Auswandern, aber in welches Land

HansWurst4569

Moderator
Teammitglied
Also nochmals die Frage: Was konkret willst du wie verändern?
Wie ich bereits sagte, ich als Einzelperson KANN nichts konkretes verändern, sondern eher langsam einen Wandel anstoßen.
Auswandern ist für mich trotzdem keine Alternative. Ich halte kein anderes Land für lebenswerter als Deutschland, einfach weil es nicht meine Heimat ist. Dort bin ich überall der Fremde. Das einzige was ich mir vorstellen könnte, wäre in Italien zu leben, mich den ganzen Tag an schönen Statuen und Gemälden zu erfreuen, Pizza und Eis zu essen und bei irgendwelchen Fremdsprach-Stammtischen mit anderen Zugereisten abzuhängen. Aber da ist sicherlich viel meine Touristenbrille auf Italien dabei.
Welches Land wäre denn was für dich?
 

Pimmelpapagei

Gesandter Shlomos alayhi s-Salām
Wie ich bereits sagte, ich als Einzelperson KANN nichts konkretes verändern
Wer außer dir selbst soll denn dein Leben zum positiven verändern?

Du wartest nicht etwa auf einen Führer, der dir zeigt wo und wie es lang geht, oder?
Das einzige was ich mir vorstellen könnte, wäre in Italien zu leben, mich den ganzen Tag an schönen Statuen und Gemälden zu erfreuen, Pizza und Eis zu essen und bei irgendwelchen Fremdsprach-Stammtischen mit anderen Zugereisten abzuhängen. Aber da ist sicherlich viel meine Touristenbrille auf Italien dabei.
Wie es scheint, hast du dich mit dem Gedanken noch garnicht ernsthaft befasst.

Ungeachtet dessen, womit du deine Brötchen grade verdienst, in Südtirol wird deutsch gesprochen und man müsste sich mit der Politik einer Meloni anfreunden. Klar käme irgendwann auch der Erwerb der italienischen Spräche auf die Tagesordnung, aber man käme erst mal klar.

Das ist jetzt nur das Erste, was mir anhand deines Posts einfiel...
 

HansWurst4569

Moderator
Teammitglied
Wer außer dir selbst soll denn dein Leben zum positiven verändern?
Ich muss mein Leben nicht erst zum Positiven verändern, weil es bereits positiv ist (mit Abstrichen). Die Dinge die mich in meinem Leben stören, liegen ganz bestimmt nicht am Land.

Du wartest nicht etwa auf einen Führer, der dir zeigt wo und wie es lang geht, oder?
Nein, das brauche ich gar nicht. Ich weiß was ich will und es liegt nicht im Ausland.

Wie es scheint, hast du dich mit dem Gedanken noch garnicht ernsthaft befasst.
Richtig, weil ich nicht auswandern will.
 
Exakt. Gerade für die Produktiven und die Reichen macht es Sinn, auszuwandern. So wie die brd aktuell agiert KANN das nur enden wie die ddr. Es wird sehr spannend zu sehen, wie die EU dann reagiert. Wird sie versuchen, beim Ausfall der brd in anderen Ländern Geld einzutreiben? Oder eigene Steueren erheben? Oder die Nationalstaaten bei der Einführung eines digitalen Euro komplett aussen vor lassen?
Ich bin bis Ende des Jahres in der Schweiz.

Ja, ist nicht alles perfekt. Globohomo lässt grüßen.Aber immer noch besser als Deutselan.ich habe darauf keinen Bock mehr.
 
Zum Zwecke des Lohnerwerbs komme ich halt viel rum, in unserem Deutschland und da kann ich dich zwar einerseits beglückwünschen, dass du im großteils basiertem Osten dieser Republik wohnst, die diesen Namen ja kaum noch zu Recht trägt, aber ich muss dir leider auch mitteilen, wie es um die weiten Teilen des Nordens und des Westens bestellt ist. Da gegen ist das oft so angepriesene Kackloch Berlin insgesamt gesehen garnicht so schlimm. Da ich meine Tante in Berlin noch regelmäßig besuche, maße ich mir an das beurteilen zu können.

Für mich als ein Kind des Ruhrpotts, sind diese Verhältnisse mit Schlägereien und Messerstecherein auch kein Novum. Ich bin damit aufgewachsen.
Heutzutage ist es aber auch in eher ländlichen Provinzen hier so, die kaum 20.000 Einwohner zählen und das ist eine Entwicklung, die dir sorgen machen sollte.

Also nochmals die Frage: Was konkret willst du wie verändern?

