Redpilled

Pinochet the 2nd
Teammitglied
Für alle die das Buch vom Drachenlord nicht kennen. Das ist das Cover bei Amazon

41YpXNUDcJL._SX331_BO1,204,203,200_.jpg
 

kintaro

Honiggarde
Für alle die das Buch vom Drachenlord nicht kennen. Das ist das Cover bei Amazon

41YpXNUDcJL._SX331_BO1,204,203,200_.jpg
Das interessante ist das, dass wirklich das Originalcover ist, von Rainer abgesegnet. Es wird nicht mal der versuch unternommen ihn irgendwie zu beschönigen, nein er denkt scheinbar wirklich das die Form eines Müllsacks voll Pudding tatsächlich anziehend ist. Den Umstand das mit einem so geformten Menschen selbst die Schweine nicht verkehren würden ist ihm scheinbar völlig unzugänglich.
Und das unterstützt nur meine Aussage das sich dieser Mann schon seit Jahren in einer schweren Sinneskriese befindet in der ihm jede Form von Realität, Vernunft, sowie Ursache und Wirkung immer unzugänglicher wird. Er Lebt an der Realität vorbei und das in einer Abwärtsspirale ohne gleichen. Das Gespenst vom Aschauerberg ist ja kein durchdachter Sozialbetrüger oder geübter Bettler, er könnte sein Dasein wie er es fristet viel erfolgreicher fristen, würde er noch die Kraft finden irgendeine Verantwortung für sich selbst zu übernehmen.
Er könnte so Gut bei den Linksradikalen betteln würde er das Ding mit dem Fatshaming richtig ausspielen und sich zum vermeintlichen Bi sein noch ein Zaubergeschlecht dazu dichten.
Aber Rainer ist eben nicht perfide, kein echter Antagonist, er ist einfach nur ein dickes Kind das auf dem Weg zum erwachsen werden gescheitert ist und nun in einer Traumwelt seinem ende entgegen fantasiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Natürlich ist Rainer ein Narzisst und ein Egoist, da ist er aber nicht alleine, ich selbst bin der größte Egoist der rum läuft und auch ich bin da sicher nicht allein.
Er ist dumm, und Antriebslos, kann ergo weder mit Geld umgehen noch aktiv werden um Schaden von sich abzuwenden.
Und nein ich meine keinen Psychologen der ihn zum reflektieren bringt, was Rainer braucht sind klare Verhältnisse und Antidepressiva.
Umzug in eine kleine Sozialwohnung im Städtischen Umfeld und ALG2 mit regelmäßiger Kontenprüfung. Dann lebt er den Rest seines Lebens mit Harz4, ein paar via Paypal ergaunerten Schekeln und verbringt seine Zeit damit halbtags in eine Zwangsmaßnahme vom Amt auszuführen und Abends weiterhin seinen Nonsens ins Netz zu brabbeln.
Das ist das beste das so einem passieren kann und genau so wird es denke ich auch passieren, wenn seine Gesundheit ihn durchhalten lässt.
Mehr wird da nicht passieren, einer sinnvollen Werkstätigkeit ist Herr Winkler nicht zu, zu führen, auch nicht mit Zwang, da könnte man ihn wohl quälen, aber führen würde das zu nichts.

Auch ich habe die Schnauze voll von den linksfaschisten und dem linken Meinungsterror, aber ich sehe nicht in wie fern man das an den schwächsten und kaputtesten subjekten einer Gesellschaft kanalisieren sollte, zum politischen Gegner taugt der Rainer wohl kaum.

Reiner ist nicht der politische Gegner, sondern eine Karikatur dessen. Er zieht Publikum an, das sich dann fröhlich politisieren kann. Schau dir doch mal die vielen Drachenlord-Jokes in den Kommentaren der Honigwabe an. Dann weißt du, wo die Leute herkommen!

