Die Corona Diktatur

Diktatur, sind wir schon drin?

  • Ja!

    Abstimmungen: 25 54,3%
  • Nein!

    Abstimmungen: 10 21,7%
  • Vielleicht?

    Abstimmungen: 11 23,9%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    46
  • Umfrage geschlossen .

Blumenbiene

Honiggarde
Die Armen in der Gesellschaft interessieren euch doch einen Scheiß lol.
Für deinen Beitrag für meinen Hartz-Lifestyle bin ich dir auch unironisch dankbar. Die Gesellschaft muss mich eben aushalten. Jetzt bin ich halt da.
Ich glaube, die Armen in der Gesellschaft interessieren dich einen Scheiß. Große Teile der Gesellschaft leben doch schon im Sozialismus. Die Abstände zwischen arbeitender und nicht arbeitender Gesellschaft schrumpfen u.a. durch völlig falsche Vorstellungen rapide zusammen. Viele Hartzer können sich nicht vorstellen, wie wenig man auf dem Arbeitsmarkt verdient und die Arbeiter haben keine Idee von den großzügigen Sozialleistungen, die einem Hartzer zustehen. Die Mietkostenexplosion der letzten Jahre beispielsweise betraf den Hartz4-Bezieher nicht, Tafeln, Sonderzuschüsse wie etwa Kulturpauschalen, kostenlose ÖNVP-Tickets, Haushaltsgeräte-Kostenübernahme und vieles mehr stehen dem gegenüber. Aufstocker gibt es wie Sand am Meer. Trotzdem wird das Narrativ vom armen Hartz4-Empfänger öffentlich gehegt und gepflegt, weil es genug Idioten braucht, die aus Angst vor dem Abstieg arbeiten gehen für einen Lebensstandard, der in vielen Fällen dem eines Hartz-4-Empfängers gleicht.

Wer ist also arm und was hat das mit Hartz4 zu tun? Ich sag es dir: arm sind die, die durch die Maschen des Sozialsystems fallen. Mit Hartz4 hat das nichts zu tun.

Rechenbeispiel zur Veranschaulichung:
Hartz4: 446€
Miete vom Amt bezahlt, grob geschätzt: 550€
GEZ: 18,36€
Zuschüsse, Pauschalen, Vergünstigungen etc.: je nach Bedarf und Inanspruchnahme, lass ich einfach mal weg.
Kostenlose Lebensmittelversorgung lass ich auch mal weg, da je nach Region die Tafeln besser oder schlechter ausgestattet sind. Ich kenne Tafeln, da bekommt man frisches Obst und Gemüse, Brot und vieles mehr. Gibt aber auch welche, bei denen man die Hälfte der Lebensmittel wegschmeißen kann. Außerdem gibt es einige Arbeitslose, die das nicht in Anspruch nehmen wollen. Zum Schluss kommt aber der Supermarktkunde indirekt für den Großteil der Spenden auf, ob er will oder nicht.
=>1014,36€

Honig Forum Honig.png
 

Hugo4

Honiggarde
Ich glaube, die Armen in der Gesellschaft interessieren dich einen Scheiß. Große Teile der Gesellschaft leben doch schon im Sozialismus. Die Abstände zwischen arbeitender und nicht arbeitender Gesellschaft schrumpfen u.a. durch völlig falsche Vorstellungen rapide zusammen. Viele Hartzer können sich nicht vorstellen, wie wenig man auf dem Arbeitsmarkt verdient und die Arbeiter haben keine Idee von den großzügigen Sozialleistungen, die einem Hartzer zustehen. Die Mietkostenexplosion der letzten Jahre beispielsweise betraf den Hartz4-Bezieher nicht, Tafeln, Sonderzuschüsse wie etwa Kulturpauschalen, kostenlose ÖNVP-Tickets, Haushaltsgeräte-Kostenübernahme und vieles mehr stehen dem gegenüber. Aufstocker gibt es wie Sand am Meer. Trotzdem wird das Narrativ vom armen Hartz4-Empfänger öffentlich gehegt und gepflegt, weil es genug Idioten braucht, die aus Angst vor dem Abstieg arbeiten gehen für einen Lebensstandard, der in vielen Fällen dem eines Hartz-4-Empfängers gleicht.

Wer ist also arm und was hat das mit Hartz4 zu tun? Ich sag es dir: arm sind die, die durch die Maschen des Sozialsystems fallen. Mit Hartz4 hat das nichts zu tun.

