Feuerwerk und Silvester

spmasp

Nestarchitekt
Egal darf das nicht sein. Es ist die schrittweise Einschränkung unserer Freiheiten. Ich habe schwer den Eindruck das ist ein dankbarer Vorwand die Party-und-Eventszene trocken zu legen und schlechte Presse zu vermeiden. Die Musels müssen drin bleiben, können keinen vermöbeln, keine Polizei- und Rettungskräfte mit Feuerwerk beschießen, bei Karneval keine Frauen rapen, nicht mit dem Laster durch den Weihnachtsmarkt fahren... 2021 ist Bundestagswahl!
Erstens halte ich das Recht, einmal pro Jahr für 6 Stunden böllern zu dürfen für nicht so wichtig, dass man dafür Fässer aufmachen muss. Ich habe auch kein Problem damit, wenn dieses Recht dauerhaft relevant eingeschränkt wird,
Zweitens ist es der Sinn des Verbots, die Krankenhäuser zu Pandemiezeiten zu entlasten. Und die kriegen an Silvester immer eine ganze Menge zu tun. Vermutlich mehr von Besoffenen, die sich selbst die Finger wegsprengen als was du "Party-und-Eventszene" nennst, aber das ist letztendlich egal.

Edit: @Waberossa
Wenn wir schon mit Strohmännern hantieren: Am besten erlauben wir einfach immer alles. Dann muss man auch nicht nachdenken, was erlaubt und verboten werden soll.
 
G

Gelöschtes Mitglied 590

Guest
Erstens halte ich das Recht, einmal pro Jahr für 6 Stunden böllern zu dürfen für nicht so wichtig, dass man dafür Fässer aufmachen muss. Ich habe auch kein Problem damit, wenn dieses Recht dauerhaft relevant eingeschränkt wird,
Zweitens ist es der Sinn des Verbots, die Krankenhäuser zu Pandemiezeiten zu entlasten. Und die kriegen an Silvester immer eine ganze Menge zu tun. Vermutlich mehr von Besoffenen, die sich selbst die Finger wegsprengen als was du "Party-und-Eventszene" nennst, aber das ist letztendlich egal.

Edit: @Waberossa
Wenn wir schon mit Strohmännern hantieren: Am besten erlauben wir einfach immer alles. Dann muss man auch nicht nachdenken, was erlaubt und verboten werden soll.
Dass du weder konservativ, noch patriotisch, sowie noch nicht einmal das System Merkel kritisch findest, hast du schon mehrfach unter Beweis gestellt.
Dass du auf subversive Weise versuchst gewisse Themen zu entschärfen, sollte auch den Dümmsten auffallen.
 

Arden Outlaw

Ledersockenstreicher
Dass du weder konservativ, noch patriotisch, sowie noch nicht einmal das System Merkel kritisch findest, hast du schon mehrfach unter Beweis gestellt.
Dass du auf subversive Weise versuchst gewisse Themen zu entschärfen, sollte auch den Dümmsten auffallen.
Sehe ich auch so. Entweder er blickts nicht oder relativiert absichtlich.
 

Hans

Nestarchitekt
Die Bestände könnten von den Kommunen aufgekauft und als ein professionelles Feuerwerk für die Allgemeinheit genutzt werden. Die Pyrotechnik ist zwar nicht auf Profilevel, aber ich denke, dass Pyrotechniker dieses Jahr eh noch nicht viel vor haben
 

Blumenbiene

Ledersockenstreicher
Aber generell zum Feuerwerksverbot dieses Jahr, mich verwundert es bisschen, dass Shlomo und hier jetzt auch paar Leute davon sooo sehr getroffen sind XD Ist das wirklich und ich meine wirklich so schlimm, wenn es dieses Jahr mal ein bisschen ruhiger ist?
Ich bin wirklich kein Gegner von Feuerwerk, kann ja auch sehr schön anzusehen sein, aber ehrlich, die Horden die in den letzten Jahren an Sylvester alle wieder wie wahnsinnig draußen rumstehen und knallen, brauch ich nu wirklich nicht. Unnötige Verschwendung von Geld, Zeit und ja auch Gesundheit

Feuerwerk ist ein unglaublich faszinierendes Hobby für mich. Als "Pyro" ist es selbstverständlich, auf Sicherheit zu achten. Alkohol ist für mich an Silvester tabu; dafür verdrahte ich zig Batterien miteinander und lass es ordentlich am Himmel knallen. Mein Platz ist fernab von Menschen, da mich die bei meinem Werk nur stören würden und ich aufpassen müsste, dass sie nicht in die Abschusszone eindringen. Nach dem Feuerwerk ist es für mich Ehrensache, sauberzumachen und meine Batterien und Verpackungen wegzuräumen. Von meiner Sorte gibt es viele.