Sinnbildlich gesprochen sitzt du, ostdeutscher Frosch, nämlich bei lauwarmen Wasser in deinem ostdeutschen Kochtopf und bist frohen Mutes, denn du denkst positiv und versuchst das auch auszustrählen, mit der Hoffnung: Irgendann ward allemol gut.
Kann ich bestätigen, für den Süden.selbst in kleinen Dörfern hat man schon Anblicke a la Kabul.
 

Pimmelpapagei

Gesandter Shlomos alayhi s-Salām

Shonex

Ledersockenstreicher
Schnapp dir Riser, draupnir, arden outlaw und den weißen Kreuzritter und dann ab an die Front mit euch. Die wahrhaft tapferen Nazis in der Ukraine zählen auf euch.
Und nicht vergessen uns dann die Koordinaten und Bilder zu schicken wo ihr seid. In Echtzeit am besten. Wir schicken euch dann ein "Care-Paket" nur für euch Globohomo-Nazis.
Dann habt ihr ne richtige Bombenstimmung da an der Front. 😃
giphy.gif
 

Djonni Makrowiz

Ledersockenstreicher
Geht nach Russland und holt euch ein trad wife.
Es gibt in Russland keine Tradwifes. Jeder der mal in Russland zu Besuch war, weiß welche Sexualmoral dort herrscht. "In Russland sind die Frauen noch ganz anders/ da ticken die Uhren noch anders..." ist genauso ein bullshit wie "früher war alles besser".
Dieses Plakat ist tatsächlich Propaganda. Die Russinnen sind genauso wie alle anderen Menschen auch: Sie verhalten sich so, wie es für sie selbst am vorteilhaftesten ist in Rahmen ihrer Möglichkeiten.
Das einzige "traddige" an Russland ist wohl, dass es nicht diese extreme Umverteilung von Leistungsträgern auf Opfergruppen und keinen staatlichen aggressiven Feminismus gibt. Das heißt, man kann sich tatsächlich mit Status und materiellen Mitteln eine Frau erarbeiten, die bereit ist zu tradden, zumindest solange ihr Lebensstandard gehalten wird. Also wie in jedem etwas ärmeren Land. Diese Dynamik ist aber nicht traditionell sondern eher liberal.
Die menschliche Natur (die auch für Russen gilt) ist aber selbstverständlich nicht traditionell sondern selbstsüchtig.
 

Shonex

Ledersockenstreicher
Es gibt in Russland keine Tradwifes. Jeder der mal in Russland zu Besuch war, weiß welche Sexualmoral dort herrscht. "In Russland sind die Frauen noch ganz anders/ da ticken die Uhren noch anders..." ist genauso ein bullshit wie "früher war alles besser".
Dieses Plakat ist tatsächlich Propaganda. Die Russinnen sind genauso wie alle anderen Menschen auch: Sie verhalten sich so, wie es für sie selbst am vorteilhaftesten ist in Rahmen ihrer Möglichkeiten.
Das einzige "traddige" an Russland ist wohl, dass es nicht diese extreme Umverteilung von Leistungsträgern auf Opfergruppen und keinen staatlichen aggressiven Feminismus gibt. Das heißt, man kann sich tatsächlich mit Status und materiellen Mitteln eine Frau erarbeiten, die bereit ist zu tradden, zumindest solange ihr Lebensstandard gehalten wird. Also wie in jedem etwas älteren Land. Diese Dynamik ist aber nicht traditionell sondern eher liberal.
Die menschliche Natur (zu der auch die Russen gehören) ist aber selbstverständlich nicht traditionell sondern selbstsüchtig.
Welche Sexualmoral herrscht da denn? Und du willst doch jetzt nicht wirklich russische Frauen mit westlichen vergleichen oder? Bzw. mit dem Großteil der 304s im Westen?
 

Djonni Makrowiz

Ledersockenstreicher
Welche Sexualmoral herrscht da denn?
One night Stands, wechselnde Beziehungen vor der Familiengründung, internationale Abenteuer möglich. Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Nein, es wird nicht von einer Ideologie beworben. Es wird einfach gelebt.

Und du willst doch jetzt nicht wirklich russische Frauen mit westlichen vergleichen oder?
In wie fern? In ihrer Natur unterscheiden sie sich natürlich nicht. Da gelten die selben Regeln wie auf der ganzen Welt. Kulturell ja, gibt es Unterschiede. Sie sind nicht durchseucht mit linksradikaler Propaganda aber für das oben genannte Verhalten braucht man keine linke Indoktrination. Angeborenes Verhalten plus gegebene Möglichkeiten reichen vollkommen aus.
 
Oben