Rechenbeispiel zur Veranschaulichung:
Hartz4: 446€
Miete vom Amt bezahlt, grob geschätzt: 550€
GEZ: 18,36€
Zuschüsse, Pauschalen, Vergünstigungen etc.: je nach Bedarf und Inanspruchnahme, lass ich einfach mal weg.
Kostenlose Lebensmittelversorgung lass ich auch mal weg, da je nach Region die Tafeln besser oder schlechter ausgestattet sind. Ich kenne Tafeln, da bekommt man frisches Obst und Gemüse, Brot und vieles mehr. Gibt aber auch welche, bei denen man die Hälfte der Lebensmittel wegschmeißen kann. Außerdem gibt es einige Arbeitslose, die das nicht in Anspruch nehmen wollen. Zum Schluss kommt aber der Supermarktkunde indirekt für den Großteil der Spenden auf, ob er will oder nicht.
=>1014,36€

Anhang anzeigen 24801
Leck mich doch am Arsch!!! Die Kurve geht bei 6000Euronen wieder nach oben o_O
 

droll

Ledersockenstreicher

kackspast diskreditiert emeritierte alt-pathologen und nennt sie unglaubwürdig, weil er ein diffuses gefühl (diesen audruck benutzt er ja gerne) hat, dass die geltungsdrang und (mininale) finanzielle interessen hätten... er vertraut aber einem drosten, dem RKI und (ex-?)pharmalobbyist spahn, die enorme finanzielle interessen (spahn, aber auch lauterbach haben mind. auch politische) an der corona-panikmache haben... wassn clown.

:clown:

 

Shonex

Nestarchitekt
Ich glaube, die Armen in der Gesellschaft interessieren dich einen Scheiß. Große Teile der Gesellschaft leben doch schon im Sozialismus. Die Abstände zwischen arbeitender und nicht arbeitender Gesellschaft schrumpfen u.a. durch völlig falsche Vorstellungen rapide zusammen. Viele Hartzer können sich nicht vorstellen, wie wenig man auf dem Arbeitsmarkt verdient und die Arbeiter haben keine Idee von den großzügigen Sozialleistungen, die einem Hartzer zustehen. Die Mietkostenexplosion der letzten Jahre beispielsweise betraf den Hartz4-Bezieher nicht, Tafeln, Sonderzuschüsse wie etwa Kulturpauschalen, kostenlose ÖNVP-Tickets, Haushaltsgeräte-Kostenübernahme und vieles mehr stehen dem gegenüber. Aufstocker gibt es wie Sand am Meer. Trotzdem wird das Narrativ vom armen Hartz4-Empfänger öffentlich gehegt und gepflegt, weil es genug Idioten braucht, die aus Angst vor dem Abstieg arbeiten gehen für einen Lebensstandard, der in vielen Fällen dem eines Hartz-4-Empfängers gleicht.

Wer ist also arm und was hat das mit Hartz4 zu tun? Ich sag es dir: arm sind die, die durch die Maschen des Sozialsystems fallen. Mit Hartz4 hat das nichts zu tun.

Rechenbeispiel zur Veranschaulichung:
Hartz4: 446€
Miete vom Amt bezahlt, grob geschätzt: 550€
GEZ: 18,36€
Zuschüsse, Pauschalen, Vergünstigungen etc.: je nach Bedarf und Inanspruchnahme, lass ich einfach mal weg.
Kostenlose Lebensmittelversorgung lass ich auch mal weg, da je nach Region die Tafeln besser oder schlechter ausgestattet sind. Ich kenne Tafeln, da bekommt man frisches Obst und Gemüse, Brot und vieles mehr. Gibt aber auch welche, bei denen man die Hälfte der Lebensmittel wegschmeißen kann. Außerdem gibt es einige Arbeitslose, die das nicht in Anspruch nehmen wollen. Zum Schluss kommt aber der Supermarktkunde indirekt für den Großteil der Spenden auf, ob er will oder nicht.
=>1014,36€