In der öffentlichen Debatte werden aber häufig Bilder von Raketen, die in Menschenmengen explodieren, assoziiert und haufenweise Betrunkene. Ich blicke mit Argwohn auf die neubürgerlichen Gestalten, die in Partygruppen ihr Unwesen treiben.

Freizeitaktivitäten sind häufig für denjenigen, der die Leidenschaft nicht teilt, unnötige Verschwendung von Geld, Zeit und ja, manchmal auch Gesundheit. Für mich ist es aber unglaublich befriedigend, wenn alles so klappt, wie ich mir das vorgestellt habe und alle Salven zünden. Außerdem freue ich mich den ganzen Dezember darauf und vergleiche jedes Jahr die neuesten Effekte.
 

WheelchairLady

BeaLady
Teammitglied
Feuerwerk ist ein unglaublich faszinierendes Hobby für mich. Als "Pyro" ist es selbstverständlich, auf Sicherheit zu achten. Alkohol ist für mich an Silvester tabu; dafür verdrahte ich zig Batterien miteinander und lass es ordentlich am Himmel knallen. Mein Platz ist fernab von Menschen, da mich die bei meinem Werk nur stören würden und ich aufpassen müsste, dass sie nicht in die Abschusszone eindringen. Nach dem Feuerwerk ist es für mich Ehrensache, sauberzumachen und meine Batterien und Verpackungen wegzuräumen. Von meiner Sorte gibt es viele.

In der öffentlichen Debatte werden aber häufig Bilder von Raketen, die in Menschenmengen explodieren, assoziiert und haufenweise Betrunkene. Ich blicke mit Argwohn auf die neubürgerlichen Gestalten, die in Partygruppen ihr Unwesen treiben.

Freizeitaktivitäten sind häufig für denjenigen, der die Leidenschaft nicht teilt, unnötige Verschwendung von Geld, Zeit und ja, manchmal auch Gesundheit. Für mich ist es aber unglaublich befriedigend, wenn alles so klappt, wie ich mir das vorgestellt habe und alle Salven zünden. Außerdem freue ich mich den ganzen Dezember darauf und vergleiche jedes Jahr die neuesten Effekte.

Das kann ich natürlich nachvollziehen und ich gönne jedem verantwortungsbewussten Hobby-Pyro auch seine Portion, das steht außer Frage.
Das Problem ist, dass es neben denen, die verantwortungsbewusst mit dem Medium, der Umwelt und den umliegenden Mitmenschen umgehen, auch einen ganzen Haufen dümmliche Einmalzünder gibt, die sich einen Spaß draus machen, andere entweder krass zu erschrecken oder gar zu verletzen inkl. sich selbst. Aber das sehe ich als generelles Problem, wenn Menschen gefährliche Dinge verwenden, für die sie eben weder qualifiziert, noch tauglich wären...

Jetzt ist aber halt nunmal das Ding mit der Pandemie und ich kanns dann schon nachvollziehen, wenn sie die Menschen davon abhalten wollen, sich in größeren Beständen an Sylvester zu betätigen. Ich sehe das auch als Einschnitt, es wird ne ganze Ecke ruhiger dieses Jahr werden und das wird auch für mich komisch sein.
Aber ich glaube, dass man nächstes Jahr dann auch wieder böllern darf, gehe also nicht davon aus, dass das Verbot auf ewig hält ;)
 

FotzenZerficker

Gesalbter Bienenmärtyrer
Erstens halte ich das Recht, einmal pro Jahr für 6 Stunden böllern zu dürfen für nicht so wichtig, dass man dafür Fässer aufmachen muss. Ich habe auch kein Problem damit, wenn dieses Recht dauerhaft relevant eingeschränkt wird,
Zweitens ist es der Sinn des Verbots, die Krankenhäuser zu Pandemiezeiten zu entlasten. Und die kriegen an Silvester immer eine ganze Menge zu tun. Vermutlich mehr von Besoffenen, die sich selbst die Finger wegsprengen als was du "Party-und-Eventszene" nennst, aber das ist letztendlich egal.