Ordnung im Leben bräuchte er in der Tat mal, aber bisher sind die Behörden untätig. Er ist ja ein verurteilter Gewaltstraftäter auf Bewährung und muss eigentlich Sozialstunden ableisten. Darüber erzählt der sonst so redselige Lord komischerweise nie etwas.
Er ist auch ein ganz gutes Beispiel dafür, wie lange die Behörden untätig zusehen. Bei seiner Liste an Straftaten wären andere schon lange im Knast gelandet.

Das interessante ist das, dass wirklich das Originalcover ist, von Rainer abgesegnet. Es wird nicht mal der versuch unternommen ihn irgendwie zu beschönigen, nein er denkt scheinbar wirklich das die Form eines Müllsacks voll Pudding tatsächlich anziehend ist. Den Umstand das mit einem so geformten Menschen selbst die Schweine nicht verkehren würden ist ihm scheinbar völlig unzugänglich.
Und das unterstützt nur meine Aussage das sich dieser Mann schon seit Jahren in einer schweren Sinneskriese befindet in der ihm jede Form von Realität, Vernunft, sowie Ursache und Wirkung immer unzugänglicher wird. Er Lebt an der Realität vorbei und das in einer Abwärtsspirale ohne gleichen. Das Gespenst vom Aschauerberg ist ja kein durchdachter Sozialbetrüger oder geübter Bettler, er könnte sein Dasein wie er es fristet viel erfolgreicher fristen, würde er noch die Kraft finden irgendeine Verantwortung für sich selbst zu übernehmen.
Er könnte so Gut bei den Linksradikalen betteln würde er das Ding mit dem Fatshaming richtig ausspielen und sich zum vermeintlichen Bi sein noch ein Zaubergeschlecht dazu dichten.
Aber Rainer ist eben nicht perfide, kein echter Antagonist, er ist einfach nur ein dickes Kind das auf dem Weg zum erwachsen werden gescheitert ist und nun in einer Traumwelt seinem ende entgegen fantasiert.

Bei den Linksradikalen betteln hat er im Prinzip schon versucht, er hatte sogar mal eine Rolle bei funk in ihrer Sendung "World of Wolfram". Aber wegen dem Shitstorm gegen den Drachenlord hat man ihn da wieder rausgeschnitten. Mit seinen Aussagen zum Holocaust oder zu Frauen hat er halt auch kein politisch sauberes Image.


Zum Buch:
Reiner hat in seinem Manuskrip beschrieben, wie er sich die Titelseite vorstellt und dass es im Rudolf Winkler Verlag erscheinen solle. Darauf haben sich natürlich ein paar talentierte Menschen daran gemacht, dass Cover zu gestalten. Dass er das Bild abgesegnet hätte, wäre mir neu. Im Buch selbst beschreibt er sich als Sexgott mit Waschbrettbauch. Die Amazon-Angebote wurden von Haidern erstellt. Die Artikelbeschreibung ist der Klappentext aus seinem Manuskript. Absolute Empfehlung sind die Kommentare:

 

L. Element

Gesalbter Bienenmärtyrer
einerseits ist es ein segen für opfer von garstigem mobbing das die schändlichen taten gefilmt werden und so eine aufklärung schneller stattfinden kann.
andererseits filmen sich die ewigen opfer und launen der natur nun auch ganz frewillig selbst und schießen sich damit aus vollem rohr ins eigene knie.

mutti natur hat schon humor, die auslese findet statt... so oder so
 

kintaro

Honiggarde
Reiner ist nicht der politische Gegner, sondern eine Karikatur dessen. Er zieht Publikum an, das sich dann fröhlich politisieren kann. Schau dir doch mal die vielen Drachenlord-Jokes in den Kommentaren der Honigwabe an. Dann weißt du, wo die Leute herkommen!

