Die Corona Diktatur

Diktatur, sind wir schon drin?

  • Ja!

    Abstimmungen: 25 54,3%
  • Nein!

    Abstimmungen: 10 21,7%
  • Vielleicht?

    Abstimmungen: 11 23,9%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    46
  • Umfrage geschlossen .

Argentum

Moderator
Teammitglied
vor bissl was über 20 jahren hab ich in scheiß bayern meine lehre gemacht.
mein damaliger klassenlehrer hieß so ähnlich wie oberbrüller...
damals war ich noch total überzeugt vom größten führer aller zeiten und darüber hinaus.
jedenfalls hatte ich mit diesem mann endlose diskussionen über das deckmäntelchen demokratie das man doch quasi abwählen kann um dann mit volk und führer endlich wieder ein richtiges deutschland zu haben.
der öberbrüller hätte bestimmt am liebsten seine dienstwaffe (die er nicht hatte weil er nur maler und lackierlings ausbilder war) gezogen und damit die heilige demokratie zu verteidigen.
denn das recht dazu hätte jeder demokratische demokratiefetischist dank der verfassung die nur ein grundgesetz ist was aber das selbe ist nur anders.

wenn ich gewusst hätte das es wirklich und wahrhaftig dazu kommt das die demokratie nur 20 und nochwas jahre später einfach abgewählt wird hätte ich notariell beglaubigt oder durch den gott der dummen bayern drauf gewettet... verdammte axt
und ich bin mir sicher das dieser hain blöd immer noch total überzeugt vom staat ist und mit doppelmaske alleine im 7ner elektro bmw zum merkel wählen fährt.


wir leben in spannenden zeiten und ich hätte gerne drauf verzichtet
Ich möchte in einem Land leben, in dem sich ein Berufsschullehrer für Maler und Lackierer keinen 7er Elektro-BMW leisten kann.
Und das meine ich ganz ironiefrei.
 

Tilim

Gesandter Shlomos alayhi s-Salām
@high_glider
Was war der letzte Satz bevor die Demokratie abgewählt wurde?
"Ich glaube nicht, dass wir hier die Demokratie abwählen."

Ich sehe das auch immer wieder. Für den normalen Menschen ändert sich im Moment tatsächlich sehr wenig. Genau das ist ja das Problem.
Ich vermute, dass sich zur Machtergreifung Hitlers auch relativ wenig für den normalen Deutschen verändert hat.
Wenn man 1930 deutscher Metzger war, war man bestimmt 1940 auch noch Metzger und nichts hat sich verändert. Verändert hat sich das Leben erst, als die Russen vor der Tür standen.

Deshalb rede ich immer davon, dass der Leidensdruck steigen muss. Wenn die Leute keinen Grund haben etwas zu ändern, wird sich nichts ändern.

Auf die Frage habe ich mit "Vielleicht" geantwortet.
Vielleicht wird hier tatsächlich gerade deutsche Geschichte geschrieben, vielleicht überreagieren wir auch alle und alles geht wieder zurück zur "Normalität".
Ich weiß es ehrlich gesagt nicht.
 
Hab mir mal das aktuelle Video von Gunnar Kaiser reingezogen... ich hab mich dabei daran erinnert, dass ich den Precht in meiner damaligen Schulzeit im Philosophieunterricht eigentlich doch sehr schätzte, aber das Reden vom "...Staatsbürger, der zu funktionieren hat..." ist echt ne krasse Aussage, vor allem angesichts dessen, dass er ja eigentlich ein Philosoph ist.
Und auch sowas wird wieder keine Diskussion in TV-Debatten geben, da er sich ja als systemtreu entpuppt.

 
Oben