Gas & Strom - Deutschland 2022/23/24

Based & Redpilled

Pinochet the 2nd
Teammitglied
Die Schweiz macht vor, was auch bei uns kommen wird. Der gesamte Europäische Kontinent hat fertig.

 

kebabremover

Ledersockenstreicher
IMG-20220908-WA0000.jpg
 

Buck Naked

Ledersockenstreicher

Based & Redpilled

Pinochet the 2nd
Teammitglied

 

Dr. Pepe

Ledersockenstreicher
Was glaubt ihr, was diesen Winter passieren wird? Glaubt ihr, es kommt wirklich ein Blackout für mehrere Tage? Wenn man davon ausgeht, dass das alles mehr oder weniger geplant ist, dann kann ich mir das einfach nicht vorstellen. Wenn es zu einem Blackout kommt und es nichts mehr zu fressen gibt, dann sind Plünderungen nicht unwahrscheinlich. Die würden dem deutschen Michel vor Augen führen, dass die Fachkräfte gar nicht so toll sind, wie der Mann im Fernseher immer gesagt hat. Das Vertrauen in erneuerebare Energien wäre nachhaltig geschädigt, wenn damit ganz offensichtlich die Energieversorgung nicht gewährleistet werden kann. Sie reden jetzt schon darüber, das Laden von E-Autos zu unterbinden, was für deren Beliebtheit und Verbreitung sicher nicht zuträglich sein wird. Die Menschen waren schon gegen die sogenannten Sanktionen gegen Russland, bevor sie ihre Gasrechnung bekommen haben. Die scheinen noch zu verstehen, dass die Regierung für ihre Lage verantwortlich ist. Wenn sie sich in der kalten Wohnung nicht einmal das Essen warm machen können, für das sie einen Kredit aufnehmen mussten, wird sich deren Meinung kaum ändern. Sie werden die Regierung hassen und die Regierung weiß das. Am Ende gehen die Menschen noch auf die Straße und verbünden sich.

Aus rechter Sicht wäre es dagegen fast wünschenswert, dass es dazu kommt. Die genannten Folgen spielen uns vollständig in die Karten. Es würde außerdem dazu führen, dass die Menschen wieder etwas abgehärtet werden. Der Alltag einiger Menschen könnte sich plötzlich nicht mehr nur um Konsum drehen. Vielleicht geht der ein oder andere Soja-Sören über die Wupper. Vielleicht wird wegen der Kälte noch gekuschelt und vor lauter Langeweile Kinder gezeugt? Wir sind der Teil der normalen Bevölkerung, der wohl am wenigsten darunter leiden wird, da wir es haben kommen sehen und Vorbereitungen getroffen haben, in welchem Ausmaß auch immer. Wir können den Linientreuen in unserem Umfeld sagen "Hab ich's doch gesagt! Gib es zu, wenn du eine heiße Suppe aus der Dose haben möchtest."

Soll das das Ziel sein? Ich glaube kaum, obschon ich einen Blackout nicht ausschließe. Meine Theorien.
  1. Die Regierung verbreitet Panik vor einem Blackout und Gasmangel, um sich im Frühjahr auf die Schulter klopfen zu können, dass sie es dank ihres geschickten Handelns es geschafft haben, das Unglück abzuwenden. Dass alles das Doppelte kostet, ist dann nebensächlich. Ein bisschen was sollte einem die sichere Versorgung in Krisenzeiten schon wert sein.
    Die Regierung erzählt uns jetzt schon die ganze Zeit, dass die Gasversorgung gesichert sei, was dadurch erreicht wurde, dass Firmen pleite sind, uns in Teilen verboten wird Gas überhaupt zu nutzen (maximale Temperatur in Innenräumen) und die Preisentwicklung dafür sorgt, dass kaum jemand freiwillig so viel Gas verbraucht wie früher.
  2. Die Regierung wollte uns eigentlich nur dazu nötigen, weniger fossile Rohstoffe zu verbrauchen, hat sich aber verkalkuliert. Wir sitzen im Winter in der Kälte und ohne Strom. Damit die Bevölkerung nicht völlig ausrastet, bereiten sie die Menschen schon mal darauf vor. Viele werden sich aufgrund der Berichterstattung kleine Vorräte angelegt haben, was während Corona schon Nazi war. Vielleicht lernen die Menschen damit umzugehen und ein Blackout gehört demnächst zum Winter dazu, so wie die Winterreifen und die Maske.
  3. Ähnlich zur vorherigen Theorie. Die Regierung hat sich verschätzt, hält einen Blackout für wahrscheinlich, möchte den Schaden abmildern, aber sie können das Ruder gerade noch einmal so herumreißen und es passiert nichts.
  4. Es passiert nichts, die Regierung weiß es. Die verbreiten leichte Panik, damit sich die Opposition sicher fühlt. Wir erzählen den Leuten in unserem Umfeld, wie schlimm der Winter werden könnte, dass wir uns vorbereitet haben und sie sich auch vorbereiten sollten. Am Ende ist nichts passiert und wir werden als die Spinner hingestellt, die sich Vorräte angeschafft und vor der Apokalypse gewarnt haben. Dass die Regierung selbst davor gewarnt hat, ist egal. Es hat bei Corona auch niemanden interessiert, dass es erst schädlich sein soll die Maske zu tragen und dass ein Lockdown absud wäre, während wenige Wochen später Masken zur Pflicht werden, während des Lockdowns.
  5. Der komplette Zusammenbruch ist gewollt, damit die Menschen sauer werden, der Michel aufwacht, einen Krieg anfängt, den wir wegen Rohstoffmangel verlieren. Die Deutschen sind dann noch mehr die Bösen als je zuvor. Nicht ganz ernst gemeinte Theorie.
Wer glaubt, dass der ganze Ablauf mindestens der letzten Jahrzehnte zumindest grob von einer kleinen, eingeschworenen Gruppe geplant waren und der Meinung ist, ein erheblicher Teil unserer Politiker sind dumme Soldaten, die von dieser Gruppe ausgebildet und dort platziert wurden, der kann nicht glauben, dass dieser Winter hart wird und das ist ein Versehen. Was denkt ihr? Weitere Theorien?
 
Oben