Ordnung im Leben bräuchte er in der Tat mal, aber bisher sind die Behörden untätig. Er ist ja ein verurteilter Gewaltstraftäter auf Bewährung und muss eigentlich Sozialstunden ableisten. Darüber erzählt der sonst so redselige Lord komischerweise nie etwas.
Er ist auch ein ganz gutes Beispiel dafür, wie lange die Behörden untätig zusehen. Bei seiner Liste an Straftaten wären andere schon lange im Knast gelandet.
Auch hier muss ich einharken. Ein anderer würde genau wie Rainer nirgendwo landen. Gewaltstraftäter ist wohl eine himmelschreiende Übertreibung im Bezug auf Rainer, der in seiner Fantasie sicherlich gerne eine ernst zunehmende Schlägertype wäre, in der Realität ist er davon aber so weit entfernt wie ein Affe mit einem Stock von einer Wasserstoffbombe.
Der Rainer ist so wehrunfähig und kraftlos wie eh und je, was er da gemacht hat war der Umstand das er durch die falsche Verwendung eines Tierabwehrsprays gegen das Waffenrecht verstoßen hat. Was zu Recht verboten ist, denn Pfefferspray ist nicht ungefährlich, gerade Wenn Leute Asthma oder Herzprobleme haben. Allerdings muss man Sagen das der Rainer auch ein wenig zu Dumm ist um die ferne Grauzone mit dem Bärenspray zu begreifen. Lange rede kurzer Sinn, er hat niemanden ernsthaft verletzt und ein Waffenrechtsdelikt der Marke Bagatelle begangen. Was wäre da noch? Er hat mehr oder minder gegen Anweisungen des zuständigen Gewerbeamtes verstoßen und eine lächerliche Pseudobehörde (BLM) ignoriert. Davon ab mag er sicherlich seine Kohlen nicht richtig Versteuert haben das aber in einem Maß in dem es für das zuständige Finanzamt wahrscheinlich mehr Aufwand bedeutet als es Relevanz hat.
Jeder Reichsbürger hat gegen erheblich mehr behördliche Anordnungen als Rainer verstoßen und ist auf freiem Fuß geblieben. Also Nein Rainer sitzt seiner traurigen Bagatellen wegen nicht im Knast genau so wenig wie ein anderer an seiner Stelle.
 
Auch hier muss ich einharken. Ein anderer würde genau wie Rainer nirgendwo landen. Gewaltstraftäter ist wohl eine himmelschreiende Übertreibung im Bezug auf Rainer, der in seiner Fantasie sicherlich gerne eine ernst zunehmende Schlägertype wäre, in der Realität ist er davon aber so weit entfernt wie ein Affe mit einem Stock von einer Wasserstoffbombe.
Der Rainer ist so wehrunfähig und kraftlos wie eh und je, was er da gemacht hat war der Umstand das er durch die falsche Verwendung eines Tierabwehrsprays gegen das Waffenrecht verstoßen hat. Was zu Recht verboten ist, denn Pfefferspray ist nicht ungefährlich, gerade Wenn Leute Asthma oder Herzprobleme haben. Allerdings muss man Sagen das der Rainer auch ein wenig zu Dumm ist um die ferne Grauzone mit dem Bärenspray zu begreifen. Lange rede kurzer Sinn, er hat niemanden ernsthaft verletzt und ein Waffenrechtsdelikt der Marke Bagatelle begangen. Was wäre da noch? Er hat mehr oder minder gegen Anweisungen des zuständigen Gewerbeamtes verstoßen und eine lächerliche Pseudobehörde (BLM) ignoriert. Davon ab mag er sicherlich seine Kohlen nicht richtig Versteuert haben das aber in einem Maß in dem es für das zuständige Finanzamt wahrscheinlich mehr Aufwand bedeutet als es Relevanz hat.
Jeder Reichsbürger hat gegen erheblich mehr behördliche Anordnungen als Rainer verstoßen und ist auf freiem Fuß geblieben. Also Nein Rainer sitzt seiner traurigen Bagatellen wegen nicht im Knast genau so wenig wie ein anderer an seiner Stelle.
Die Verurteilung wegen dem Pfeffersprayeinsatz lautete auf gefährliche Körpervertzung, da er es nunmal ohne Notwehr gegen Menschen eingesetzt hat.

