Around blacks nerver relax - Diversity memes

droll

Gesalbter Bienenmärtyrer
1604321573804.png

was haben Eltern und Pizza gemeinsam?
Wenn sie schwarz sind,
haste nix zu essen...
 

droll

Gesalbter Bienenmärtyrer
1604322039624.png

Weisse sind aus versch. Gründen die besseren Nachahmer... Ein US-amerik. Wissenschaftlerpaar liess ihr Baby mit einem Gorilla-Baby aufwachsen. Sie mussten den Versuch abbrechen, weil das menschl. Kind sich dem Gorilla anpasste und sich langsam entwickelte. Es sah, dass der Gorilla mit primitiven Gesten und Lauten zu seinem Essen kam und entwickelte desh. keine Sprachfähigkeit... So läuft das halt. die Afrikaner werden sich nicht "hochleveln" können, umgekehrt ists aber möglich...
 

moonwoman

Gesalbter Bienenmärtyrer
Ein äußerst interessanter Text, den man unbedingt lesen sollte:
Das ist eine der härtestetn Redpills überhaupt. War nicht einfach, das zu schlucken. :catsad:
 
H

hanky

Guest
Das ist eine der härtestetn Redpills überhaupt. War nicht einfach, das zu schlucken. :catsad:
Naja. Eine Aneinanderreihung negativer Anekdoten. Aus meinen Erfahrungen, welche ich entweder selbst gemacht habe oder von denen Bekannte direkt aus erster Hand berichtet haben, kann ich nur teilweise zustimmen. Manche Aspekte sind direkte Kontraindikatoren für einige der im Text nahegelegten Schlussfolgerungen. Anderes trifft wohl zu.
Um auch ein Beispiel zu geben. Südafrika ist keinesfalls ein Shithole - zumindest in weiten Teilen nicht. Das galt vor und nach dem Ende der Apartheid. Große Firmen mussten bspw. entweder einen gewissen prozentualen Anteil der Führungskräfte, oder aber den Vorstandsvorsitz durch einen Schwarzen besetzen. Quasi alle entschieden sich für die posterblack-Variante - ein 'einflussreicher' Schwarzer bereichert seine direkte Sippe, und die Geschäfte laufen normal weiter.
Produzierende Unternehmen wie VW hatten ohne Frage eine schwerere Anlaufphase, bis das dortige Personal die gestellten Anforderungen erfüllt hat - aber es funktioniert seit geraumer Zeit. Touristen können sich völlig unbehelligt bewegen, werden in manchen Gegenden höchstens bestaunt (weil sich Weiße dort normalerweise nicht hinbegeben), und nirgendwo so penetrant als mögliche Einkommensquelle angegangen wie etwa im arabischen Raum. Im Gegenteil - Touristen wird dort (natürlich abhängig vom Reiseveranstalter) mitunter noch ein Kollonialherrenflair geboten -, das schwarze Personal steht oftmals derart unterwürfig zu Diensten das es einen direkt irritiert. Den Menschen ist sehr wohl bewußt, was ihr Leben verbessert und was nicht. Kinder die ohne eine westliche Sprache aufwachsen gibt es eigtl. nicht!
Probleme mit Kriminalität, wie auch mit Vermüllung in Ghettos sind natürlich da. Waren Sie aber auch schon zu Zeiten der Apartheid.
 

Arden Outlaw

Ledersockenstreicher
Naja. Eine Aneinanderreihung negativer Anekdoten. Aus meinen Erfahrungen, welche ich entweder selbst gemacht habe oder von denen Bekannte direkt aus erster Hand berichtet haben, kann ich nur teilweise zustimmen. Manche Aspekte sind direkte Kontraindikatoren für einige der im Text nahegelegten Schlussfolgerungen. Anderes trifft wohl zu.
Um auch ein Beispiel zu geben. Südafrika ist keinesfalls ein Shithole - zumindest in weiten Teilen nicht. Das galt vor und nach dem Ende der Apartheid. Große Firmen mussten bspw. entweder einen gewissen prozentualen Anteil der Führungskräfte, oder aber den Vorstandsvorsitz durch einen Schwarzen besetzen. Quasi alle entschieden sich für die posterblack-Variante - ein 'einflussreicher' Schwarzer bereichert seine direkte Sippe, und die Geschäfte laufen normal weiter.
Produzierende Unternehmen wie VW hatten ohne Frage eine schwerere Anlaufphase, bis das dortige Personal die gestellten Anforderungen erfüllt hat - aber es funktioniert seit geraumer Zeit. Touristen können sich völlig unbehelligt bewegen, werden in manchen Gegenden höchstens bestaunt (weil sich Weiße dort normalerweise nicht hinbegeben), und nirgendwo so penetrant als mögliche Einkommensquelle angegangen wie etwa im arabischen Raum. Im Gegenteil - Touristen wird dort (natürlich abhängig vom Reiseveranstalter) mitunter noch ein Kollonialherrenflair geboten -, das schwarze Personal steht oftmals derart unterwürfig zu Diensten das es einen direkt irritiert. Den Menschen ist sehr wohl bewußt, was ihr Leben verbessert und was nicht. Kinder die ohne eine westliche Sprache aufwachsen gibt es eigtl. nicht!
Probleme mit Kriminalität, wie auch mit Vermüllung in Ghettos sind natürlich da. Waren Sie aber auch schon zu Zeiten der Apartheid.
Straßenraub und Carjacking war in Südafrika schon vor 20 Jahren ein großes Problem. Das allgemeine Gesundheitswesen wurde in SA auch ruiniert. Die Anforderungen im Medizinstudium wurden fast um die Hälfte gesenkt, damit Neger Ärzte werden können. Soviel zu Deinen Aussagen.
 

FotzenZerficker

Gesalbter Bienenmärtyrer
Man kann mich da jetzt gerne widerlegen aber ich bin mir sicher, dass sogar sehr kleine Kinder früh ein fundamentales Verständnis von sozialen Normen entwickeln. Das muss nicht bewusst sein, aber ich bin mir sicher, dass so etwas unbewusst durchaus wahrgenommen wird.

So Sachen wie links hässlich und rechts schön, assoziieren bestimmt schon Kleinkinder mit solchen Bildern, auch wenn sie ganz bestimmt kein ausgeprägtes Verständnis von Mode haben:
iu
Kommt darauf an wie klein du meinst, meine Schwester war mit 6 Jahren der Meinung Frauen werden geboren um zu kochen und das obwohl meine Familie ziemlich progressiv ist
 
Oben