Anhang anzeigen 24801
Ganz ehrlich, nehmt ihr es jemandem übel, der für 1100€ nicht arbeiten geht (dort noch wie Dreck behandelt wird) und da lieber sagt....nö dann soll der Staat das bezahlen.
Das hat erstmal nix mit Faulheit zu tun. Es ist ein perfides-krankes System. Zumal, bei 1100 darfste erstmal noch die Karre und den Sprit dazurechnen. Am Ende stehste nämlich
mit noch weniger da, als wenn du gleich gesagt hättest ich bleib daheim. Das Problem ist nicht H4 sondern der Niedriglohnsektor.
Und hört mir bloß auf damit, das ein H4 Empfänger zu faul zum arbeiten wäre. Dann seit ihr auch nur arme Propangada-Opfer der Politiker und Medien.
Erstmal dürfte das im unteren einstelligen Prozentbereich liegen und am Ende gibts auch nicht für jeden arbeit.
Und nur, weil der Staat meint, unter 1100€ gilt man als arm, heißt das noch lange nichts. Ist auch so ein Propaganda-Mittel. Als ob man mit nem 1000er weitkommt. Da reichts das du net hungern musst. Aber ansonsten vegetierst du auch nur dahin, weil du sonst nix machen kannst.
Als ob hier jeder H4ler sich irgendwelche "Kulturgutscheine" holen würde.
Und bevor ihr euch darüber aufregt, das eure Steuergelder da hinfließen, regt euch lieber über zu höhe Steuern und deren Zweckentfremdung auf. Mir gehts mehr aufn Sack das man Milliarden ins Ausland transferiert, als das man hier einen Teil der Bevölkerung mit durchfüttert. Mir ists lieber das Geld bleibt im Land. Ich geb auch lieber in der Familie Geld als das ichs jemand Fremden gebe.
Finds halt geil, wie hier ja mehr oder wenige alle auf Nationalstaat pochen, dann aber nicht bereit sind den Mitmenschen im eigenen Land (ich red hier nicht von dem massiven Zulauf in unsere Sozialssysteme die letzten Jahre) zu helfen. Da krieg ich schon wieder das Kotzen. Beschwert euch über unnötige Ausgaben. Steuerverschwendungne wie der BER, Steuerverschwendung durch eine nicht existente Pandemie usw. Oder machts euch feucht im Schritt, auf dem schwachen Teil der Gesellschaft rumzutreten?
 

ToleranteHausfrau51

Ledersockenstreicher
Wenn man bedenkt, was manche saufen, rauchen, Chem
Ich glaube, die Armen in der Gesellschaft interessieren dich einen Scheiß. Große Teile der Gesellschaft leben doch schon im Sozialismus. Die Abstände zwischen arbeitender und nicht arbeitender Gesellschaft schrumpfen u.a. durch völlig falsche Vorstellungen rapide zusammen. Viele Hartzer können sich nicht vorstellen, wie wenig man auf dem Arbeitsmarkt verdient und die Arbeiter haben keine Idee von den großzügigen Sozialleistungen, die einem Hartzer zustehen. Die Mietkostenexplosion der letzten Jahre beispielsweise betraf den Hartz4-Bezieher nicht, Tafeln, Sonderzuschüsse wie etwa Kulturpauschalen, kostenlose ÖNVP-Tickets, Haushaltsgeräte-Kostenübernahme und vieles mehr stehen dem gegenüber. Aufstocker gibt es wie Sand am Meer. Trotzdem wird das Narrativ vom armen Hartz4-Empfänger öffentlich gehegt und gepflegt, weil es genug Idioten braucht, die aus Angst vor dem Abstieg arbeiten gehen für einen Lebensstandard, der in vielen Fällen dem eines Hartz-4-Empfängers gleicht.

Wer ist also arm und was hat das mit Hartz4 zu tun? Ich sag es dir: arm sind die, die durch die Maschen des Sozialsystems fallen. Mit Hartz4 hat das nichts zu tun.

Rechenbeispiel zur Veranschaulichung:
Hartz4: 446€
Miete vom Amt bezahlt, grob geschätzt: 550€
GEZ: 18,36€
Zuschüsse, Pauschalen, Vergünstigungen etc.: je nach Bedarf und Inanspruchnahme, lass ich einfach mal weg.
Kostenlose Lebensmittelversorgung lass ich auch mal weg, da je nach Region die Tafeln besser oder schlechter ausgestattet sind. Ich kenne Tafeln, da bekommt man frisches Obst und Gemüse, Brot und vieles mehr. Gibt aber auch welche, bei denen man die Hälfte der Lebensmittel wegschmeißen kann. Außerdem gibt es einige Arbeitslose, die das nicht in Anspruch nehmen wollen. Zum Schluss kommt aber der Supermarktkunde indirekt für den Großteil der Spenden auf, ob er will oder nicht.
=>1014,36€

Anhang anzeigen 24801


JA DANN GEEEHH DOCH ZOO NETTOO HARTZ !!!11elf
 

Blumenbiene

Honiggarde
Ganz ehrlich, nehmt ihr es jemandem übel, der für 1100€ nicht arbeiten geht (dort noch wie Dreck behandelt wird) und da lieber sagt....nö dann soll der Staat das bezahlen.
Das königliche ihr?
Der Staat in dem Zusammenhang meint halt den Steuerzahler. Das muss dir bewusst sein. Staatliche Sozialausgaben sind Umverteilung.