Edit: @Waberossa
Wenn wir schon mit Strohmännern hantieren: Am besten erlauben wir einfach immer alles. Dann muss man auch nicht nachdenken, was erlaubt und verboten werden soll.
"sind doch nur 86 Cent"
"sind doch nur 6 Stunden pro Jahr"
"ist doch nur ne Maske"
"ist doch nur gegen Hassrede"
"130kmh sind schnell"

Weißt du was passiert wenn du einen Frosch in einen Topf setzt und das Wasser langsam genug erhitzt?

Ein Schritt in die falsche Richtung ist ein Schritt in die falsche Richtung und sei er noch so klein.
Und auch wenn ich mein restliches Leben lang keinen Böller mehr zünden wollen würde, würde ich die Regierung es mir nicht verbieten lassen ganz einfach aus Prinzip weil ich der Regierung diese Macht nicht geben will.

Dass gerade jetzt zu dieser Zeit in der das Wasser schneller erhitzt wird als je zuvor mir jemand im Forum der Honigwabe erzählt das Wasser sei ja noch ganz angenehm lässt mich zweifeln ob wir jemals vom links grünen Kurs abkommen.
 

Based & Redpilled

Pinochet the 2nd
Teammitglied
Söder spricht von einem "De-facto-Böllerverbot", der Verkauf soll generell verboten werden, Kommunen sollen selbst entscheiden, welche Bereiche für Feuerwerk zugelassen werden. Ich bin gerade völlig verzweifelt. Vorschläge und Anregungen, auch gerne erbauliches hier rein posten.

Anhang anzeigen 7342
Alle zusammenbinden für Megaexplosion. Sollte ihm Garten nen schönen Kraten geben
 
A

AIDS im Bienenstock

Guest
Ich bin echt kein Fan von Böllerei und Feuerwerk finde ich auch nicht mehr besonders ergreifend oder faszinierend. Als Kind war das noch etwas anderes, da habe ich diese Hummeln, Heuler und Feuerräder geliebt, selbst die Wunderkerzen: Da war es das größte der Welt, zusammen mit lange wach bleiben und volles Haus haben. Mir persönlich würde es mittlerweile besser gefallen, würde es nicht gemacht werden, aber ich möchte mein Empfinden da nicht über den Spaß anderer stellen – wenn es in der Frage um Verbote und Erlaube geht, bin ich eher für das Erlauben als für das Verbieten, denn einmal genommene Freiheiten bekommt man selten wieder und "liberaler" wird eine Gesellschaft, in der Einschränkungen etabliert werden, von alleine in der Regel nicht mehr. Das Recht auf Feuerwerk wäre jetzt also nichts, wofür ich auf die Straße gehen würde, aber ich verstehe Menschen, die das bedrückt und im Zweifelsfall bin ich auch eher auf deren Seite.
 
S

Stachelhasser

Guest
Falls ihr keine Böller mehr bekommt, dann kauft euch einfach ein paar Bananen und extrahiert das Kalium (engl.: Potassium).
Videoanleitung von der fleißigen Biene Cody:
 

Blumenbiene

Ledersockenstreicher
Falls ihr keine Böller mehr bekommt, dann kauft euch einfach ein paar Bananen und extrahiert das Kalium

Es gibt auch einfachere Methoden.

Honig Honigforum Honig.jpg
 
G

Gelöschtes Mitglied 590

Guest
Find ich gut, dass Aldi (Nord) wenigstens noch ein schön großes "Fick dich, Regierung" Grußwort auf die vorletzte Seite packt.
Nicht so wie Lidl, die einfach kommentarlos dem Regierungswillen gefolgt sind, und 1984 veranstaltet haben (Feuerwerk? Das gabs bei uns noch nie!).

Honig FU Regierung.PNG
 
G

Gelöschtes Mitglied 590

Guest
Wurde natürlich aufmerksam beobachtet und von Feuerwerksleugnern :sneaky: sich stark daran gerieben.

Hier nur ein kurzer, nicht vollumfänglich erschöpfender, Überblickt:

Honig Intelligenzbolzen.PNG






Die Linksliberalen Medien schreiben darüber gar nicht, für die hat Feuerwerk und Silvester nie existiert, und solange es existierte, hatte man kräftig dagegen geschrieben und Stimmung gemacht.
 
Oben