Aus seinen frühen Tagen ist der Axtwurf bekannt:
Das ist versuchter Totschlag. Würde Shlomo so eine Aktion bringen, würde er wahrscheinlich direkt einfahren. Hier hatte es natürlich 0 Konsequenzen (die Jungs haben keine Anzeige gestellt - brauchen sie aber nicht unbedingt, ist 1 Offizialdelikt)

Er droht regelmäßig damit, Leute zu töten. Hier ein bekanntes Beispiel vor seiner Verurteilung, aber anschließend gibt es auch einige:
[Wollte das "Herr Winklaaaaa"-Video posten, aber kann es nicht finden. Naja, er sagt glaube ich: "Sonst bist du tot! [...] Glaubste nicht? Du bist nicht der erste, den ich abgemurkst habe, wenn ich dich gekillt habe!"]

Der Bundestag will also ein Gesetz beschließen, dass auch Leute, die in sozialen Netzwerken irgendwas liken dafür wegen Hasssprech verurteilt werden können, nein sogar sollen - aber der schreit sowas regelmäßig den Leuten ins Gesicht.

Hier noch eins wo er bereits auf Bewährung ist und einen Jungen mit einer Taschenlampe schlägt, darüber sein selbst erstelltes Bild, mit dem er sich gegen Mobbing bosizionirt:

 

Saukopf

Honiggarde
vergesst nicht das hier
tAvaOWE.jpg


außerdem:
Der Rainer der ist halt kein angenehmer Mensch, er mag keine Hilfe annehmen, sich nicht belehren lassen, beleidigt Leute und ist die ganze Zeit wütend, na Und? Wie soll ein solcher Mensch denn nicht wütend über sein Perspektivlosigkeit und seine Ohnmacht dem Leben selbst gegenüber sein?
das ist es ja. er ist nicht wütend über seine perspektivlosigkeit und seine ohnmacht dem leben selbst gegenüber.
er ist wütend auf die hater, weil er denkt er macht alles richtig. mehr noch: er denkt er macht alles BESSER ALS ALLE ANDEREN. und die einzigen die ihm im weg stehen ein unbeschwertes und erfolgreiches leben zu führen, sind die hater, die völlig grundlos und aus heiterem himmel sagen sie finden seinen content scheiße, obwohl er sich wirklich viel mühe gibt und der content erste sahne ist
 

kintaro

Honiggarde
außerdem:

das ist es ja. er ist nicht wütend über seine perspektivlosigkeit und seine ohnmacht dem leben selbst gegenüber.
er ist wütend auf die hater, weil er denkt er macht alles richtig. mehr noch: er denkt er macht alles BESSER ALS ALLE ANDEREN. und die einzigen die ihm im weg stehen ein unbeschwertes und erfolgreiches leben zu führen, sind die hater, die völlig grundlos und aus heiterem himmel sagen sie finden seinen content scheiße, obwohl er sich wirklich viel mühe gibt und der content erste sahne ist
Natürlich denkt er das er alles Richtig macht, er hat ja wie gesagt keinen Bezug zur Realität mehr. Und natürlich ist er nicht auf sich selbst würtend da er irgendwas reflektiert hat sondern auf die Realität mit der seine Fantasiewelt immer wider kollidiert.
Auch bei seiner Definition von harter Arbeit pulsiert bei mir rein gar nichts, er hat doch gar keinen reellen Vergleichswert. Für Rainer selbst ist es bestimmt schon harte Arbeit morgens auf zu stehen. Für ihn ist es sicherlich auch Arbeit sich auf sein Trümmersofa zu schwingen und missmutig den Clown für seine Sozialtouristen zu geben die ja nur kommen um sich über ihn Lustig zu machen. Natürlich hält er sich für einen ganz Tollen denn er hat ja eben keinen Bezug zur Realität und ich glaube ihm das ihn dass wenige für das er seinen Puddingleib noch hoch stemmt furchtbar anstregend vorkommt. Ihr versucht den Dicken an Maßstäben zu messen welche dieser gar nicht zu begreifen im Stande ist.
Auch finde ich es nach wie vor übertrieben den Rainer zum Gewaltverbrecher hoch zu stilisieren. Die Grauzone mit dem Bärenspray hat schon so manchen in die Scheiße geritten. Sicherlich ist der Rainer aggressiv, aber so wehrfähig wie ein Mops der mit den Beinen nicht mehr auf den Boden kommt. Der Axtwurf ist freilich legendär, wäre aber bestenfalls ein leidlicher Totschlag geworden, wäre denn jemand gestorben, oder ferner überhaupt zu Schaden gekommen, denn unser talentbefreiter Rainer kann natürlich auch weder richtig werfen noch zielen.
Übrig blieben dann noch kleinere Sachbeschädigungen, z.b. an den Autos der Heimsuchidioten, wer sich an sowas schwachsinnigen wie dem "Drachengame" beteiligt und sich dabei Lack und Fensterschäden zuzieht hat alles nur nicht mein Mitgefühl.