Und hört mir bloß auf damit, das ein H4 Empfänger zu faul zum arbeiten wäre.
Ich hab damit überhaupt nicht angefangen.
Als ob hier jeder H4ler sich irgendwelche "Kulturgutscheine" holen würde.
Muss jeder selbst wissen, wie er seine Freizeit gestaltet. Ich gehe gern ins Schwimmbad (für Hartz4-Empfänger halber Preis), ins Museum (Hartz4-Vergünstigung), es gibt sogar Kinos mit Hartz4-Rabatt.

Aber sicher hast du Recht. Ein Hartz4-Empfänger ist faul und dumm und in seiner Freizeit liegt er im Stadtpark und trinkt billigen Schnaps. Hartz-4-Rabatte für Kneipen, sofort!!!

Oder machts euch feucht im Schritt, auf dem schwachen Teil der Gesellschaft rumzutreten?
Ich glaube, dich macht es feucht im Schritt, Hartz-4-Empfänger als schwachen Teil der Gesellschaft zu sehen. Vermutlich gehörst du selbst dazu, deine Hose ist nur feucht, weil du ein Alki bist, der sein Wasser nicht halten kann. Außerdem finde ich es erhaben, dass du mich immer noch mit dem königlichen Pronomen ansprichst und dich damit selbst erniedrigst. Nun gut, er entferne sich!
 

Blumenbiene

Honiggarde
Ganz ehrlich, nehmt ihr es jemandem übel, der für 1100€ nicht arbeiten geht
Das hat erstmal nix mit Faulheit zu tun. Es ist ein perfides-krankes System. Zumal, bei 1100 darfste erstmal noch die Karre und den Sprit dazurechnen.
Das Problem ist nicht H4 sondern der Niedriglohnsektor.
Ach ja, ich habe gern für 900€ in Teilzeit am Fließband gearbeitet. Mehr als Teilzeit ist bei der Arbeit nicht drin, Gelenkschäden bei den Kollegen keine Seltenheit. Ich habe meine Arbeit geliebt: viel Freizeit und Fitnesstraining umsonst. Wer das körperlich nicht schafft, da sag ich nichts. Wenn es keine Arbeitsstelle gibt, da sag ich auch nichts. Wenn aber jemand sich einfach für 900€ die Finger nicht schmutzig machen will, der soll aber mein Geld bekommen? Ja, das könnte man schon ein perfides-krankes System nennen.
 

Waberossa

Gesalbter Bienenmärtyrer
Das königliche ihr?
Der Staat in dem Zusammenhang meint halt den Steuerzahler. Das muss dir bewusst sein. Staatliche Sozialausgaben sind Umverteilung.


Ich hab damit überhaupt nicht angefangen.

Muss jeder selbst wissen, wie er seine Freizeit gestaltet. Ich gehe gern ins Schwimmbad (für Hartz4-Empfänger halber Preis), ins Museum (Hartz4-Vergünstigung), es gibt sogar Kinos mit Hartz4-Rabatt.

Aber sicher hast du Recht. Ein Hartz4-Empfänger ist faul und dumm und in seiner Freizeit liegt er im Stadtpark und trinkt billigen Schnaps. Hartz-4-Rabatte für Kneipen, sofort!!!


Ich glaube, dich macht es feucht im Schritt, Hartz-4-Empfänger als schwachen Teil der Gesellschaft zu sehen. Vermutlich gehörst du selbst dazu, deine Hose ist nur feucht, weil du ein Alki bist, der sein Wasser nicht halten kann. Außerdem finde ich es erhaben, dass du mich immer noch mit dem königlichen Pronomen ansprichst und dich damit selbst erniedrigst. Nun gut, er entferne sich!
König Blumenbiene möge neue Rätsel beauftragen!
 

Hugo4

Honiggarde
Oben