Das der Rainer nicht im Knast ist, ist ein Umstand der bei niemanden anders wäre. Das Gespenst vom Aschauerberg ist kein muselmanischer Grenzverletzer dem vor Gericht Sonderrechte eingeräumt werden, niemand misst bei Rainer mit zweierlei Maß, warum auch? Nein wir leben einfach in Deutschland 2020 in Zeiten der mohammedanischen Invasion. Gerichte sind überlastet, selbst einfache Verfahren ziehen sich über Monate und Bagatelldelikten kommt man mit unter nur noch schwer nach. Ein unförmiger Mann der eine windschiefe Hütte in einem entlegenen wie inzestuösen fränkischen Bergdorf mit Pfefferspray "verteidigt" ist im vergleich zu dem was sonst so passiert scheinbar keine relevante Gefahr für die Gesellschaft.

Ich seh auch nicht warum ihr den Buttergolem alle "bestraft" haben wollt, dieser Unfug vom "Klare Bilder sehen" kann da gar nicht funktionieren, mal abgesehen davon das Rainers Haftfähigkeit in den Sternen steht. Es ist wie der Unsinn das ihn das Amt doch zum "arbeiten" zwingen möge, da geht es auch mehr darum den angeblich gerechten, aber definitiv mehr als theatralischen Zorn des Beobachters zu befriedigen, als das Rainer wirklich zu irgend einer Arbeit fähig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aaron Goldfein

Wabenbauer
Es ändert nichts da dran, dass jeder das Recht hat ihn und seinen Kontent zu kritisieren. Und er regaiert darauf eben witzig. Also nicht in seinen Augen. In seinen Augen erklärt er, warum er recht hat. Aber für uns ist das einfach nur noch witztig.
Mir tut er nicht leid. Ich mag ihn nicht. Er ist ein asoziales Stück Dreck, der absolut keinen Gewinn für die Gesellschaft darstellt.
Wenn Leute ihn besuchen, muss er damit klar kommen. Ich spreche nicht von den Leuten, die seinen Zaun kaputt machen oder Dinge auf sein Grundstück schmeissen. Aber wenn sie auf der öffentlichen Strasse stehen und sein Haus beobachten, damit muss er leben. Kann er aber nicht. Letztens meinte er, er hätte das Recht jemanden zu töten, der sein Grundstück betritt. Selbst nach der Verurteilung mit dem Pfefferspray hat er immer noch nicht kapiert, dass die Welt nicht so tickt, wie er es sich wünscht.
Und würden die Haider jede Aktion des Lords anzeigen, würde das schon ganz anders aussehen. Er nähert sich jeder Person so nah, dass selbst mit Maske kein Schutz mehr da wäre. Er spuckt die Leute an, schubst sie, schläge sie... Er kann nur froh sein, dass sich die Leute nur lustig über ihn machen. Würde auch nur einer das ernst nehmen, würde er mal richtig Schläge kassieren.
Die Schwanzfotos und Wichsvideos, die er jeder Frau schicken muss, die auch nur wenige Worte mit ihm wechselt... dazu muss ich wohl nicht viel sagen.
 
Oben